23.11.07 19:51 Uhr
 988
 

Commonwealth-Staaten schließen Pakistan aus Bündnis aus - Entrüstung in Pakistan

Beim Staatengipfel der Commonwealth-Verbündeten in Kampala (Uganda) erteilte man der Republik Pakistan am gestrigen Donnerstag eine vorläufige Suspendierung der Mitgliedschaft. Pakistan reagierte erbost und sieht in der Suspendierung eine "ernsthafte Verletzung der grundlegenden Werte des Commonwealth".

Die Commonwealth-Staaten werfen Pakistans Militärführer Pervez Musharraf unter anderem vor, er habe die Nation nicht zurück zur Demokratie geführt. Außerdem würden die Bürgerrechte im Land nicht eingehalten werden. Man hatte Musharraf für beide Ziele eine Frist gesetzt, die er nicht gehalten hat.

Das Pakistanische Außenministerium nennt die Entscheidung des Commonwealth "unvernünftig und unberechtigt". Die Suspendierung der Mitgliedschaft "berücksichtigt nicht die objektiven Bedingungen, die in Pakistan vorherrschen", hieß es weiter in der Erklärung.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Pakistan, Bündnis
Quelle: afp.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein
Nach Jamaika-Aus: CSU-Generalsekretär sieht nun Verantwortung bei SPD
Grünen-Politiker Robert Habeck bezeichnet Jamaika-Gespräche als "Psychoterror"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2007 19:41 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Commonwealth of Nations, wie es vollständig heißt, war zu meiner Schulzeit ein sehr beliebtes Thema meiner Erdkunde-Lehrerin und zwar derart beliebt, dass sie aus dem Unterrichtsstoff auch die Frage für die Klausuren beim Geschichtsunterricht bastelte. Nach 3 Jahren konnte ich das Thema echt nicht mehr hören. :o) http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
23.11.2007 21:16 Uhr von coelian
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Überschrift: Wenn es in Pakistan jetzt Entrüstung gibt, sind ihre Atomwaffen ja keine Gefahr mehr
Kommentar ansehen
23.11.2007 23:01 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zahnloser Tiger: Kann man hier tatsächlich von Druckmitteln sprechen?
Meines Wissens ist das Commonwealth lediglich ein Überbleibsel aus britischer Kolonialzeit für diese wiederum die Engländer im nahen Osten verhaßt sind.
Naja, auch bzw. gerade symbolische Handlungen können in manchen Fällen äußerst wirkungsvoll sein.
Kommentar ansehen
24.11.2007 00:29 Uhr von Stasipferdchen
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Tja Eine Urkunde weniger an der Wand in Musharrafs Büro. Hätte er mal seinen Mitgliedbeitrag pünktlich bezahlt, da wär das nicht passiert.
Kommentar ansehen
24.11.2007 12:04 Uhr von Borgir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
toll: da haben sie aber mal früh reagiert...wie lange ist der an der macht??....kein weiterer kommentar nötig

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?