28.11.07 09:25 Uhr
 151
 

CL: Stuttgart kann doch noch gewinnen - 3:2-Sieg gegen die Glasgow Rangers

Der VfB Stuttgart hat sein erstes Spiel in dieser Champions-League-Saison gewonnen. Gegen die Schotten aus Glasgow gab es ein 3:2 (1:1).

Die Tore für die Stuttgarter erzielten Cacau (45.+2), Pardo (62.) und mit einem "Traumtor" Marica (85.). Bei den Glasgow Rangers trafen Adam (27.) und Ferguson (70.).

Bei den Stuttgartern konnten vor allem der für Gomez spielende Marica und Andreas Beck überzeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DOMM
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sieg, Stuttgart, Range, Glasgow, Rangers
Quelle: www.zdf.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2007 22:53 Uhr von DOMM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja woll es geht doch, morgen die nächsten Punkte für deutsche Mannschaften:-)
Die Stuttgarter spielen erst gut, wenn die schon ausgeschieden sind:-(
Kommentar ansehen
28.11.2007 09:32 Uhr von Shorty83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Echt schade, dass der Sieg erst so spät kommt, aber ich gönne ihn dem Stuttgartern. Hätten sie mal von anfang an so gespielt, dann wäre ihr Ausscheiden vielleicht nicht schon besiegelt gewesen.
Kommentar ansehen
28.11.2007 10:45 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das sehe ich etwas anders: marica hat ein sehr schönes tor geschossen, aber sonst war nicht viel von ihm zu sehen.

also überzeugen ist anders.

schön zu sehen, dass es weiter aufwärts geht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?