25.11.07 16:36 Uhr
 7.389
 

Nur sechs Prozent der Bundesbürger - väterlicherseits - sind "echte Germanen"

Eine Studie aus der Schweiz konnte mit Hilfe von 19.457 Genanalysen zu interessanten Ergebnissen kommen. Demnach hätten zehn Prozent der Deutschen jüdische Vorfahren. 30 Prozent der Menschen haben osteuropäische Vorfahren.

Lediglich sechs Prozent der Deutschen sind von der väterlichen Seite her "echte Germanen". Interessant ist, dass Frauen sehr viel häufiger germanischen Ursprungs sind, man erklärt sich das durch die Kriege im Laufe der Zeit, die die Lebenserwartung der Männer reduzierte.

Imma Pazos ist Wissenschaftlerin und meint, dass man mit der heutigen Genetik den Rassismus als Unsinn entlarve. Zusammen mit der "Bild"-Zeitung will sie mehr Menschen für einen Gentest begeistern, mit dem man seine Abstammung bestimmen kann. Ab 120 Euro, je nach Umfang, kann man den Test machen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Prozent
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2007 16:42 Uhr von Dusta
 
+28 | -15
 
ANZEIGEN
Ach: Dieses ganze "wir Deutschen" gelaber ist eh für´n Arsch. Was ist das denn, ausser Zufall, hier geboren zu sein? Seit wann kann mann auf Zufälle stolz sein? Und was an Menschen anders ein soll, die jenseits einer Linie ( Staatengrenze ) wohnen, die irgendjemand mal auf einer Landkarte gezogen hat, geht auch nicht in meinen Kopf.

Kennt mann ja... mein Name ist Koslowski und ich bin stolz deutscher zu sein. LÖL
Kommentar ansehen
25.11.2007 16:44 Uhr von Ostomy
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, Völkerwanderung, Römer, Hannibal, 30 jähriger Krieg, Napoleon, 2. Weltkrieg.... wen wunderts^^
Kommentar ansehen
25.11.2007 16:51 Uhr von coelian
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
zusammen: mit der "Bild"-Zeitung...


ja nee, ist klar. Und sollten die Anführungsstriche nicht weiter hinten sitzen?
Kommentar ansehen
25.11.2007 17:13 Uhr von Redlichkeitswächter
 
+20 | -14
 
ANZEIGEN
94% ausweisen: Alles Wirtschaftsflüchlinge und illegale Einwanderer!
Kommentar ansehen
25.11.2007 17:29 Uhr von fallobst
 
+12 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.11.2007 17:48 Uhr von vollkraft2000
 
+1 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.11.2007 18:24 Uhr von Lord Kraligor
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Gehts noch? "Eine Studie aus der Schweiz konnte mit Hilfe von 19.457 Genanalysen zu interessanten Ergebnissen kommen. Demnach hätten zehn Prozent der Deutschen jüdische Vorfahren"

Aha. Da haben wirs also schwarz auf weiß: Es gibt ein Judengen!

"Lediglich sechs Prozent der Deutschen sind von der väterlichen Seite her ´echte Germanen´ "

Wussten die Germanen schon, dass sie Germanen sind, bevor es den Namen ´Germanen´ gab?

"Imma Pazos ist Wissenschaftlerin"

Gut, dass es dabeisteht, sonst wäre ich von ´arbeitslos und ohne Schulabschluss´ oder so ausgegangen...

"meint, dass man mit der heutigen Genetik den Rassismus als Unsinn entlarve."

Auf jeden Fall entlarvt sie 10% der Deutschen als Juden (pfui!).

"Zusammen mit der "Bild"-Zeitung will sie mehr Menschen für einen Gentest begeistern, mit dem man seine Abstammung bestimmen kann. Ab 120 Euro, je nach Umfang, kann man den Test machen."

Präventiv, um seine arische Abstammung für ein potentielles viertes Reich zu belegen?

