24.11.07 13:09 Uhr
 12.708
 

Frankreich: Raubkopierern wird die Internetverbindung gekappt

Wer sich in Frankreich mit illegalem Anbieten von urheberrechtlich geschützten Medien wie MP3s oder Videos strafbar macht, muss schon bald damit rechnen, auf seinen Internetanschluss verzichten zu müssen. Eine dementsprechende Vereinbarung schlossen die Regierung und die Medienindustrie.

Bestraft werden sollen vor allem Gelegenheitstäter. Nach einer per E-Mail zugestellten Verwarnung kann es zum Sperren des Internetanschlusses kommen. Ab Sommer 2008 soll dieses Verfahren in Frankreich angewendet werden.

Die Medien-Industrie erklärte sich im Gegenzug bereit, auf das bisherige Kopierschutz-System (DRM) zu verzichten. Zudem sollen Film-DVDs schneller auf den Markt kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kashyyk online
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Frankreich, Raubkopie, Raubkopierer
Quelle: computer.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2007 13:30 Uhr von WooMaker
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
hmm "Die Medien-Industrie erklärte sich im Gegenzug bereit, auf das bisherige Kopierschutz-System (DRM) zu verzichten."

Die Kunden sind sowieso immer weniger von DRM angetan. Dieser Schritt wäre auch sicherlich ohne diesen "Pakt" durchgeführt worden. Ich verstehe auch nicht warum vor allem Gelegenheitstäter bestraft werden sollen? Sollen Personen, die eine erhöte "Konsumrate" haben über einen längeren Zeitraum überwacht werden um das Strafmaß zu erhöhen?
Kommentar ansehen
24.11.2007 13:45 Uhr von delerium72
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@horst41: Was soll der schwachsinn ????
Such dir ne andere Seite wo du deine Spielchen abziehen kannst!!!!
Kommentar ansehen
24.11.2007 13:46 Uhr von faboulous
 
+17 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.11.2007 14:28 Uhr von CroNeo
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Strafe für "Gelegenheitstäter"? "Bestraft werden sollen vor allem Gelegenheitstäter"

Tjo, dann können die französischen Internetprovider dicht machen. ;)
Kommentar ansehen
24.11.2007 14:31 Uhr von cookies
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Gelegenheitstäter im Fokus!!!": Das ist der Punkt, derm ich hier am meisten stört.
Es wird vor allem derjenige bestraft, der die Dateien nicht zum Kohle schäffeln benutzt, sondern einfach "nur" verbreitet.
Die "Großen Übeltäter" gehen leer aus?
Kommentar ansehen
24.11.2007 14:56 Uhr von Hinkelstein2000
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
copyright? und wenn ein Franzose eine eigene Kreation (auf die er ja das copyright hat!) online stellt (z.Bsp. als MP3), wird er dann auch gesperrt? Totaler Bullshit das...
Kommentar ansehen
24.11.2007 15:14 Uhr von project-sonic
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@faboulous: Naja, wenn man 16000 hat läd es schon um einiges schneller als mit DSL 1000. Merk schon einen großen Unterschied bei meiner Mutter und mir. Sie hat 1500 und ich hab 6000. Und das 16.000 kann auch praktisch sein für YouTube und ähnliches. Oder auch die Spiele Demos werden ja immer größer, manchmal schon über einen GB und das ist mit DSL 1000 gar nicht zu schaffen. Es gibt ja auch die möglichkeit Filme,Spiele und Musik legal zu Downloaden und dafür ist DSL 16.000 zB schon praktisch.
Kommentar ansehen
24.11.2007 15:19 Uhr von BadBorgBarclay
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dauert nicht Lange: Der "Conseil constitutionnel" wird diesen Beschluss kippen sobald der Verbraucherschutz und die französischen ISPs dagegen Verfassungsbeschwerde einlegen. Immerhin würden die ISPs auf lange Sicht zum Teil erhebliche Umsatzeinbussen erleiden.
Kommentar ansehen
24.11.2007 15:30 Uhr von ziegedotcom
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
also wenn das durch komm dann ist für ´frankreich für mich das land, in dem die demokratie noch weniger wert ist als in deutschland.
Kommentar ansehen
24.11.2007 15:32 Uhr von Ghe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Den Kunden haben sie verloren: Ein ganzer Wirtschaftszweig finanziert sich vom Internetanschluss der Gelegenheitsdownloader. Alle legalen Angebote hätten ohne diese Leute mächtig Probleme. Der Downloader kauft fast nur bei Internetshops und das legal. Wird ebay, amazon, hardwareshops etc. nicht gefallen, wenn die besten Kunden auf einmal zum nächsten Warenhaus laufen.
Kommentar ansehen
24.11.2007 16:25 Uhr von posso64
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Zurück in die Steinzeit: Erschreckend ist hier die Einflussnahme der Medien-Industrie, mit der die Regierung auch noch einen Deal macht.
Gelegenheitstäter gibt es sehr viele und die sind auch noch
leicht zu fassen.
Wenn dann vergleichsweise die Anzahl der ´Täter´ gesperrt werden, die hier in Deutschland eine Abmahnung bekommen ist dort das Internet unbezahlbar!
Bei der Musik-Industrie ist es auf jeden Fall so, dass immer mehr Künstler ihrer Werke selbst im Internet kostenlos zu Verfügung stellen und die Industrie nichts davon hat.
Die Regierungen sollten es sich gut überlegen, ob sie sich mit einem Verlierer verbünden.
Es sollten nicht die Gelegenheitstäter verfolgt werden, sondern die, die das professionel machen. Hier hat das Ganze einen Sinn und endet nicht in einem Disaster!

