25.11.07 20:24 Uhr
 436
 

Teheran: Iran wäre zu einer Fördermengenerhöhung für Erdöl bereit

Der iranische Ölminister Gholam Hossein Nosari hat nach seinen eigenen Worten nichts gegen eine Erhöhung der Fördermengen von Erdöl einzuwenden. Voraussetzung dafür wäre jedoch eine Zustimmung der OPEC. Diese Aussage machte er am gestrigen Samstag vor Pressevertretern in Teheran.

Der Ölminister Nosari sagte weiter: "Einige OPEC-Mitglieder befürworten eine Erhöhung der Fördermenge, andere sind der Ansicht, dass das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ausgewogen ist". Bei der nächsten Zusammenkunft der OPEC-Staaten am 5. Dezember wird dieses Thema behandelt werden.

Sollte von den Erdölstaaten eine Erhöhung beschlossen werden, würde der Iran seine Fördermengen entsprechend anheben. Von den 13 OPEC-Ländern nimmt der Iran den zweiten Platz der Erdölexporteure ein. Die Anhebung der Fördermengen könnte eine Preisminderung für das Erdöl bewirken.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Teheran, Erdöl, Fördermenge
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2007 20:21 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollten die Fördermengen entsprechend erhöht werden, so könnte bei einigen Spekulanten der Schuss nach hinten losgehen. Mal abwarten, wie die Warenterminbörse in New York auf eine entsprechende Meldung reagieren wird.
Kommentar ansehen
25.11.2007 20:43 Uhr von Borat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffen: wir mal, das dann der Ölpreis fällt?
Aber glauben tu ich nicht dran.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?