27.11.07 10:52 Uhr
 5.978
 

England: 90 Pfund Strafe, weil Hochschwangere Mutter-und-Kind Parkplatz nutzte

Weil sich die hochschwangere Laura H. für einen halbstündigen Einkauf in einem Supermarkt auf einen für Mutter mit Kind reservierten Parkplatz stellte, sollte sie eine Strafe in Höhe von 90 Pfund, umgerechnet 125 Euro, zahlen.

Daraufhin beschwerte sich die in der 42. Schwangerschaftswoche befindliche werdende Mutter beim Parkplatzbetreiber. Dieser lehnte jedoch eine Aufhebung der Strafe zunächst ab, da die Parkfläche nicht durch ein entsprechendes "Schwangere Frau"-Symbol gekennzeichnet gewesen ist.

Die Supermarktkette zeigte sich kulanter und hat sich inzwischen bereit erklärt, die Geldstrafe für ihre Kundin zu übernehmen. Außerdem soll die Problematik mit dem Betreiber der Parkflächen erörtert werden.


WebReporter: bopper
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kind, Mutter, England, Strafe, Schwangerschaft, Parkplatz, Pfund
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Ed Sheeran-Konzerte müssen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Wolgograd: "Ich komme vom Mars", behauptet ein 21-jähriger Russe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2007 09:45 Uhr von bopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einerseits habe ich Verständnis für die schwangere Frau, andererseits stellt sich die Frage, ob man sich in dieser Phase kurz vor der Geburt noch selbst hinters Lenkrad setzen muss.
Kommentar ansehen
27.11.2007 10:59 Uhr von MiefWolke
 
+9 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:01 Uhr von Dreamisback
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
wieso sollte sie nicht einkaufen fahren? wenn es nicht gerade ne sturzgeburt ist kündigt das kind sich mit leichten wehen an..

ich finde es lächerlich das die so nen aufstand machen. ich hätte mich wohl auch dahingestellt.. ihr kind hatte sie doch schliesslich auch dabei :-D
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:05 Uhr von Dreamisback
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
miefwolke: hast aber gelesen dass das ganze in england geschehen ist....
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:10 Uhr von arielmaamo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
der Parkplatzbetreiber: ist eben ein sturer Bürokrat, der die Regelung nicht
menschengerecht auslegen kann bzw. will.
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:16 Uhr von noneworld
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die spinnen die Briten: sie wollte das Auto dann doch wohl lieber beim Gleis 9 3/4 abstellen, das störts eh keinen.......

...und wie schon gesagt wurde, sie hatte ihr Kind doch dabei ^^ ....
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:20 Uhr von mystikfire
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Mutter oder nicht Mutter - das ist hier die Frage: sie hatte ihr kind zwar dabei, aber sie war noch keine mutter, sondern nur werdende nutter ;-)

PS: Auf diesen kommentar erwarte ich schlechte Bewertungen - tut euch also keinen Zwang an
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:22 Uhr von mystikfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hups: es sollte natürlich mutter heißen.

nochmal zur News: Sehr anständig vom Supermarkt, die Strafe zu übernehmen. Hätte ich als Supermarkt auch gemacht.
Und selbstverständlich finde ich es nicht richtig, dass die Frau eine Strafe bekommen hat, auch wenn sie noch keine Mutter war ;-)
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:35 Uhr von Suam82
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist denn wenn ein Vater mit dem Kind auf dem sogenannten "Mutter-Kind-PP" parkt? Verstößt er dann auch gegen die StVo???
Ich weis nicht, warum die Briten wie die Deutschen immer so engstirnig sein können.
Müssen wahrscheinlich auch die Steuergelder aufbessern!

