26.11.07 15:28 Uhr
 373
 

Afghanistan: Erneuter Anschlag auf Konvoi der Bundeswehr

Am Sonntag wurde die Bundeswehr in Afghanistan wieder ins Visier genommen. Der Anschlag knapp 30 Kilometer von Kundus entfernt traf einen Bundeswehr-Konvoi. Die Explosion beschädigte ein schwer gepanzertes Fahrzeug, das nach der Explosion weiter fahren konnte. Soldaten der Bundeswehr wurden nicht verletzt.

Die Bundeswehr ist zurzeit mit etwa 3.600 Soldaten im nördlichen Afghanistan aktiv. Die maximale Truppenstärke laut ISAF-Mandat (3.500 Soldaten) wurde aufgrund des momentanen Truppenaustausches etwas überschritten, wie das Verteidigungsministerium angab.

In letzter Zeit haben sich die Anschläge gegen die Bundeswehr in Afghanistan gehäuft. So wurden im vergangenen Monat eine Patrouille beschossen und Raketen auf das Lager der Bundeswehr in Kundus gefeuert.


WebReporter: fesco
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Anschlag, Bundeswehr, Konvoi
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei
Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2007 13:56 Uhr von fesco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man da will man helfen .. und dann so was... das gibst doch nicht wir tun doch nichts anderes da unten als das Land aufzubauen und zu sichern..
und da versuchen kleinere Gruppen das alles zu verhindern indem sie unsere Soldaten beschießt
Kommentar ansehen
26.11.2007 15:42 Uhr von snake-deluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Den 3. Satz besser nochmal anschauen ....

Jo Afghanistan is schon ein hartes Pflaster, viel schlilmmer noch der Iraq. Mich wollten sie auch da runter schicken.

Einfach mal bei youtube Iraq Car Bomb eingeben .. Hammerhart
Kommentar ansehen
26.11.2007 15:48 Uhr von Fesco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ snake-deluxe: da stand vor her ein schwer gepanzerten Dingo die leute von shortnews haben das wohl geändert...
Kommentar ansehen
26.11.2007 16:54 Uhr von coelian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas: hat Krieg an sich. Früher sind tausende an einem Tag gestorben, jetzt stirbt keiner und es kommt trotzdem in die Medien
Kommentar ansehen
26.11.2007 17:27 Uhr von cappucinoo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
andere sicht: ich seh das alles bisschen anderes, es ist zwar hart für unsere soldaten und ich hoffe das alle heil wieder nach hause kommen aber wir haben da unten nichts zu suchen .
sie wollen uns da nicht und auch wenn unsere absichten die besten sind wir zwingen sie ihnen auf und das kann niemals richtig sein.
die leute wollen ihr land wieder und wollen keine besatzer wir würden uns das auch nicht gefallen lassen wenn die araber bei uns mit panzern einmaschieren und sagen wir retten euch vor den amis die versuchen die welt auszubeuten ^^
Kommentar ansehen
26.11.2007 18:45 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cappucinoo: Also, im Grunde würde ich dir ja recht geben. Leider sind es nicht "die" die uns nicht haben wollen, sondern eine kleine Minderheit, die dummerweise auch noch die Waffen und die Motivation haben, diese "Meinung" allen anderen "kundzutun".

Was ich mich allerdings frage, wann man endlich mal aus den Anschlägen die Konsequenzen zieht und schweres Material da runterschafft. Ist mehr als höchste Zeit dazu.
Kommentar ansehen
26.11.2007 18:56 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das passiert: man kann nicht als soldat in einem land "dienen",ohne gefahr zu laufen, dass das einigen nicht passt.....das sind soldaten und die müssen mit sowas rechnen....klar ist es tragisch wenn junge menschen auf diese weise umkommen, aber sie haben sich den beruf selbst ausgesucht und die regierung findet es nötig, soldaten nach afghanistan zu schicken....ich finde es unnötig
Kommentar ansehen
27.11.2007 00:18 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tod am Hindukusch: Dort haben die Briten 60Jahre ihr Glück probiert, die ruhmreiche Rote Armee und jetzt unsere BW-Rambos mit Taschen-PC,GPS und Antenne auf Stahlhelm. 12 Kameraden vom KSK sind schon in Plastiktüten nach Old Germany verschickt wurden zu Muttern.

Da hilft auch kein schweres Gerät, da hilft nur der geordnete Rückzug. Das einzig Positive an einem längerem Verweilen der BW in Afghanistan wäre, das dann die Kriegerdenkmäler in Berlin nicht umsonst gebaut wurden.
Anbei noch ein Link , wie die Russen aufs Maul bekommen haben.

http://www.sovietsdefeatinafghanistan.com/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?