26.11.07 17:51 Uhr
 4.658
 

Studie: Anschlag auf Atomkraftwerk Biblis A würde halb Europa gefährden

Das Atomkraftwerk Biblis A in Südhessen ist das älteste AKW Deutschlands und nur unzureichend gegen Anschläge aus der Luft, wie beispielsweise gezielte Flugzeugabstürze, gesichert. Eine Studie des Darmstädter Öko-Instituts ergab jetzt, dass bei einem solchen Anschlag nicht nur umliegende Städte bedroht seien.

Auch entfernt gelegene Metropolen wie Berlin, Paris oder Prag seien gefährdet. Biblis A habe eine so dünne Betonkuppel, die nicht einmal dem Absturz eines kleineren Flugzeuges standhalten würde. Und das, obwohl das AKW nur eine Flugminute vom Frankfurter Flughafen liegt.

Biblis A soll in Kürze wieder hochgefahren werden, nachdem es über ein Jahr abgeschaltet war, weil in der Anlage Tausende Dübel falsch eingebaut waren und ausgetauscht werden mussten.


WebReporter: Andana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Europa, Anschlag, Atomkraftwerk, Atomkraft
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2007 17:07 Uhr von Andana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja ha... eine Flugminute von Flughafen, da wären Abwehrmaßnahmen natürlich viel zu langsam und eine Katastrophe vorprogrammiert. Schon etwas beunruhigend.
Kommentar ansehen
26.11.2007 17:55 Uhr von cappucinoo
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
hmm: wenn das kraftwerk wirklich so unsicher ist darf es auf keinen fall wieder in betrieb gehen.
ich glaube zwar nicht an anschläge das ist eh alles nur propaganda aber ein flugzeugabsturtz ist immer denkbar und erst recht wenn noch ein flugplatz in der nähe ist !
Kommentar ansehen
26.11.2007 18:03 Uhr von StoWo
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Panik, oh Gott: Ich wohne keine 2 Kilometer daneben, und ich zittere förmlich vor Angst......
Wäre es tatsächlich der Fall, dass Biblis A wie beschrieben gefährdet wäre, wäre es doch irrsinnig, dieses öffentlich zu machen, so dass mutmaßliche Terroristen wissen, wo sie zuschlagen müssten.
Stattdessen ein neuer, kümmerlicher Versuch die Angst der Bevölkerung zu schüren um den paranoiden Plänen des Herrn Schäuble den Weg freizuräumen.

Bravo...

Das Verhältnis "Flugzeugabsturz innerhalb der Flugverbotszone um AKW´s" zu "Pannen innerhalb des laufenden Betriebes" liegen wohl bei 4724528646:1

Und wenn man zudem weiß, wieso überhaupt Terroranschläge geschehen, der weiß vielleicht auch, dass ein Anschlag auf ein AKW innerhalb Europas absoluter Blödsinn wäre.

man man man..
Kommentar ansehen
26.11.2007 18:05 Uhr von Gountlet
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
zu Vorredner: sehe ich auch so
Deutsche AKWs zählen zu den sichersten der Welt
stattdessen beziehen wir billigen Atomstrom vom Ausland
die stellen ihre schmutzigen Meiler an die Grenze und lachen sich ins Fäustchen...
Kommentar ansehen
26.11.2007 18:38 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: die terroristen das bis dato nicht wussten wissen sie es jetzt...schon intelligent, so eine studie zu veröffentlichen
Kommentar ansehen
26.11.2007 18:44 Uhr von Stix022
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
naja: dann sollen die halt ein paar flaks rund um das dingens aufbauen *g*
Kommentar ansehen
26.11.2007 19:20 Uhr von coelian
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wer: glaubt eigentlich den Scheiß mit den Flugzeugen?
Flugzeuge, die groß genug sind, sind nicht manövrierfähig genug, um einen passenden Winkel zu erreichen.

Eine B747 in Tiefflug wird wohl erstmal wo anders hängen bleiben als im AKW

Und wie ne Stuka runter?