*Kopfschüttel*
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:37 Uhr von gofisch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: wird dir vielleicht nicht aufgefallen sein, aber nicht jede schwangere kann sich eienn chauffeur leisten. ;-))
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:39 Uhr von MiefWolke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
edit sagt. Es ist mir klar das es in England passiert ist, das war nur wein Hinweis das es in Deutschland nicht möglich ist da eine Strafe zu verhängen.
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:44 Uhr von Y4ron
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mutter und kind: das problem haben wir hier auf einkaufsmärkten auch vor allem wenn 35 jährige söhne mit ihrer mutter einkaufen gehen und diese plätze beanspruchen.
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:56 Uhr von bopper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@gofish: Meine Frau hatte während ihrer Schwangerschaften in der Endphase immer einen Chauffeur. Mich. ;-)

Im Ernst, das Verletzungsrisiko durch das Lenkrad bei einem Unfall ist für ein ungeborenes Baby gegen Ende der Schwangerschaft extrem hoch, deshalb sollte die werdende Mutti auf dem Beifahrerplatz sitzen und sich fahren lassen, wenn es möglich ist.
Kommentar ansehen
27.11.2007 12:11 Uhr von landlord
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ganze hat hier in Deutschland: nichts mit der StvO zu tun, das sind Privatparkplätze und diedürfen vom Eigentümer bestimmten Personengruppen zugeordnet werden.
Ob da jetzt Mutter und Kind, für Einsatzfahrzeuge der Polizei oder für bescheuerte Admis dransteht ist dabei bedeutungslos.
Kommentar ansehen
27.11.2007 12:52 Uhr von lecram07
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Is doch richtig das sie ne Strafe zahlen soll! Und nur die Tatsache, dass sie sich in fortgeschrittener Schwangerschaft befindet heisst ja nicht das sie undbedingt bevorzugt behandelt werden muss. Es soll ja auch Schwangere geben die während der gesamten Schwangerschaft keine Probleme haben.

Ich krieg auch immer ne Kriese wenn ich seh wie hier die Mutter - Kind - Parkplätze genutzt werden. Entweder steigen Personen ohne Kinder aus oder Mama, Papa und Sohn (16 Jahre) machen es sich auf dem Parkplatz direkt vor der Tür bequem...

Und die Mutter mit den 6 Monate alten Zwillingen und dem Einkaufswagen latscht queer über den mit Autos gefüllten Parkplatz!
Kommentar ansehen
27.11.2007 13:20 Uhr von simeon9025
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
mann mann mann: sind die harte oder was
eine schwangere is schon eine mutter auch wenn ihr kind noch nicht geboren ist
Kommentar ansehen
27.11.2007 17:24 Uhr von Sexybeast73
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor bopper: Sicherlich gibt es sinnvolleres als sich in der 42. Schwangerschaftswoche hinters Lenkrad zu setzen , aber wirklich gefährlich ist es ja nur wenn man einen Unfall baut oder die Wehen anfangen aber aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass man noch genug Zeit hat rechts ran zu fahren ( oder links war ja in England ) . Als vierfache Mutter kann ich aber auch ein Lied davon singen wie man sich in der 42. Woche so fühlt ... also da ist nix mehr mit schweren Taschen tragen oder weit laufen ... vielleicht war sie ja alleinstehend ! Finde es super, dass die Supermarktkette die Strafe bezahlt ! DAS IST SERVICE !!!
Kommentar ansehen
27.11.2007 18:00 Uhr von AusLiebeZurNacht
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ lecram07: is dein kommentar nicht etwas sinnlos? bzw. wiedersprüchlich? auf der einen seite sagste das schwangere keine hilfe brauchen und auf der anderen seite ist es ein unding das den müttern die hilfe von andere menschen verwährt wird? blick ich nich...
ich blick auch nich was n mutter kind parkplatz bringen soll? ich meine das kind kann endweder laufen und freut sich über etwas bewegung oder es is so klein das es in den einkaufwagen gesteckt wird und gefahren wird... is eh echt keinen grund warum mütter also direkt vor der tür parken sollten. bei schwangeren würd ich´s verstehn, die müssen das kind schlißlich tragen^^

