23.11.07 18:20 Uhr
 632
 

Der BND wird neu organisiert

Der Bundesnachrichtendienst (BND) soll neu organisiert werden. Erstmals soll der Nachrichtendienst auch Zugriff auf den Spionagesatelliten der Bundeswehr haben. Somit kann ein größerer Einfluss in außenpolitischen Fragen erzielt werden.

Unterstützung bekommt der BND durch "SAR-Lupe" geschulte Soldaten der Bundeswehr. Bisher war der BND auf Satellitenfotos anderer Quellen angewiesen. Durch den Zugriff auf den Satelliten kann nun in Einsatzgebieten schneller reagiert und gehandelt werden.

Die neue Struktur verbindet BND und Bundeswehr.


WebReporter: fesco
Rubrik:   Politik
Schlagworte: BND
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2007 18:12 Uhr von fesco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also in der heutigen Zeit des Terrorismus ist es wichtig einem Nachrichtendienst solch Möglichkeiten zu bieten und zu garantieren
Kommentar ansehen
23.11.2007 18:24 Uhr von werwolf0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir fallen da noch einige andere dinge ein die der sogenannte "nachrichten"dienst damit machen könnte
Kommentar ansehen
23.11.2007 18:38 Uhr von exekutive
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
sehr bedenkenswert: das sämtliche exekutivorgane stärker mit einander vernetzt werden...

das hatte hitler übrigenz auch gemacht, um so die gesamte exekutive (wie auch die anderen gewalten) unter seine kontrolle zu bekommen (einschließlich der inoffiziellen 4. gewalt, den medien)...

so geht schließlich die unabhängikeit flöten, so das alle auf die anweisungen von oben angewiesen sind und ihre politik nicht mehr selber entscheiden können

aber wozu das überhaupt noch erwähnen, mittlerweile hat unsere regierung eh schon fast 100% kontrolle über die organe und deren behörden bekommen..
Kommentar ansehen
23.11.2007 21:03 Uhr von Mistbratze
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Rollstuhlmielke und seine Konsorten: "Die neue Struktur verbindet BND und Bundeswehr." Gleichschaltung aller Staatsorgane und der Käs ist gegessen.

(Millitär + Geheimdienst) + Polizei = STASI

Rollstuhlmielke wird das schaffen, woran die echte Stasi scheiterte, nämliche eine echte vollständige Kontrolle aller Einwohner.

Schon Mielke sagte auf einer Rede vor seinen MfS Generälen: "Genossen, wir müssen alles wissen."

Die ganze bande ist doch eh alles das gleiche, nur in unterschiedlichen Systemen.
Kommentar ansehen
23.11.2007 22:10 Uhr von ElChefo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
oh mann he Also... wenn "ihr" es so bekommen würdet, wie "ihr" es wünscht, braucht man nur noch bis zu den nächsten Anschlägen zu warten, und schon schreit "ihr" den erwarteten Satz:
"Warum habt ihr nichts getan?"
Ist doch abzusehen.
Oder gefällt euch das Wort Rollstuhlmielke so gut, das ihr es so oft wiederholen müsst? Oder wollt nur um jeden Preis dagegen sein?!
Kommentar ansehen
24.11.2007 00:19 Uhr von Stasipferdchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wozu Satellitenzugriff? Hm, denkt doch mal an die Arbeitsplätze. Vier Millionen Arbeitslose sind vier Millionen mögliche Observierungsbeamte. Ganz davon abgesehen, dass auch arbeitstätige Bürger in der Freizeit ihren Beitrag leisten können, indem sie ihren Nachbarn, oder auch die eigene Familie bespitzeln. Wozu braucht der BND da noch Satelliten-Infos...
Kommentar ansehen
24.11.2007 11:37 Uhr von evil_weed
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: >, braucht man nur noch bis zu den nächsten Anschlägen zu > warten, und schon schreit "ihr" den erwarteten Satz:
> "Warum habt ihr nichts getan?"

dadurch dass man den schwachsinn ("die die jetzt dagegen sind, werden später rumheulen wenn was passiert") ständig wiederholt wird es auch nicht wahrer.
Kommentar ansehen
24.11.2007 12:13 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wie schon: mal erwähnt: sicherheit ist wichtig, aber nicht auf kosten der freiheit
Kommentar ansehen
24.11.2007 12:17 Uhr von snm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Danke CDU/CSU und SPD: nicht nur das beinahe täglich neue Bürgerrechte beschnitten werden, nicht genug das man das ganze Volk unter Generalverdacht stellt und verdachtsunabhängig ausspioniert, nein auch das historisch gewachsene Gebot der Trennung zwischen Polizei und Geheimdiensten muss fallen.