Wenn ich dann noch bedenke, was die Medien-Industrie hier
zulande alles anstellt um Gelegenheitstäter zu schaffen, hat diese dann die Macht über das Internet... Unvorstellbar!!!!
Kommentar ansehen
24.11.2007 16:48 Uhr von Lowjack-Matrix
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm: In 39 Tagen beginnt die komplette Aufzeichnung der Telekommunikation. Das ist eigendlich ein Verstoß gegen das Grundgesetz § 5
... vor allem § 5.

Was die Regierung damit bezwecken will ist mir sehr klar.
Und nur mal so gefragt, hat eigendlich jemand eine Bombe in Deutschland gezündet ?

Meines wissens nicht.
Auserdem sind Terroristen ja nicht völlig Ideoten und sprengen den Europastandpunkt Deutschland weg. Stellt euch mal vor die bereiten alles vor ... Pha

Wenn ich nun schreibe dass Amerika, hinter alle dem steckt ?
Mir gefällt das nicht.
Ihr werdet es sicherlich noch eines Tages zu leide eurer Freiheit bemerken dass euch eure Privatssphäre unbezahlbar wird.
Und hat sich eigendlich schon mal einer den Bürokratieaufwand angetan um eine Verfassungsbeschwerde einzureichen ?
Ich sag dazu auch nur eines. Typisch Politik.
Das machen die doch mit absicht.

Und nun noch etwas zu dem Thema man soll im Netz nicht mehr Leechen dürfen ?
Torrent und co.

Ähh, ich sag es nur zu gern *grins* wenn jemand Musik leechen will dann bekommt er diese auch. Egal wie ihr überwacht und unsere Steuergelder dafür ausgebt. Schon mal was von LAN gehört ... darauf habt ihr keinen Zugriff.
Pech für die Regierung. Und ein proffessioneller Hacker weis sich getarnt im Netz zu bewegen. Da könnt ihr soviel Google Toolbar als Bundestrojaner einsetzen wie ihr wollt.
Es kommt das selbe dabei heraus.

Steuergeldverschwendung !

Mein Tipp: Setzt das Geld weiser ein und Kauft nicht nur Trassen die unvollendet in der Pampa stehn oder gebt Geld für sinnlose Aktionen aus. Und reduziert um Gottes willen diesen Bürokratieaufwand...
Kommentar ansehen
24.11.2007 17:21 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ahja: Ab wann ist man denn Gelegenheitsraubkopierer? Und wie soll das bitte genau festgestellt werden ?

Netter Eingriff und ich wette mit euch das unser Terroristenhasser Nummer 1 das direkt aufgreift..

Morgen können wir es hier lesen wetten.
Kommentar ansehen
24.11.2007 18:55 Uhr von WillyOrwonthee
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Raubkopierern Internetverbindung kappen? Beknackt... Aber ich würde mich damit abfinden, wenn man dann wenigstens Vergewaltigern ihren Schwanz kappen würde! Stattdessen bekommen sie zwei Jahre psychologische Betreuung, treffen da auf eine mitfühlende Psychiaterin und brennen wahrscheinlich noch mit der durch - um SOLCHE Leute sollte man sich mal kümmern!
Kommentar ansehen
24.11.2007 19:15 Uhr von faboulous
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Underclass Hero: Du kannst auch mit ISDN einen schnelleren Ping haben als mit 16 MBit DSL. Das hat doch nichts mit der "Größe" zu tun.
Kommentar ansehen
24.11.2007 19:28 Uhr von Fetzo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das in Deutschland auch so kommt, und ich evtl. betroffen bin, werde ich damit vor das Bundesverfassungsgericht gehen. Denen brennt doch sowas von der Helm ....
Kommentar ansehen
24.11.2007 19:33 Uhr von andyfit
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
in Zukunft bestraft werde sollen vor allem "Gelegenheitstäter"
dann sollen die halt öfters Zeug laden / kopieren u.s.w um nicht als Gelegenheitstäter da zustehen :-)
Mehrfachtäter bleiben unbestraft :P

