25.11.07 15:01 Uhr
 533
 

Bezirksvorsitzender GDL-Chef will Angebot der Bahn nicht zustimmen

Der Frankfurter Bezirksvorsitzende der GDL, Alfred Schumann, kündigte an, am Montag das neueste Angebot des Bahn-Chefs Mehdorn ablehnen zu wollen.

Die wichtigste Forderung, nämlich ein eigenständiger Tarifvertrag, sei nicht erfüllt. Auf dieser Basis könne keine Einigung erzielt werden.

Schumann entscheidet am Montag zusammen mit dem restlichen Vorstand der GDL endgültig über das Angebot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bluenight79
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Bahn, Angebot
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2007 15:13 Uhr von stellung69
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Diese Penner von der GDL: sollten langsam mal von ihren extrem absurden Forderungen abrücken; dann wird´s nämlich bald eine Einigung geben....
Kommentar ansehen
25.11.2007 15:17 Uhr von smokeout
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Die Leute die Streiken, denen sollte man zu ersteinmal die geforderte Lohnerhöhung abziehen...
Dann fahren sie auch wieder gerne zu alten konditionen.
Kommentar ansehen
25.11.2007 16:22 Uhr von der_Thueringer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
bin dafür: na klar gebt denen 30 % mehr Lohn, dann allen anderen die unterbezahlt werden 30 % mehr und dann erhöht die Preise um 30 % jeder der für diesen Streik ist wird nächstes Jahr noch froh sein sich das brot leisten zu können. Es gibt einen Tarifvertrag mit der Transnet und das muß bindend sein, warum sagt der DGB nicht mal was, achja wieviel verdient den nder GBL Chef eigentlich ? nicht nur Politiker und bahnchefs verdienen sich dumm und dämlich
Kommentar ansehen
25.11.2007 16:24 Uhr von Summersunset
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das gibt Probleme mit Transnet: Die große Gewerkschaft bei der Bahn, Transnet, hat gesagt, dass sie streiken werden, wenn die GDL ihren eigenen Tarifvertrag bekommt. Wie soll die Bahn denn da bitteschön reagieren... gibt es einen eigenen Tarifvertrag - Streik, gibt es keinen - auch Streik.
Kommentar ansehen
25.11.2007 17:05 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
also die bahn: was die lokführer da abziehen ist einfach eine frechheit. Mit ihren Streiks legen die Deutschland lahm. Ich hoffe es wird bald die vollautomatischen Züge geben, weil fast alle Unfälle mit der Bahn gehen auf menschliches Versagen der ach so tollen Lokführer. Also Lokführer raus, Computer rein. Dann gibt es sowas wie ein Signalüberfahren oder sowas gar nicht mehr.

Die meinen die Sitzen am längeren Hebel? Ich denke nicht, die sollen aufpassen das sie nicht alle ihren Job verlieren, denn wer zu viel will, verliert alles und das zurecht!

Denn es kann nicht angehen, das ganz Deutschland wegen ein paar Leidet. Etwas mehr verdienen dagegen sagt keiner was, aber was die fordern ist doch realitätsfremd!!!
Kommentar ansehen
25.11.2007 18:41 Uhr von Mig29
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lasst Euch nicht verarschen: Ich bin zwar kein Lokführer, aber ich habe von der Pieke an bei der Bahn gelernt und weiß ziemlich gut, was ein Lokführer zu tun hat. Ob ihr es glaubt oder nicht, Du kannst einen verantwortungsvollen 14 jährigen auf eine Lok setzten. Du wirst Schienen geführt und hast so viele Sicherheitssysteme, die dem Lokführer fast alle Verantwortung abnehmen, z.B. LZB (Linienförmige Zugbeeinflussung, PZB - Punktförmige Zugbeeinflussung oder SIFA - Sicherheitsfahrschalter). Es ist ja nicht mehr wie bei einer Dampflok, wo es so etwas nicht gibt. Der Kutscher muss zugegeben eine sehr flexible Arbeitszeit habe und ist manchmal sehr lange Unterwegs, aber dafür bekommt er sein Gehalt und auch seinen Zuschläge. Die Bereitschaft wird voll bezahlt, ob er arbeitet oder nicht. Er bekommt eine steuerfreie Verpflegungspauschale und und und. Ein Bussfahrer hat mehr Verantwortung, der hat die Sicherheitssyteme nicht, wenn der einen Ampel überfährt gibt es wahrscheinlich einen Unfall. Der Zug bekommt durch die PZB eine Zwangsbremsung, wenn der Bussfahrer einschläft, landet er im Strassengraben, der Zug bekommt nun einen Zwangsbremsung duch die SIFA.
Die GDL möchte, dass die Lokführer besser gestellt werden als die anderen und nutzen aus, dass die Lokführer mehr in der Öffentlichkeit stehen.
Die wahren Leute die die Verantwotung tragen sind auf den Stellwerken anzutreffen und wenn die erst mal streiken na dann fährt wirklich nichts mehr auf den Schienen und dann GUTE NACHT DEUTSCHLAND.
Kommentar ansehen
25.11.2007 22:11 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann kommt: transnet und Co. daher und wollen auch einen eigenen Tarifvertrag.
Langsam wird das zu einem Kasperketheater.
Kommentar ansehen
26.11.2007 15:46 Uhr von Shoutout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Antwort futurelife06: Auch ich bin täglich auf die Bahn angewiesen. Trotz allem habe ich kein Verständnis für den Streik. Wenn ich doch den Beruf des Lokführers wähle weiß ich doch was ich an monatlichem Einkommen habe. Die Lohnerhöhung ist ja nicht total falsch aber geforderte 30 % und eigener Tarifvertrag!! Hallo wo leben wir denn? Meiner Meinung sind 10 % völlig in Ordnung sowohl wirtschaftliche als auch menschlich!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?