27.11.07 11:23 Uhr
 1.334
 

USA: Mann blieb im Mähdrescher hängen und schnitt sich Arm ab

In South Carolina (US-Bundesstaat) holte ein Mann mit Hilfe eines Mähdreschers die Getreideernte ein. Dabei verhedderten sich Halme in der Maschine. Der Hobby-Landwirt wollte die Getreidehalme aus dem Mähwerk holen, dabei verfing sich seine Hand darin.

Auf seine Hilfeschreie gab es keine Reaktion und nach 90 Minuten hatte er kein Gefühl mehr in der Hand. Darauf hin benutzte er eine Stange, damit die Walzen sich nicht bewegen konnten, und fing an, mit einem Taschenmesser seine Finger abzutrennen.

Da der Mähdrescher noch lief und ständig gegen die Stange kam, entstand Funkenflug, der einen Brand auslöste. Dadurch kam es zu starken Brandverletzungen beim Mann. Der Bauer sah nur einen Ausweg, er schnitt sich mit dem Messer den Arm ab. Danach fuhr er mit seinem Auto nach Hause.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Arm
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2007 11:35 Uhr von MiefWolke
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Arghhhhh: Is ja wie in einem schlechtem Horrorfilm.....
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:40 Uhr von ZuVieL
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das ist echt übel, aber heutzutage sollte man immer ein handy dabei haben...
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:48 Uhr von sonne111
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dramatisches Schicksal, aber das er danach noch nach Hause fahren konnte ist schon erstaunlich.
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:49 Uhr von mobock
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@MiefWolke: Nein - wie in einem guten!!!
Kommentar ansehen
27.11.2007 13:18 Uhr von zia
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Bergsteiger hat sich auch mal den Unterarm abgeschnitten, weil der im Fels eingeklemmt war. Damit er nicht erfriert fing er an seinen Arm abzuschneiden, bis er mit der kleinen Klinge vom Schweizer Taschenmesser bei den Knochen nicht weiter kam. Nachdem er also den kompletten Arm, inkl. Nerven und Muskeln um den Knochen herum durchtrennt hatte hat er fast eine Stunde gebraucht um sich selbst die Knochen zu brechen, damit er beim Bruch entlang weiterschneiden kann...
Ich weiß nicht, was ich in solch einer Situation machen würde. Klar, Lieber einen Arm verlieren, als das Leben, aber ich glaube ich würde weiter auf Hilfe hoffen auch wenn es nciht sbringt. Den Entschluss zu packen, ab wann man nicht mehr wartet und dann zum Messer greift muss echt schwer sein!
Kommentar ansehen
28.11.2007 07:20 Uhr von Kalkofe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Spruch hat zwar soooo ´nen Bart: paßt aber wie Faust auf´s Auge:

Besser Arm ab als arm dran

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?