26.11.07 18:10 Uhr
 3.261
 

Gerichtsurteil: Sadistischer Vergewaltiger muss für sechseinhalb Jahre hinter Gitter

Das Frankfurter Landgericht hat einen Mann, der seine Lebensgefährtin sadistisch misshandelt und vergewaltigt hat, zu einer sechseinhalbjährigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Der Peiniger hatte sein 25-jähriges Opfer über einen längeren Zeitraum in 16 Fällen geschlagen, sexuell missbraucht und mit brennenden Zigaretten gequält, die er auf der nackten Haut seiner Lebensgefährtin ausdrückte.

Nachdem der 24-jährige Hilfsarbeiter zunächst die ihm zur Last gelegten Taten bestritt, legte er im Prozess doch noch ein Geständnis ab. Wie der Richter sagte, wäre das Strafmaß ohne Geständnis wesentlich höher ausgefallen.


WebReporter: bopper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Gericht, Vergewaltiger, Gerichtsurteil, Gitter
Quelle: www.rhein-main.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei
Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2007 17:28 Uhr von bopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, ob das Strafmaß nicht auch mit Geständnis wesentlich höher hätte ausfallen können. Die Gesellschaft sollte meiner Meinung nach möglichst lange vor solchen Subjekten geschützt werden.
Kommentar ansehen
26.11.2007 18:15 Uhr von cappucinoo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
halbwegs angemessen: das strafmass ist ok wenn man überlegt das mörder oft auch nicht mehr bekommen, allerdings kann ich nicht verstehen das er weniger bekommen hat nur weil er es zugegeben hat ^^
ändert doch nichts an der tat !
aber so wird das ja schon immer gemacht , finde ich aber nicht richtig.
Kommentar ansehen
26.11.2007 18:37 Uhr von Borgir
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
das: ist noch eine viel zu geringe strafe....ein geständnis kann doch unmöglich zu so einer milden strafe führen...
Kommentar ansehen
26.11.2007 19:24 Uhr von stellung69
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Unverhältnismäßig: Opfer: Lebenslänglich
Täter: 6 1/2 Jahre
Die deutsche Justiz ist einfach lächerlich!
Kommentar ansehen
26.11.2007 19:36 Uhr von kleiner erdbär
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ cappucinoo: "das strafmass ist ok wenn man überlegt das mörder oft auch nicht mehr bekommen"

du hast zwar grundsätzlich recht damit, dass ein mörder oft auch nicht mehr bekommt, trotzdem finde ich das urteil auch unter diesem gesichtspunkt nicht ok...

ich denke, man darf ein unrecht nicht mit einem anderen rechtfertigen - und 6einhalb jahre sind definitiv zu wenig!

das war schließlich kein einmaliger ausraster, sondern es hat sich über einen längeren zeitraum abgespielt ... immer & immer wieder...
also kann man wohl darauf schließen, dass dieses subjekt einfach sadistisch veranlagt ist & wenn er dann bald (so in 4 jahren warscheinlich...) wieder draussen ist, dann wird er sich ein neues opfer suchen - und seine hemmschwelle wird dann sicher nicht höher (eher noch niedriger) sein als heute >:o(

...der gehört in die klapse, geschlossene abteilung ... und zwar LEBENSlänglich!!!
Kommentar ansehen
26.11.2007 20:19 Uhr von wixbubi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nachdem der 24-jährige Hilfsarbeiter zunächst die ihm zur Last gelegten Taten bestritt, legte er im Prozess doch noch ein Geständnis ab. Wie der Richter sagte, wäre das Strafmaß ohne Geständnis wesentlich höher ausgefallen.
--------------------

Na toll, erst die ganze Zeit bestritten.. dann irgendwann kleinlaut zugegeben und bekommt schulterklopfend für seine rühmliche Tat gleich n paar Jahre weniger....
Kommentar ansehen
26.11.2007 20:45 Uhr von cappucinoo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ kleiner erdbär: das sehe ich ein bisschen anders.
die frau lebt weiter , auch wenn es schrecklich war sie lebt.
wenn jemand umgebracht wird dann wars das für immer , ich bin schon der meinung das die strafen da gwaltig ausseinander liegen müssen.
einen menschen töten oder ihn missbrauchen und quälen kann man einfach nicht gleichsetzten
Kommentar ansehen
26.11.2007 21:07 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ cappucinoo: ich stimme dir da völlig zu ... evtl hast du mich jetzt falsch verstanden ...
natürlich sollte die strafe für mord wesentlich höher sein als hierfür, nur finde ich eben, dass die strafe für mord oft auch viel zu niedrig ausfällt (gibt ja hier nichmal "echtes" lebenslänglich!)!

der punkt ist doch, dass man nicht die strafen für sadistische quälereien (relativ) niedrig, sondern die für mord wesentlich höher ansetzen sollte...

und dass ich finde, dass er lebenslang in die klapse gehört hat nichts mit stafe für ihn sondern mit dem schutz der gesellschaft vor ihm zu tun!
Kommentar ansehen
26.11.2007 21:15 Uhr von cappucinoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kleiner erdbär: ok da hast du natürlich recht , die strafen sind generell zu niedrig.
wenn man bendenkt das die meisten eh wiederholungstäter sind sollte man sich langsam mal was einfallen lassen
Kommentar ansehen
26.11.2007 22:36 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
An alle Extrembestrafer: Was die extremen Strafmasse in USA bringen ist bekannt: eine irrsinnig hohe Mordrate. Am besten jeden Zeugen und jedes Opfer umbringen bevor es gegen einen aussagen kann.