- Kraligor
Kommentar ansehen
25.11.2007 18:24 Uhr von Kater Carlo
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Spielt doch keine Rolle: Ich frage mich was die deutschen von heute mit Germanen zu tun haben sollen, oder besser gesagt Wayne interessiert`s ;)

Ich nehme mal als Bsp. die Franzosen.
Ursprünglich waren es Gallier (oder auch Kelten genannt), dann kamen die Römer, später die Franken (daher auch Frank(en)reich) zwischendurch sind dann mal ein paar muselmanische Heerscharen ins Land eingefallen und alle haben irgendwie ihren Stempel hinterlassen. Die ganzen Völkerwanderungen lass ich mal außen vor.
Und was ändert das? Nichts!

Also man kann heute nicht wirklich sagen wer von wem abstammt, ist meiner Meinung aber auch nicht wichtig.

Die Kultur eines Landes wächst mit der Zeit und mit seinen Einwohnern, also ist doch eigentlich auch klar, dass der Deutsche von heute nichts mit den Germanen von damals gemein hat.

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
25.11.2007 18:26 Uhr von JR-Europe.de
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Rassenschwachsinn, In ist ... "kulturelle Rassen"! Mit besten Grüssen JR-E
Kommentar ansehen
25.11.2007 18:33 Uhr von Kater Carlo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Lord Kraligor: Im Prinzip hast Du ja recht aber man kann über die Gene tatsächlich die Ursprüngliche Herkunft fest stellen, zu mindestens die Region.

Menschen aus verschiedenen Regionen haben bestimmte unterschiedliche Genetische Merkmale.
Dadurch kann man durch die Vererbung der Gene die Herkunft der Vorfahren einigermaßen genau bestimmen.

Es spielt zwar, wie ich in meinem Beitrag schon sagte, keine Rolle, aber es zeigt auf der anderen Seite schon, dass es Multikulti schon immer gab. Unsere Kultur ist das Ergebnis von vielen verschieden Kulturen die im laufe der Zeit aufeinander trafen.

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
25.11.2007 18:34 Uhr von Lord Kraligor
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
JapanExtrem: "Dann gehöre ich wohl zu den 6 %. Ich weis von 5 Generationen bei mir und alle Deutsch. Ok ein Familienmitglied wurde in Preussen geboren, aber zu der Zeit war das auch noch Deutschland."

Angenommen, ich wurde kurz nach der Besiedlung Amerikas auf englischem Boden geboren, habe aber indianische Eltern.
Bin ich deshalb Engländer? ;)
Kommentar ansehen
25.11.2007 18:36 Uhr von Kater Carlo
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ JapanExtreme: Was sind schon 5 Generationen bei alleine 2000 Jahren seit dem Zerfall des Römischen Reiches.

Im Übrigen, versteh mich nicht falsch, aber weißt Du was einer weiblichen Vorfahren aufm Kornfeld getrieben hat?
Also ich nicht, aber das ändert auch nichts daran das ich ich bin.

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
25.11.2007 18:41 Uhr von Lord Kraligor
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Kater Carlo: Ja, ist klar. Ich wollte nur ein wenig überziehen..
Mir missfällt die Verwicklung der BILD in die ganze Sache.
Es ist eigentlich (aus ethischer Sicht) Schwachsinn, bestimmten genetischen Merkmalen bestimmte Regionen zuzuweisen, da so sehr schnell das Irrtum entsteht, die Merkmale gingen auf "Ur-Menschen" zurück, die schon immer in dieser Region gelebt haben. Tatsächlich haben sich ja auch diese genetischen Merkmale erst nach einiger Zeit herausgebildet, nachdem die betreffenden Menschen in diese Region gewandert sind. Gut, ich bin in der Genetik nicht so sehr bewandert, aber ich dachte, so oder so ähnlich wäre das abgelaufen..

- Kraligor
Kommentar ansehen
25.11.2007 18:58 Uhr von Borat
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
kommt Vaterstaat auch an unsere Gentaten!
Die Gendatenbank wirds freuen, nicht wahr Herr Schily?
Kommentar ansehen
25.11.2007 19:11 Uhr von dragoneye
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Logikfehler!! Wie können deutsche Frauen germanischer als die deutschen Männer sein?
Es ist ja nicht so, daß die ´germanischen´ Familien in Deutschland mehr weiblichen Nachwuchs bekommen und so die Abweichung erzeugen.
Bei Bruder und Schwester sind die Erbanlagen auch gleich, aber die News suggeriert, daß das Mädchen prozentual mehr germanischen Blut hat als der Junge.

