23.11.07 19:07 Uhr
 326
 

Investmentbank Goldman Sachs will neuen kapitalschweren Hedge-Fonds auflegen

Mit einem neu zu errichtenden Hedge-Fonds will die US-Investment Bank Goldman Sachs ihr angekratztes Ansehen wieder auf Vordermann bringen. Für den bis dato größten Hedge-Fonds dieser Konstellation, will man rund sechs Milliarden Dollar von eventuellen Investoren einsammeln.

Bedingt durch die Finanzkrise sind im August 2007 diese Fonds der Investmentbank deutlich in Bedrängnis gekommen und hatten schwere finanzielle Verluste zu verzeichnen. Deshalb haben viele Geldanleger große Summen abgezogen, die durch Goldman Sachs und andere Anleger nachgeschossen wurden.

Nach dem Bericht der "Financial Times" will die Investmentbank jetzt in diesem neuen Hedge-Fonds auf entsprechende Aktien oder andere Kapitalanlagen setzen. Auf rechnerunterstützte Programme will man verzichten. Kapitalanleger dürfen auch binnen einer Zweijahresfrist ihr Geld nicht abziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fonds, Goldman Sachs
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps Wirtschaftsberater bekommt von Goldman Sachs 100 Millionen Boni
Prozess Goldman Sachs: Prostituierte wurden bezahlt, um Auftrag zu erhalten
"Süddeutsche Zeitung": Wladimir Putin entschuldigt sich für Goldman-Sachs-Vorwurf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2007 19:03 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf die Risiken dieser Hedge-Fonds hab ich schon in einigen meiner Meinungen und Kommentaren hingewiesen. Es kann zu einer deutlichen Kapitalvermehrung der Anleger führen, aber auch mit einer Pleite enden.
Kommentar ansehen
23.11.2007 21:23 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Kapitalanleger dürfen auch binnen einer Zweijahresfrist ihr Geld nicht abziehen."

Das gibt mir schon zu denken. Da investier ich doch lieber in andere Fonds oder ich stell mir selber eine eigene Strategie auf.
Kommentar ansehen
24.11.2007 12:43 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Risiko? Doch nicht mit Goldman Sachs. Da muss man sich nur die Liste "ehemaliger" Mitarbeiter anschauen.
Henry Poulsen - Heute US Finanzminister
Jon Corzine - Heute Gouverneur von New Jersey
Joshua Bolton - Eine Art Personalleiter im weissen Haus
Brad Abelow - Heute Finanzminister von New Jersey
Mario Draghi - Heute Direktor der Banca d`Italia
Gavyn Davis - Vorsitzender BBC
Robert Rubin - ehemaliger US-Finzminister (bis 99)

Diese Liste liese sich noch etwas fortsetzen. Es hat schon seinen Grund, warum Goldman Sachs seit Jahrzehnten die erfolgreichste Amerikanische Bank ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps Wirtschaftsberater bekommt von Goldman Sachs 100 Millionen Boni
Prozess Goldman Sachs: Prostituierte wurden bezahlt, um Auftrag zu erhalten
"Süddeutsche Zeitung": Wladimir Putin entschuldigt sich für Goldman-Sachs-Vorwurf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?