Wüsste der Täter das man ihn dafür tötet hätte er sein Opfer evtl. ermordet um seine Tat zu vertuschen.

Einfach mal drüber nachdenken.
Kommentar ansehen
26.11.2007 22:51 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ spassbürger: hmmm, da hast du ja völlig recht - ich bin auch ein gegner der todesstrafe ...


... nur hat hier ja auch garniemand von der todesstrafe gesprochen.......... deshalb kann ich jetzt dein posting nich wirklich nachvollziehen...?!
Kommentar ansehen
26.11.2007 23:12 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird ja schon geschrieben: Opfer/Täter und die dafür verhängten Strafen. Aber wird leben in einem Rechtsstaat und wenn nach Überzeugung eine Reue beim Täter merkbar ist, dann fällt das Urteil halt besser aus. Aber wie gesagt. Wer denkt -vielleicht der Weiße Ring - an das Opfer?
Kommentar ansehen
26.11.2007 23:39 Uhr von goofydel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...wie immer in Deutschland da sagt der Verbrecher, das er ein Böser ist und der Richter honoriert das mit einer milden Strafe.
Wenn ich mal so richtig überlege, raube ich jemanden aus, und berufe mich auf Alkohol oder meine "schlimme Kindheit". Sehr viel mehr als Bewehrung muß ich dann wohl nicht fürchten...

Armes Deutschland

und jetzt kommt Ihr...
Kommentar ansehen
27.11.2007 00:52 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
JapanExtrem, man sollte dem Stammtisch nicht alles glauben.
O.K. kann natürlich sein, dass du mit Absicht lügst.
Oder kannst du mir die Urteile zeigen, in der Raubkopierer 5 Jahre Haft bekommen haben?
Kommentar ansehen
27.11.2007 08:09 Uhr von Lucky Strike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
aberkennung jeglicher menschenrechte: selbst tiere befolgen ein gewisses maß an regeln und wenn dies solche individuen nicht können, sollten diese noch nicht mal ein anrecht darauf haben, wie ein tier behandelt zu werden.
einfach sämtliche menschenrechte aberkennen und in ein 1qm dunkles loch für den rest seines lebens werfen.

aber bei sowas kommen dann natürlich gleich wieder so linke kasper und preisen irgendwas von menschlicher würde blablabla. wo ist den die menschliche würde und das recht auf unverletzlichkeit beim opfer?
Kommentar ansehen
27.11.2007 10:47 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@zuckerhut: jep, im gegensatz zu dir hab ich aber wenigstens mal ne grundschule von innen gesehen.

und jetzt geh weiter kartoffeln malen.
Kommentar ansehen
27.11.2007 12:39 Uhr von sonne111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Strafmaß ist viel zu gering ausgefallen, wenn man bedenkt was man den Menschen seelisch angetan hat.
So ein Mensch hat ein ganzes Leben damit zu kämpfen.
Opfer sind immer schlechter gestellt bei uns in Deutschland als die Täter eigentlich.
Kommentar ansehen
27.11.2007 13:15 Uhr von Lucky Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JapanExtrem: du musst aber bedenken, die Industrie selbst schürt das Gerücht, dass man pro Mp3 quasi 5 Jahre kriegt.
Dieser Irrglaube scheint beabsichtigt zu sein.
Aber man fragt sich doch noch was besser ist 6 Monate Haft oder Schadenersatz von mehreren 10.000€
Kommentar ansehen
27.11.2007 13:24 Uhr von sonne111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja da hast Du schon Recht, nur wir schreiben hier nicht von mp3
Kommentar ansehen
27.11.2007 13:31 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor der Verurteilung: nochmal schnell gestehen ... und dafür dann auch noch ne Strafmilderung bekommen...
Kommentar ansehen
27.11.2007 13:37 Uhr von sonne111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in dem falle gebe ich Dir in allem Recht.
Dieses ist zu krass und ungercht.
Kommentar ansehen
27.11.2007 14:03 Uhr von Lucky Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JapanExtrem: du hast absolut recht.

jemand hatte den irrglauben direkt 5 jahre zu bekommen
du hast es richtig gestellt, dass nur die "großen fische" bis zu 5 jahre bekommen

und ich hab lediglich angemerkt, woher dieser irrglaube kommt sofort für jedes mp3 quasi 5 jahre zu bekommen.

ich denke damit können wir alle zufrieden sein :)
Kommentar ansehen
27.11.2007 14:32 Uhr von bigtwin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Frau: mußte aber psychisch sehr labil gewesen sein, daß sie bei ihm geblieben ist... die ganze Zeit...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?