26.11.07 10:13 Uhr
 188
 

Brasilien: Einsturz einer Stadiontribüne kostet acht Personen das Leben

Am gestrigen Sonntagabend (Ortszeit) kamen einige Minuten nach dem Spielende in dem Fußballstadion Fonte Nova in Salvator (Bundesstaat Bahia) acht Menschen ums Leben.

Das Unglück geschah, als eine Tribüne zusammenbrach und Zuschauer bis zu 40 Meter in die Tiefe gerissen wurden. Dieses Stadion wird von technischen Verbänden als das gefährlichste Stadion in Brasilien eingestuft. Zum Aufstiegsspiel des Gastgebers kamen mehr als 60.000 Zuschauer.

Der Sportminister des Bundeslandes Bahia, Raimundo Nonato, hat die kursierenden Berichte über die Statikprobleme in diesem Stadion zurückgewiesen. "Menschen ohne Eintrittskarten haben nach dem Schlusspfiff Eingangstore zerstört [...]. Deshalb geschah die Tragödie", sagte der Sportminister.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Brasilien, Person, Stadion, Einsturz
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht
Diverse Supermärkte müssen Eier zurückrufen - Verdacht auf Salmonellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2007 09:31 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das von der mangelhaften Statik bereits Ingenieurverbände berichtet haben und trotzdem noch Fußballspiele erlaubt waren, bleibt für mich unverständlich.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?
China: Sanktionen gegen Nordkorea


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?