25.11.07 17:45 Uhr
 1.350
 

Fußball: Oliver Bierhoff wurde in Südafrika bestohlen

Oliver Bierhoff wurde seine Aktentasche im Edelhotel Southern Sun entwendet während er einen Tisch kurz verlies. DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach meinte dazu: "Das ist schon der Wahnsinn, wir waren nur eine Minute vom Tisch weg."

Über 3.000 Sportfunktionäre und Journalisten befinden sich zurzeit in Südafrika, um die WM-Auslosung zu verfolgen. Kürzlich wurde Peter Burgstaller, ehemaliger Spieler in Salzburg, in Südafrika ermordet (SN berichtete).

Statistiken zufolge werden in Südafrika täglich 50 Menschen getötet. Fifa Präsident Blatter hat jedoch keine Bedenken die WM in Südafrika auszutragen. Kritikern sagte er: "Auch in Zürich wurde ein 16-jähriges Mädchen am Freitag an einer Bus- oder Straßenbahnhaltestelle erschossen."


WebReporter: topnewsman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Südafrika, Olive, Oliver Bierhoff
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB-Manager Oliver Bierhoff plädiert für Abschaffung der Abseitsregel
Fußball-EM: Oliver Bierhoff findet Mehmet Scholls Kritik an Trainer "unmöglich"
Fußball-EM: Oliver Bierhoff rechtfertigt umstrittenen Slogan "Vive la Mannschaft"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2007 17:37 Uhr von topnewsman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mal eine Doku über die Fifa gesehen, und war sehr überrascht, wie korrupt dieser Haufen ist…. Von Schmiergeldern bis zu Bestechung war alles dabei…. Blatter hatte ja schon die WM 2006 in Afrika versprochen, und auch Werbung dafür gemacht. Durch dieses Versprechen sichert sich der Fifa Präsident die Stimmen der Afrikaner bei seiner Wiederwahl.
Süd Afrika schafft es nicht mal die Promis zu schützen. Wie will dieser Staat tausende Fans beschützen? Das wird noch eine heiße Angelegenheit fü
Kommentar ansehen
25.11.2007 19:36 Uhr von stellung69
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm <<Statistiken zufolge werden in Südafrika täglich 50 Menschen getötet. Fifa Präsident Blatter hat jedoch keine Bedenken die WM in Südafrika auszutragen. Kritikern sagte er: "Auch in Zürich wurde ein 16-jähriges Mädchen am Freitag an einer Bus- oder Straßenbahnhaltestelle erschossen.">>

Toller Vergleich; als ob sowas in Zürich an der Tagesordnung wäre....
Kommentar ansehen
25.11.2007 20:02 Uhr von kopfnigger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja xD: find ich auch lolig .. den letzen absatz.
Kommentar ansehen
25.11.2007 22:04 Uhr von endosch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die sollen ma ihre stadien fertigstellen...
ein großer fehler die WM nach Afrika zu vergeben.
Kommentar ansehen
26.11.2007 00:21 Uhr von posso64
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Was bitteschön: hat eine Aktentasche mit zwei Toten zu tun???

Unsinnige Meldung!!!
Kommentar ansehen
26.11.2007 09:59 Uhr von grandmasterchef
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@vorposter: querverweis auf die kriminalität dort maybe? :>

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB-Manager Oliver Bierhoff plädiert für Abschaffung der Abseitsregel
Fußball-EM: Oliver Bierhoff findet Mehmet Scholls Kritik an Trainer "unmöglich"
Fußball-EM: Oliver Bierhoff rechtfertigt umstrittenen Slogan "Vive la Mannschaft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?