Demnach ist die Nachricht bereits in der Quelle falsch geschrieben. Und das von den Journalisten der Welt!
Kommentar ansehen
25.11.2007 19:15 Uhr von Mummelratz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Der Schily heißt jetzt Schäuble ;-)

Nichtdestotrotz dürfte das Interesse ebenso ungebrochen sein.

Mich amüsiert der letzte Absatz aber genauso. In diesem will man noch viel mehr Menschen für so einen Gentest begeistern. Für nur 120€ ist man dabei.
Klasse! Neue Einnahmequelle entdeckt? Genug Dumme gefunden?

Ich krach mich weg hier....:-)
Kommentar ansehen
25.11.2007 19:30 Uhr von vollkraft2000
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.11.2007 19:33 Uhr von Lord Kraligor
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
vollkraft Antisemit? Nicht im Geringsten! Zyniker wäre wohl eher angebracht...
Kommentar ansehen
25.11.2007 20:10 Uhr von Trollcollect
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Nase: Ich hab keine große Nase also bin ich zumindest nicht jüdischer Abstammung. Wär auch schrecklick! :D
Kommentar ansehen
25.11.2007 20:26 Uhr von moloche
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
absurd: mit Gentests, in dem man Menschen nach Rassen oder Typen einteilt, gegen Rassismus vorgehen.

Verblödung hoch tausend.
Mal schnell einen Gentest machen und man weiß ob man ein "echter" Deutscher ist oder nicht.

Immerhin haben wir es jetzt nach über 60 Jahren wieder zur Judenrasse geschafft..dank moderner Wissenschaft..unter dem Deckmantel des Antirassimus.

lol..sollen mir mal sagen welches Gen einen Juden verrät.
Kommentar ansehen
25.11.2007 21:40 Uhr von Knin
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Tja 1945 sahs diesbezüglich aber noch anders aus ;P
Kommentar ansehen
25.11.2007 21:46 Uhr von HunterS.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wow: Osteuropäisch, das wusste ich, und endlich kann ich mir auch sicher sein, woher meine Nase kommt.

Darf ich jetzt Weltwirtschaftsführer spielen? Bitte bitte bitte!
Kommentar ansehen
25.11.2007 21:50 Uhr von Kampfpudel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Soso, Rassismus als Unsinn zu "entlarven" kostet also mind. 120 Euro. Eine Demo gegen Rassismus ist da weitaus günstiger und ehrlicher, denn sie ist ein öffentliches Bekenntnis und kein Test, den man anzweifeln oder gar ignorieren kann.
Kommentar ansehen
25.11.2007 22:01 Uhr von HunterS.
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Cizzar: Jude bist du, wenn deine Mutter eine Jüdin war. Das Judentum ist eben nicht nur Glaube, sondern auch Abstammung. Von daher müsste es ein Gen geben, was sich durch die jüdische Bevölkerung zieht.

Die Abstammungsbedingung stößt mir schon ziemlich schwer auf, vorallem wenn man sich im gleichen Zug auserwähltes Volk nennt.
Naja, egal...
Kommentar ansehen
25.11.2007 22:06 Uhr von Dusta
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Ich denke die Zugehörigkeit zum Judentum genetisch nachzuweisen könnte dadurch möglich sein, das die Juden in der Diaspora mehr oder weniger isoliert lebten und das über einen wirkliche langen Zeitraum, dadurch hat sich ,denke ich, schlicht und ergreifend der Genpool verkleinert. Wobei es natürlich auch viele Juden geben wird bei denen der Test keinerlei Resultate dieser Art zeigt, also könnte die Dunkelziffer der deutschen mit Jüdischen Vorfahren noch höher liegen.
Oh Schreck!

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?