Variante1: halbe Rolle und am Knüppel ziehen: bis man die 180° geschafft hat, ist man eh schon fast übern Teich

Variante2: andrücken. Dabei zerreißts einem wohl die Kiste in der Luft. Früher wurden ja von B-52 Immelmänner geflogen, war auch nicht grad gut für die Struktur. Beim Andrücken ist es noch viel extremer als beim hochziehen.

--

Und mit Bodeneffekt und ählichen Vorkommnissen ist es für Hobbyislamisten doch eh unmöglich, so tief was zu treffen, besonders mit großen Maschinen, die geügend Geshwindigkeit haben, um überhaupt nennenswerten Schaden anzurichten bzw keinen Strömungsabriss kriegen
Kommentar ansehen
26.11.2007 19:49 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum denn nur biblis? das impliziert ja fast, dass bei anderen akws nix gravierendes passieren würde...?!

bei einem echten gau (egal ob durch terror, unfall, naturkatastrophe, etc...) wäre jedes akw in deutschland oder europa eine riesige gefahr nicht nur für angrenzende städte sondern mindestens für unseren ganzen kontinent...

die strahlung kümmert sich schließlich einen dreck um unsere grenzen & wie sich sowas auswirkt haben wir ja schon vor 21 jahren in tschernobyl gesehen...
Kommentar ansehen
26.11.2007 20:47 Uhr von xenonatal
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@coelian: "wer glaubt eigentlich den Scheiß mit den Flugzeugen?
Flugzeuge, die groß genug sind, sind nicht manövrierfähig genug, um einen passenden Winkel zu erreichen."

Welchen Winkel hat den so ein Absturz?
Und was ist gross genug wenn es doch auch heisst:
"Biblis A habe eine so dünne Betonkuppel, die nicht einmal dem Absturz eines kleineren Flugzeuges standhalten würde."?
Kommentar ansehen
26.11.2007 20:47 Uhr von Nocverus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soo: bekommen auch Osama Bin Laden und sein cousin Wessichel Bin Ausverkauft ihre ziele ... am besten noch studien, wie man die sichrheitskräfte/vorkehrungen am AKW, Flughafen, Zoll umgehen kann, und alle strahlen umme wette ;)
Kommentar ansehen
26.11.2007 21:11 Uhr von Donkanallie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wunderbar dass es jetzt die ganze Welt weiß und jeder der Lust hat mal eben halb Europa platt machen kann :) was wären wir bloß ohen die Veröffentlichung solcher Infos...
Kommentar ansehen
26.11.2007 21:36 Uhr von usambara
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Winkel? wer das flunderflache Pentagon trifft, kann schon längst
die Kuppel eines AKWs treffen.
Kommentar ansehen
26.11.2007 21:49 Uhr von Summersunset
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mensch usambara: das war doch eine Rakete von der CIA ;)
Kommentar ansehen
26.11.2007 22:48 Uhr von Spaßbürger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr schlau: "Schaut her Ihr Leute, Biblis A ist ein tolles Ziel für Attentäter! Hallo Leute! Erzählt es jedem! Tragts in jede Suchmaschine ein!"

Warum verraten die Pfeifen nicht gleich noch wo der Schlüssel zu der Anlage versteckt ist...
Kommentar ansehen
26.11.2007 23:30 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier in meiner Gegend: in ca 100 km steht auch ein AKW in Tschechien, das trotz Nachrüstungen immer noch als unsicher eingestuft wird. Wenn ich da an Tschernobyl denke...unvorstellbar
Kommentar ansehen
27.11.2007 00:02 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
4,8MillionenTote: wenn die Bude hoch geht, hat Greenpeace ausgerechnet. Aber das macht da keinen großen Unterschied ob das Biblis oder eine andere Bude ist. Das mit dem Abschalten in Deutschland ist, wie Vorredner schon sagen auch nicht unbedingt sehr sinnvoll , wenn wir dann Atomstrom von Frankreich kaufen und die Dinger stehen an der deutschen Grenze. Ein Dilemma.
Da hilft nur beten und zu hoffen das die Fachleute in solchen AKWs nicht durch Leiharbeiter aus Rumänien ersetzt werden.
Kommentar ansehen
27.11.2007 00:51 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tertius: Da hilft nur beten und zu hoffen das die Fachleute in solchen AKWs nicht durch Leiharbeiter aus Rumänien ersetzt werden.

