25.11.07 20:55 Uhr
 2.259
 

Halle: Weil die Stadt sparen will, sollen alle Kinderheime geschlossen werden

Der Stadt Halle fehlt das Geld, daher muss gespart werden. Aus diesem Grund sollen alle Kinderheime der Stadt geschlossen werden. So will das zuständige Jugendamt dieses Jahr noch 2,185 Millionen Euro einsparen.

Das geht aus einer Dienstanweisung des Chefs des Jugendamtes hervor, die bereits vor über zwei Monaten herausgegeben wurde. Ein Platz für ein Heimkind schlägt pro Monat mit 3.000 Euro zu Buche.

In der Dienstanweisung, die von einem Beratungsunternehmen erstellt wurde, kommt das Wort "Kindeswohl" gerade einmal vor. Durch Vorsorgemaßnahmen sollen die Heimaufenthalte im Vorfeld verhindert werden. Mit den Angestellten entsprechender Institutionen wurde vorher jedoch nicht gesprochen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Stadt, Halle
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2007 21:14 Uhr von chazy chaz
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
jaaaa: das ist der richtige Weg! Warum sind wir nicht früher darauf gekommen, dass es nicht das Ziel eines Staates sein kann, für die Bürger zu sorgen, sondern möglichst wenig Geld auszugeben? Spätestens jetzt hat man es ja erkannt. Bravo!
Was passiert eigentlich mit den Kindern? Dürfen die Weihnachten bei Schnee und Eis auf der Straße sitzen?
Kommentar ansehen
25.11.2007 21:17 Uhr von Schwert-Rose
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch! Da werden Millionen in alte Häuser gesteckt, dass das Stadtbild gut aussieht und jetzt stehen die Häuser leer aber für Heimkinder ist kein Geld da.

Im Vorfeld Heimaufenthalte verhindern: Klasse! Dann werden noch mehr kinder verhungern und keiner bekommt was mit.

Wo leben wir den!

Wer hatte gesagt " Kinder sind unsere Zukunft"?
Kommentar ansehen
25.11.2007 21:23 Uhr von fallobst
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ chazy chaz: blödsinn...du hast vielleicht vorstellungen :-)
die dürfen an weihnachten dann die leeren schnapsflaschen der eltern wegräumen und was für die zu essen machen, is doch klaaaar...


"Durch Vorsorgemaßnahmen sollen die Heimaufenthalte im Vorfeld verhindert werden"

heißt also, dat sie sich erst um die kinder kümmern werden, wenn die kinder totgehungert aus dem jeweiligen schweinestall (upps, ich meine natürlich wohnung) der eltern getragen werden...

(vorsicht: ironie)
Kommentar ansehen
25.11.2007 22:30 Uhr von Das allsehende Auge
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mal mit Spendenaufrufen -spots im TV: Sollten wir nicht - sind wir nicht mittlerweile auf andere Länder angewiesen sein bzw. die Spenden in unserem Land nicht mittlerweile wirklich wichtig.

Ich hab damit schon angefangen. Tja, eben "Deutschland-Wette", die Seite die was tut, eben der Vorreiter.

"Hartz-IV" auf UnitedPage.de bzw. Deutschland-Wette [edit, foo.fraggle]
Schaun wir mal ob ich nicht noch mehr machen kann (und ich tu das auch). ;-)

Übrigens auch ne gute Adresse

Lichtblicke
[edit, foo.fraggle]

Wäre auch was für Halle (Sachsen-Anhalt).