MfG AusIgnoranzParkerWoErWill ;)
Kommentar ansehen
27.11.2007 20:53 Uhr von DerDickeOtto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bescheuert sind die doch da! Wenn die Frau sich dahinstellt weil sie hochschwanger ist und nicht so weit laufen möchte kann ich das verstehen. Da sollen die sich mal weniger aufregen. Die sollten sich lieber über die aufregen die auf behinderten Parkplätzen parken und gar nicht behindert sind. Aber dann wenn man sie auf ihren Ausweis anspricht einen auf behindert machen und noch mit dem Armen vor einem rumwursteln als hätten sie ne echte Behinderung, oder so laufen! Das finde ich 100 mal dreister wie das mit der hochschwangeren Frau!
Kommentar ansehen
27.11.2007 22:13 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie sieht die rechtliche aus, wenn ein schwangere Frau das Auto auf einen derartigen Parkplatz abstellt und danach dann ihr Kind gebiert?
Muss sie dann auch die Strafe zahlen, weil sie den Parkplatz am Anfang benutzt haben, ohne Anspruch darauf zu haben oder kommt es darauf an, dass sie beim Abholen des Autos nach der Geburt, die Bedingung dann erfüllt?
Kommentar ansehen
27.11.2007 23:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da gibt es nru eins: dem Parkplatzbetreiber die Berechtigung entziehen.
Gibt doch in Tief/Hochgaragen auch schon extra Stellplätze nur für Frauen.
Kommentar ansehen
28.11.2007 00:39 Uhr von Nuernberger85
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hmm also: ich sag mal so:

wenn ich der wächter/betreiber gewesen wäre hätte ich ihr keine strafe verpasst, weil sie ist ja hochschwanger, auch bei einem behinderten parkplatz hätte ich persönlich beide augenzugedrückt!

aber wenn es ein parkplatz für mutter und kind ist....ist sie halt nicht von daher kann sie nich mal meckern rechtlich gesehn.

aber die 42. schwangerschaftswoche?sicher, dass das kind noch nicht geboren war?! :)
Kommentar ansehen
28.11.2007 06:48 Uhr von lecram07
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@AusLiebeZurNacht: Nein ich sagte nicht das schwangere keine Hilfe benötigen. Schwangerschaften verlaufen nunmal unterschiedlich, während die einen fast die gesamte Schwangerschaft nur liegen rennen die anderen bis zum Tag der entbindung ohne beschwerden herum.

Anstelle den Parkplatzbetreibers hätte ich natürlich auch nichts gesagt. Aber man muss sagen das es grundsätzlich ein Mutter-Kind Parkplatz ist und er halt nicht als solcher genutzt wurde.

Und zum Sinn von diesen Parkplätzen; dabei geht es wohl nicht ausschliesslich um die bequemlichkeit der Mütter sondern vielmehr um die Sicherheit der Kinder.
Kommentar ansehen
28.11.2007 07:28 Uhr von _BigFun_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
offtopic: Da Frau Müller während des angesetzten Gerichtstermines gerade ihr Kind bekam, wurde die Verhandlung vertagt.

Der Gerichtsdiener erhielt kurz darauf folgende Nachricht vom Anwalt " Frau Müller hat zwischenzeitlich entbunden - und kann neu geladen werden!!!"

;)


Sorry für´s offtopic - aber der kam mir gerade in den Sinn - zum Thema - das ganze Zeigt wiedermal, wie engstirnig doch Bürokraten sind. Ja keinen Millimeter Spielraum für Menschlichkeit zwischen den Gesetzen einräumen - zum würgen ist soetwas.
Kommentar ansehen
28.11.2007 09:53 Uhr von stellung69
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die hatte zwar ihr Kind dabei...., aber das hat eine in der (z.B.) 5. Woche schwangere Frau auch; wo zieht man denn da die Grenze....?

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?