27.11.07 21:51 Uhr
 1.414
 

Hollywood-Schauspieler de Niro will Gemälde für symbolischen Preis zurückkaufen

Im Jahr 1993 ist der Vater des berühmten Schauspielers Robert de Niro gestorben. Die hinterlassenen Gemälde seines Vaters wurden von der Galerie Salander in New York einer italienischen Galerie in der römischen Hauptstadt übereignet. Dadurch sollten zwischen den Galerien Schulden ausgeglichen werden.

Die Galerie in New York ging jedoch im Jahr 2005 bankrott und jetzt versucht der Star, diese Gemälde für einen symbolischen Preis von der italienischen Galerie zurückzukaufen.

Wie die Zeitung "Corriere della Sera" mitteilte, haben die Bilder jetzt einen geschätzten Wert von 17.000 bis 100.000 Euro. Von der Galerie in Rom wurden bereits Anwälte eingeschaltet und man versucht, sich mit Robert de Niro gütlich zu einigen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Preis, Schauspieler, Hollywood, Kauf, Schau, Gemälde
Quelle: afp.google.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2007 21:47 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine rechtlich verzwickte Sache. Der Vater übergibt der New Yorker Galerie die Bilder, stirbt dann leider und diese gibt sie zum Schuldenabbau an die italienische Galerie. De Niro soll seinerseits in den USA ebenfalls Anwälte eingeschaltet haben.
Kommentar ansehen
28.11.2007 07:46 Uhr von johnny_gizmo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hab schon gehört dass de Niro recht knauserig ist. Als ob er sich die Bilder nicht leisten könnte. Er gibt ja noch nicht mal Trinkgeld... ansonsten ein genialer Schauspieler
Kommentar ansehen
28.11.2007 12:10 Uhr von diehard84
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wozu für etwas 100.000$ bezahlen wenn es ihm in grunde sicher gehört als Erben? Man kennt zwar keine genaueren Hintergründe aber ist doch sein Recht auch wenn er genug Kohle hätte sie zu kaufen. Würde sicher jeder so denken.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?