Einem der wirklich was an dem Land und dem gemeinen, besonders kleinen "Pöbel" (unsere Zukunft) in unserem Land liegt. :-(
Kommentar ansehen
25.11.2007 22:40 Uhr von Amir786
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland es geht bergab: Diese Situation erinnert mich an Bush und seine geplante Politik.Nur der Unterschied liegt darin das er die Versicherungen für arme Kinder Streichen wollte und wir nun die Heimkinder aus ihren Heimen rauswerfen.
Is das nicht irgendwie armselig das Dieten erhöht und Kriege finanziert werden aber etwas geld für Arme Kinder is nicht drin.
Diese welt ist schlimm.
Kommentar ansehen
25.11.2007 22:48 Uhr von Kueken1986
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
das kann nicht wahr sein oder?! Jetzt sollen die Kinder darunter leiden, das die Stadt kein Geld mehr hat?? Das kanns ja nicht wirklich sien,oder?
Sollen die lieber mal sinnlose Geldausgaben einstellen, als unschuldigen Kindern, das Dach über dem Kopf zu nehmen!
Wo sollen denn die Kinder hin??

Das ist mal wieder typisch Deutschland. *kopfschüttel* *leicht wütend bin*
Kommentar ansehen
25.11.2007 22:59 Uhr von Freakgs
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Na bravo: Das wichtigste das wir haben, die Würde und das Leben von Menschen soll also eingetauscht werden?
Wirklich toll, die Kinder leiden für das Unvermögen von Politikern.
Für alles ist Geld da aber sobald es um Kinder geht hat der Staat plötzlich keinen Cent.
Kommentar ansehen
25.11.2007 23:01 Uhr von Le Hukk
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2007 00:15 Uhr von BuvHunter
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
3000 € im Monat??? Frage:
Die gesamte (unverschämte) Aktion macht aus wirtschaftlicher Sicht doch nur Sinn, weil ein Heimplatz pro Kind und Monat 3000€ kostet...

Aber wie bitte kommt es zu dieser Summe?
Sollte man nicht eher überlegen, Kosten an sinnvollen Stellen einzusparen, um weiterhin den Kindern einen Platz bieten zu können?
Wenn Familien mit erbärmlichen 800€ Miete, Essen etc. für Kinder bezahlen können (sollen), wie kann es bei einem Heimplatz dann zu Kosten von 3000€ kommen (selbst unter Berücksichtigung von Medikamenten), wo sich doch Skaleneffekte ergeben sollten?
Klingt irgendwie, als hätte da jemand die Zahlen etwas höher gerechnet, damit der Laden geschlossen und eine antizipierte Reform durchgesetzt werden kann.
Kommentar ansehen
26.11.2007 01:03 Uhr von metin2006
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2007 06:15 Uhr von Das allsehende Auge
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtreten: Verteidigungsministerium erhält zusätzlich ZWEI MILLIARDEN Euro für Bundeswehr
[edit, foo.fraggle]

Rheinmetall: Mit Panzern verdient man mehr als mit Autos
[edit, foo.fraggle]
(Auszug: Die Bundeswehr soll 405 neue Schützenpanzer bekommen, das ganze kostet den Staat DREI MILLIARDEN Euro.)

"Volksprotest" dazu
Kein Geld für Kinder, Rentner, Bildung, aber
28,39 MILLIARDEN für Waffen!

Von wegen kein Geld! Merkel und Co. labern ständig "es ist kein Geld da" z. B. für die Verlängerung der Zahlung von ALG I (was nicht mal 1 Milliarde Euro kosten würde). Aber für Kampfmaschienen gibt die Bundesregierung im Jahre 2007, 28,39 MILLIARDEN unserer Steuergelder aus. Erst vor wenigen Tagen beschloss der Bundestag noch weitere 2,9 MILLIARDEN Euro für neue Kampfpanzer vom Typ Puma! Noch nie in der deutschen Geschichte wurde so aufgerüstet wie heute. Im Jahre 2005 wurden 23,9 MRD. im Jahre 2006 wurden 27,87 MRD. Euro allein für Waffen ausgegeben. Aber für Bildung, Rentner und Kinder ist kein Geld da. Bereits heute leben über 2,5 Millionen Kinder und Rentner in völliger Armut, aber für Waffen ist ausreichend Geld da. Dafür müssen Kinder und Rentner in Deutschland hungern. [edit, foo.fraggle]

Unsere Reisekanzlerin Merkel reist nur um die Welt und versenkt unsere Steuergelder, statt sich u. a. für eine massive Abrüstung einzusetzen. Stellt die Produktion von Waffen ein, dann hört auch die Abschlachtung von Millionen Menschen auf. "Nur ohne Waffen kann man Frieden schaffen", Frau Merkel u. Co.!
[edit, foo.fraggle]

Trotz Hartz IV – keine gesunde Ernährung für Kinder
[edit, foo.fraggle]
(Auszug: Wenn jedes bedürftige Kind in Deutschland nur 1 Euro am Tag fürs Schulessen bezahlen müsste, würde das den Bund 300 MILLIONEN Euro im Jahr kosten.)

