28.11.07 09:23 Uhr
 722
 

Fußball/Bulgarien: Betrugsaffäre im UI-Cup

Im UI-Cup gibt es Indizien für eine Spielmanipulation. Die UEFA geht zurzeit Hinweisen nach, die im Zusammenhang mit dem Spiel Makedonia Skopje gegen den bulgarischen Verein Tscherno More Warna stehen. Ermittelt wird gegen den Präsidenten, den Manager sowie einzelne Spieler Warnas.

Das Spiel verlief relativ ungewöhnlich. Es ging mit einem 0:0 in die Pause, das Endergebnis war 0:4

Sollten sich die Hinweise bestätigen, droht dem bulgarischen Erstligisten eine Sperre für die nächste Europapokalsaison. Makedonia Skopje muss zunächst weder mit einer Untersuchung, noch mit einer Verurteilung rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ultrazauberer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Betrug, Cup, Bulgarien
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2007 09:35 Uhr von stellung69
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist aber unlogisch. Wenn hier manipuliert wurde, müßte doch gerade die verlierende Mannschaft verurteilt werden, denn ohne deren Mitwirkung gibt´s ja keine manipulation.....
Kommentar ansehen
28.11.2007 11:56 Uhr von Lil Checker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und was wurde manipuliert? Nur aufgrund das ein Spiel 0:0 in die Pause und dann 0:4 ausgeht ist ja wohl nicht gleich ein Grund das jeder aufspringt und schreit hier wurde Betrogen. Hätte etwas mehr herausgearbeitet werden können

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?