Warum den aus Rumänien,meinst du denn die Deutschen Leiharbeiter wären besser als die Ausländichen Leiharbeiter.
Ich bin öfter in den AKW unterwegs und kann nur eins sagen,"Da laufen mehr Idioten rum als ihr alle glaubt".Von wegen Facharbeiter, 70% der Leute die da Arbeiten (Leiharbeiter) haben überhaubt keine Ahnung was sie da machen.
Kommentar ansehen
27.11.2007 01:00 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Iceman_der_Erste: Wem sagst Du das, das mit Rumänen war nur sinnbildlich gemeint. Ich hatte auch das Vergnügen in Philippsburg zu erleben, wen man genommen hat zur Revision. Die Dreckarbeit mit Strahlungsrisiko hat man den Leiharbeitsfirmen überlassen. Da gibt es dann später keine Entschädigungsforderungen wegen Krebs. Sie wissen nicht, was sie tun, kann man da nur sagen. Ist eben ein Milliardengeschäft so ein KKW.
Kommentar ansehen
27.11.2007 03:18 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider ist das aber mitlerweile überall so in jeden bereich wo viel Geld im spiel ist.
Kommentar ansehen
27.11.2007 03:44 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, da empfiehlt es sich eventuell auf Flakhelfer umzuschulen.

AKW´s sind sowieso ein Auslaufmodell. Eine dezentrale Energieversorgung wäre umweltschonender und würde jeden Terroranschlag darauf derart lokal begrenzen daß er beinahe wirkungslos wäre.
Kommentar ansehen
27.11.2007 10:15 Uhr von Bennne
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Panik: Diese Nachricht hat Herrn Schäuble wahrscheinlich sehr erfreut,SSchäuble schnell neue Gesetztestexte verfassen um uns weiter unsere Freiheit zu rauben
Kommentar ansehen
27.11.2007 12:35 Uhr von Plill
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn´s wirklich so gefährlch ist warum sagt man das denn bitte?
kann man ja auch gleich ein schild neben das kraftwerk stellen auf dem steht: "bitte _hier_ angreiffen"
Kommentar ansehen
27.11.2007 13:03 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vergammelte Anlagen wie Biblis gefährden auch so: halb Europa...

genauso wie Brunsbüttel und Krümmel.

Da muss man sich gar nichts vormachen.
Kommentar ansehen
27.11.2007 13:10 Uhr von Mjölnir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@usambara mal ganz laut lachen geh................... Zitat:wer das flunderflache Pentagon trifft, kann schon längst
die Kuppel eines AKWs treffen.
Tja, das ist jetzt die eine Million Euro Frage............
Erstmal............ "WAS" hat das Pntagon getroffen.
Dann, wurde das Pentagon überhaupt "getroffen"?
>> Ironie off<<
Kommentar ansehen
27.11.2007 13:20 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, dass es Schuldbewusstsein gibt: Sonst hätte schon längst irgendein todkranker Spinner, der die Welt und alle Mensche hasst, sich ein Flugzeug geschnappt und eben dies gemacht.

Aber irgendwie will dann doch niemand soetwas verantworten müssen.
So dürfte es wohl sich auch mit dem Einsatz von Atombomben verhalten. Egal was für noch so ein verrückter Spinner den Finger auf dem Knopf hält, niemand möchte, dass irgendwann das eigenen Grab bespuckt wird.

Aber dass ein Unfall passieren könnte würde ich nicht ausschliessen. Immerhin passiert meistens immer das was man eben nicht erwartet hat.

Im Film "Die Wolke" und das verfilmte Buch "Die Wolke" wird dieses Thema bearbeitet. Ist eine sehr leichte Lektüre, aber die Geschichte nimmt einen schon mit.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Zu müde für den Raubzug - Einbrecher schläft während der Tat ein
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?