So jetzt zu hier

Aber keine 2,185 MILLIONEN Euro damit die Kinder ihr „Zuhause“ behalten.
(Geht aus der Quelle hervor)

Von was für Gesellschaftern werden "wir" hier eigentlich vergewaltigt ups verwaltet.
Kommentar ansehen
26.11.2007 07:32 Uhr von scuba1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kinderheime: wie hat die verstorbene Hildegard Knef vor Jahren schon gesungen : Von nun an gehts bergab !!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
26.11.2007 10:00 Uhr von ubold2309
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sparen !!! Weil die Stadt sparen will?? .. schlage vor:

>> Mindestens << die Hälfte der städtischen Behörden, Dienststellen und Beschäftigten abzubauen, denn
1. ... die sind ohnehin überflüssig !
2. ... kosten nur unötig !
3. ... machen sowieso nur ... ( .. na ja, SO deutlich möcht ich es nicht sagen.... sonst kommt noch einer auf die Bezeichnung "Beleidigung" .. und ich will niemanden beleidigen) .... Trotzdem die Überlegung: "Können Feststellungen von Tatsachen überhaupt beleidigen?"

Aber
- unnötige Dienstreisen,
- neueste Dienstwagen - natürlich mit Chauffeur,
- unnötige Prunkbauten,
- unsinnige Umbauten der Strassen,
- die neuesten Büroausstattungen usw.
sind natürlich fürs EIGENE Leben wesentlich wichtiger als die Kinder der ANDEREN.

ICH persönlich hätte bei solchen Beschlüssen und als Politiker (in welcher Form und in welchem Amt auch immer) inzwischen Hemmungen, mich in der Öffentlichkeit sehen zu lassen (...selbst einige Tausende pro Monat kassieren - auf Kosten von Armen, HatzIV-Empfängern, Grundsicherungsempfängern und VOR ALLEM auf Kosten der Kinder !!!!! ... und dann noch jeden Tag mehrmals vom SPAREN reden .. *koppschüddel*
Kommentar ansehen
26.11.2007 11:09 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ist logisch: 3000 Euro Kosten pro kind sind logisch. Relativ kleine Heime mit Betreuern , Macht Gebäude + Energiekosten + Personalkosten + Ernährung + Kleidung etc. für die Kinder.
Die Kosten sind da relativ einfach zu errechnen.
Ich glaube das sie stimmen. (so +/-)

Aber was ist die Alternative ?

Die Kinder bei den Eltern verkommen lassen und dann die Kosten in einer höhere Polizeipräsentz zu investieren. ?

Die Kosten in vernünftige Jugendangebote zu investieren und Hilfen für überlastete Eltern. Ich glaube das die wenigstens Eltern ein Kind bekommen umd es danach zu misshandeln.
Ich denke einfach die bekommen diese "Kindergeschichte" nicht auf die Reihe und brauchen dazu Hilfe.

Ein Kind abschieben in ein Heim ist eine einfache Lösung aber sollte nur die ALLERLETZTE Lösung sein.

Die Stadt mag kein Geld haben für die Kinderheime. Ich frag mich dann echt mal wo sie das Geld verbraten haben.
Und was ich mich noch frage ist. Wie kann ein lt. Angestellte eine sollche Anweisung geben. Ich dachte immer bisher das so Sachen von der Stadt selbst beschlossen wird.

Ach ja, was mich noch intressiert.

