27.11.07 10:10 Uhr
 7.372
 

Steve Fossett wird wahrscheinlich für tot erklärt

Nachdem der Abenteurer nun seit fast drei Monaten verschollen ist, soll Steve Fossett nun auf Antrag seiner Frau offiziell für tot erklärt werden.

Am 3. September verschwand er mitsamt seinem Flugzeug auf einem kurzen, einsamen Flug.

Steve Fossett war bekannt durch das Brechen etlicher Rekorde. Zum Beispiel schaffte er als erster eine Non-Stop-Erdumrundung in einem Heißluftballon.


WebReporter: BlueNight79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2007 10:23 Uhr von heck-mac
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Märtyrer: Ich glaube damit geht er als Märtyrer der Globetrotter in die Analen ein. Ich will garnicht wissen wieviel Leute im folgen werden im Versuch ihn zu Toppen.
Vieleicht lebt er auch nur seinen Aussteigertraum ;-)
Kommentar ansehen
27.11.2007 10:24 Uhr von fuddlumbegschaeft
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich will ja nichts unterstellen, aber welche Ehefrau will freiwillig seinen als vermisst geltenden Lebenspartner für tot erklären? Vielleicht erwartet sie ja eine hübsche Summe aus der Lebensversicherung ? Steve Fossett ist / war ja auch Miteigentümer der Firma Scaled Composites. (diese entwickelt Flugzeugprototypen) Da dürfte einiges an Geld vorhanden sein. Aber wie gesagt ich möchte der Guten nichts unterstellen. Vielleicht möchte sie ja auch tatsächlich nur den Tod akzeptieren. Auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann...
Kommentar ansehen
27.11.2007 10:44 Uhr von MiefWolke
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
is der immer noch weg ?? Hab ja schon seid ewigkeiten nichts mehr davon gehört.
Hab gedacht die hätten das Flugzeug gefunden.

Ich denke das er das ganze nur vorgetäuscht hat, da er in Finanziellen schwierigkeiten stand und er so seiner Familie wenigstens was geben kann.
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:29 Uhr von mystikfire
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein: bei dem flug ging es nicht um eine expedition, sondern um einen einfachen flug von hier nach da in seiner privatmaschine.

Ob man da nun finanzielle Interessen der Frau hinter vermutet, oder er einen Aussteigertraum leben will, oder tatsächlich verschollen ist... Ich finde es schade, denn er hat ja doch ne ganze menge tolle sachen gemacht.
Kommentar ansehen
27.11.2007 11:59 Uhr von noneworld
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kann doch nicht sein: wie kann eine Frau ihrem Mann sowas antun ? Solange er nicht tot aufgefunden wurde,müsste doch immer noch ein Funken Hoffnung da sein bei ihr.
Ich versteh das einfach nicht ......
Kommentar ansehen
27.11.2007 14:35 Uhr von retiari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut erster nonstop flug in einem heissluftballon war von piccard und jones.
fosset schaffte es als erster alleine,um das ganze etwas zu präziesieren.
Kommentar ansehen
27.11.2007 19:14 Uhr von MisterTorture
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Schade eigentlich... Aber gleich für Tot erklären? Ich weiss nicht. Vielleicht taucht der ja noch auf... Und wenns erst in 1500 Jahren is.... Vielleicht als "Ötzi" der Zukunft???
Kommentar ansehen
27.11.2007 21:14 Uhr von georgyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Boa sind die Witzig: 3 Monate ohne Wasser überlebt keiner, so wie ich weis nicht mal 5 Tage in der Wüste nicht mal 3.

Vor allem wollten sie den ja SCHON MAL für tot erklären.
Also entweder oder........!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?