als weiter sooo !
Kommentar ansehen
24.11.2007 20:26 Uhr von Eisi
 
+0 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.11.2007 20:35 Uhr von Pitbullowner545
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
praktisch: das der kram mittlerweile als rar archive mit kryptischen namen und passwort getauscht wird

da kommen die doch eh nicht mehr mit
Kommentar ansehen
24.11.2007 22:20 Uhr von Hamsi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Frankreich und sein Raubkopierer Gesetz: Bei diesem Gesetz fangen ja die Hühner an zu lachen, äh ich wollte sagen die großen Internet via Satellite Betreiber so wie sky-sat.de einer ist. Die werden sich auf den Massen Zulauf von Kunden freuen, fragt sich nur wie die Franzmanns die Satelliten Verbindung kappen wollen.
Wie ich sky-sat einschätze, kratzt dennen diese Verordnung bzw. Gesetz wenig, zumal diese Firma auch einen Firmensitz in Dubai und Russland hat.
Kommentar ansehen
24.11.2007 23:56 Uhr von World_Wide_Web
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn Wahrscheinlich deswegen Gelegenheitstäter weil man die leichter kriegen kann als die durchgehenden Sauger. Die Leute die das ständig machen wissen wie sie sich davor schützen können das man sie fasst, und die "Regierungshacker" oder wie auch immer man sie nennen mag sind die schlechtesten die es gibt .... kenn einige Leute die schon seit Jahrhunderten saugen und die haben noch nie etwas von ihrem Provider gehört!!!

Aber man sieht wieder mal das wir nicht von der Regierung geführt werden sondern von der Industrie.
Unsere Privatsphäre können wir bald beim Gerichtsamt abgeben weil sie uns weggenommen wird, irgendwann hängen in unserem Schlafzimmer Kameras nur um zu überprüfen das wir eh nicht onanieren.
Die Leute sollten mal ihren Mund aufmachen und nicht ständig alles über sich ergehen lassen, es konnte nur soweit kommen weil sich keiner was sagen traut.
Kommentar ansehen
25.11.2007 02:24 Uhr von Schwert-Rose
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Super Idee! Wir kennen doch die Franzmänner, die gehen auf die Straße und schon hat es sich mit der Vereinbarung.

Mal sehen wann die Deutsche"Regierung" auf den Trichter kommt bei uns so was zu beschließen.

Na ja, wir werden es dann mal wieder über uns ergehen lassen.
Kommentar ansehen
25.11.2007 04:15 Uhr von maflodder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und genau dafür braucht SSchäuble die Totalüberwachung der Rechner.

Da wurde Rollstuhlgeobbels wohl wieder mit einem 100Tausend Mark Koffer geködert...ach nee, wir haben ja den Euro.

So gut wie jeder hat irgendwelche MP3´s auf dem Rechner, eine gigantische Klagewelle wird da folgen.

Die Musik und Filmindustrie wird einen riesigen Reibach machen, Schäuble wird wohl kräftig geschmiert.

SSchäuble, wegtreten !!!

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf !!!
Kommentar ansehen
25.11.2007 11:01 Uhr von Nagra3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann wird es wohl irgendwann kein internet: mehr geben in Frankreich, so was schwachsinniges haben ich seit langem nicht mehr gelesen. löööl
Kommentar ansehen
25.11.2007 12:12 Uhr von Eisi
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
soso: Also die Anzahl meiner Negativen Bewertungen auf meinen Kommentar zeigt wohl, dass sich hier nur KRIMINELLE Raubkopierer rumtummeln.

Und wegen euch xxx (nur wegen euch) gibts dieses DRM, welches mich daran hindert, zB meine bei iTunes gekaufte Musik bei einem anderen Player als von Apple abzuspielen.

Danke auch für die Zwangsauthentifizierung bei Windows.

Danke dafür!

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?