Was hat eigendlich das Gutachten gekostet. Obwohl es sicher günstig war wenn mit kaum einen gesprochen wurde.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
26.11.2007 13:30 Uhr von sonne111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder an die Macht Es ist abstoßend wenn nicht sogar befremdend, daß für Kinderheime der Stadt Halle nicht einmal Geld da ist.
Auf der einen Seite sollen Kinder Zukunft sein, doch die Wirklichkeit sieht anders aus leider.
Man kürzt und trägt es zu Lasten der Kinder aus, die keine Chance haben auf ein ordentliches Elternhaus.
Jährlich werden genug Gelder regelrecht verschwendet in dieser Stadt.
Sehr traurig, wo sind wir nur hingekommen!!!
Kommentar ansehen
26.11.2007 14:03 Uhr von SMG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also manchmal weiß ich echt nicht ob ich lachen oder nur noch heulen soll !!
was soll denn sowas bitteschön...ich bin wirklich zutiefst bestürzt über sowas... wie kann man dagegen was tun? wer kontrolliert eig was die politiker machen?? das kann wirklich nicht mehr so weiter gehen !! hatte letztens irgentwo mal ne teheorie gelesen der staat jedem deutschem bürger 800€ netto geben könnten wenn die an bürokratie und beim millitär einsparen. Wieso dann bitte nicht auch sowas??? ok klingt vieleicht ein bißchen nach sozialismus ... aber so wie ich das gelesen habe .. kann man sich trotzdem noch verwirklichen .und soviel dazu verdienen wie man will...steuern etc gibt es alles noch.. halt nur kein a-amt sozialamt etc.... aber es gäbe "ARM" sein nicht mehr.. nur noch mittel und reich.. wäre das nicht für alle ein einigermaßen lokratives angebot?? davon hätten wirklich alle was rentner, kinder, alleinerziehende frauen, geringverdiener --- ok es gibt auch keine rente keine rentenversicherung etc... es dürfte doch nicht so schwer sein es so zu machen oder???

nochma zu hartz4 kinderungerechtigkeit ein beispiel....
gute freunde haben 2 kinder von 4 und 8 jahren.. die beziehen hartz4 ..der mann hat ein € job.. nun soll die frau auch einen machen. sie sagt und was ist mit den kindern die kommen so unregelmäßig von schule und kindergarten und das sie die kinder gern selbst betreuen(erziehen) möchte weil die ja nicht alleine sein sollen ....
nun soll sie trotzdem einen € job machen und soll dafür ne tagesmutter bekommen die 7.50€ die std dafür bekommt vom staat bezahlt!!!! hey sowas gibt es doch nicht anstatt zu sagen ak bist ja quasi auch dann tagesmutter bekommst du halt 7.5 und erziehst deine kinder weiter ... oder wenn die das mitm € machen würden ...selbst wenn die sagen würden ok deine entscheidung dann bleib du bei den kindern .... ist das doch noch immer besser wie eine wildfremde person bei dir zuhause deine kinder miterzieht .... ich finde das eine frechheit ohne ende ... aber diäten erhöhen ... und so ein mist... bitte wo bleibt da denn die gerechtigkeit und unsere soziale verantwortung !!!!
Kommentar ansehen
26.11.2007 14:43 Uhr von gatita
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jaaa genau!!!!!!! spart an den menschen, die sich am wenigsten wehrern können,

und dann bitte die politiker diäten nochmal um 0.6 prozent erhöhnen!!!! das waren nämlich ein bisschen weniger als 10 prozent!!! die armen politiker, das kann man denen doch net antun!!


[wer ironie findet darf es als finderlohn behalten]
Kommentar ansehen
26.11.2007 15:01 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
SMG: Das schafft zwei Arbeitsplätze. Einen richtigen und Arbeitslosenstatistikschönenden (den Ein-Euro-Job).

Kostet den Steuerzahler zwar "etwas" mehr, aber das - was gibt man nicht gerne um weniger Arbeitslose in Deutschland zu haben.

