26.11.07 10:36 Uhr
 74
 

Kalifornien: Buschfeuer fast gelöscht

Bis zu 70 Prozent der Buschfeuer in Malibu sollen gelöscht worden sein, so ein Sprecher der örtlichen Feuerwehr. Die Löscharbeiten wurden durch die kühleren Temperaturen und schwächeren Winde unterstützt. Die Feuerwehr geht davon aus, dass der Rest des Feuers noch am heutigen Montag gelöscht werden kann.

Tausende Menschen gingen bereits in ihre Häuser zurück. Einige von ihnen fanden nur noch die Grundmauern ihrer Häuser vor. Im Kampf gegen das Feuer waren mehr als 1.700 Feuerwehrleute im Einsatz, trotzdem fielen mehr als 20 Quadratkilometer Fläche dem Feuer zum Opfer.

Durch das Feuer wurden auch einige Villen zerstört. Die Brände sollen durch nachlässige Camper verursacht worden sein. Das Feuer ist das Verheerendste seit 15 Jahren in der Geschichte Malibus.


WebReporter: fesco
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kalifornien
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2007 10:11 Uhr von fesco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jedes Jahr trifft es die Amerikaner mit den Buschfeuern. Und immer wieder wurden diese durch rücksichtslose Camper ausgelöst. Irgendwie lernt keiner daraus.
Kommentar ansehen
26.11.2007 15:46 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Busch... :) alles buschi... :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?