Denk mal drüber nach?
Kommentar ansehen
26.11.2007 15:32 Uhr von SMG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@d.a.auge: ach das ist doch blödsinn und darum geht es doch garnicht !!! solln erziehende mütter doch aus der statistik rausgenommen werden !!!!! du hättest kein prob damit, das eine fremde frau in deinen haushalt kommt und die inder zur schule brint und abholt und denen essen kocht und die dann quasi halb erzieht. denk doch einmal wie die eltern sich fühlen müßen bzw sich die kinder fühlen ...alles beschweren sich über die jugend, kriminalität, alkohol& drogen, pisa studie etc aber was bleibt denen denn anderes übrig wenn die eigenen eltern keine zeit haben !!!! wenn das wirklich auch deine ansicht ist, dann kann ich dich nicht verstehen und will es auch garnicht ! es ist doch nicht wirklich sinn der sache !!! außerdem was heißt hier n richtiger arbeitsplatz bei 7.50std?? wird doch dann auch n hartz4 ergänzende angelegenheit... für einige ist die kindererziehung und nähe einfach wichtiger als ein job .. ich bin der meinung das es gut vetretbar ist.. schließlich arbeitet in dem fall ja shcon der mann !! (auch wenn nurn €)
Kommentar ansehen
26.11.2007 15:46 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ne genaue Rechnung: (bei normalen 8 Stunden Ein-Euro-Job)

1421 Euro (Ein-Euro-Job mit Lebensunterhalt von 312 Euro für Vater)
1421 Euro (Ein-Euro-Job mit Lebensunterhalt von 312 Euro für Mutter)
1260 Euro (7,50 x 168 Stunden für Tagesmutter [Brutto], kann die Netto was ausgeben und ist genau über "Aufstocker" Grenze)
208 Euro (Kind A)
208 Euro (Kind B)
600 Euro (Miete und Heizung - sind wir mal geizig)
-----------
5118 Euro kostet das den Steuerzahler

Aber dafür gibt es drei und einen "gequetschten" Arbeitsplatz weniger (gequetschten? Beim Ein-Euro-Job, da fallen ja auch betreuungsarbeiten an).

Fazit

Da haben alle was von, sogar die Familie, denn die hat ein paar "Ein-Euros" mehr. Die Tagesmutter und der "Gequetschte" hat einen Job. Der gemeine "Pöbel" hat weniger Arbeitslose (drei und einen "gequetschten"). Und es ist im Endeffekt mehr Geld da, um den Aufschwung weiter so FORT zu treiben.

P.S.
Für die Zahlen und die Rechnung verbürge ich mich.
Denn ist vom Auge –
Seit über zwei Jahren, treu nach dem Motto
Verarschen und belügen lassen könnt ihr euch woanders !!!

Wer das übrigens genauer wissen will, was abgeht
Deutschland-Wette (Hartz-IV, Ein-Euro-Job, Arbeitslosenzahlen)
[edit, foo.fraggle]
Kommentar ansehen
26.11.2007 15:54 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry etwas vertan: Mietkosten müssen abgezogen werden (sind schon in den 1421 Euro enthalten). :-(

Also 4518 Euro
Kommentar ansehen
26.11.2007 16:04 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
SMG: Hier geht es doch gar nicht mehr um die Menschen, sondern nur noch darum, wie man sie am besten vergewaltigen kann, ups, am profitorientiertesten, beruhigtesten, verwalten kann.
Kommentar ansehen
26.11.2007 21:40 Uhr von cookies
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich vermute mal eher dass diese Maßnahmen icht wirklich in Kauf genommen wird, sondern dass man die Reaktion auf diese "Nachricht" dazu nutzt, das Geld von anderen Stellen auf die Heime umzulenken.
Kommentar ansehen
26.11.2007 22:15 Uhr von andreascanisius
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
3000 Euro pro Kind pro Monat??? Gibt mir drei von denen!
Kommentar ansehen
26.11.2007 22:51 Uhr von schlupfloch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@metin2006: Jap. Du hast unfreiwillig recht. :)

Die Nazis kümmern sich dann mehr um die Kinder als der Staat bzw die Regierung jetzt. Da sollte men echt mal eingreifen....

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?