Die Neuorganisation des BND ist zwar grundsätzlich zu begrüßen, aber ob damit eine stärkere parlamentarische Kontrolle möglich wird, wage ich zu bezweifeln. Die sollte erstmal den Fall Kurnaz und die Bespitzelungs-Affäre gegen Journalisten aufklären. Und von einer Verbindung von Geheimdienst und regulärer Armee halte ich genauso wenig wie die immer tiefere Zusammenarbeit von Polizei und Geheimdienst. Wenn es nur um die Nutzung vorhandener Satelliten geht, ohne das eine fachliche Zusammenarbeit besteht, ist dagegen allerdings nichts einzuwenden.
Kommentar ansehen
24.11.2007 21:37 Uhr von Jonteff
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ exekutive: natürlich sollte man solchen entwicklungen bzw. politischen entwicklungen im allgemeinen nicht vollkommen gleichgültig gegenüberstehen, aber parallelen zum prozess der gleichschaltung im dritten reich zu ziehen ist meiner meinung nach übertrieben.
Kommentar ansehen
25.11.2007 18:00 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ehrlich gesagt: war es längst überfällig, die Bürokratenverein neu zu organisieren. Das hätte eigentlich schon längst passieren sollen, aber die Politik braucht ja immer ein bisschen. Bleibt zu hoffen, dass der ganze Laden dadurch wirklich effizienter wird, aber nicht - wie von einigen befürchtet - Nachteile bei den Bürgerrechten entstehen.
Kommentar ansehen
25.11.2007 18:25 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie war das nochmal, Darf die Polizei nicht mittlerweile Daten mit Horch&Guck austauschen?
Dann hätten wir ja alles gegen den Bürger vereint...

Hat "Ich liebe Euch doch alle"-Erich W. Schäuble kein Vertrauen in die bereits laufende Technik (IMSI, Mautbrücken usw.), dass er jetzt sogar Satelliten einsetzen muss, um Zusammenrottungen zu erkennen?
Kommentar ansehen
25.11.2007 19:52 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@evil_weed: Okay, wenn das alles so falsch ist, kannst du mir als Gegner dieser ganzen Geschichte sicherlich auch so einige Gründe nennen, die dich persönlich betreffen und mit der Vernetzung von Geheimdiensten mit Streitkräften zu tun haben. Und bitte konkret, schwammiges Zeug wie "meine Rechte werden beschnitten" kann ich auch auf den üblichen linken Seiten nachlesen.
Kommentar ansehen
26.11.2007 10:04 Uhr von 4David
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
der Staat schützt sich selbst vor seinem eigenen Volk.

Ich denke, hier wird schlichtweg eine "Politik der Spannung" betrieben, um Kriege zu rechtfertigen.
Kommentar ansehen
28.11.2007 17:11 Uhr von Lienna
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
warum soll sich ihre Struktur denn nicht verbinden. In vielen Ländern arbeiten Nachrichtendienst und Militär eng zusammen oder sind zum Teil auch eins.

@maki
wovor hast du bei dieser verbindung bitte Angst?
Kommentar ansehen
28.11.2007 17:25 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lienna: "wovor hast du bei dieser verbindung bitte Angst? "

Ich selbst hab keine Angst, ich hatte schon früher keine Angst vor der StaSi... :-D

Ich finds eher faszinierend, wenn sich alles wie bei "Staatsfeind Nr.1" zusammenballt. :-)
Kommentar ansehen
28.11.2007 17:56 Uhr von Lienna
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
maki: aber scheinbar hast du zu DDR-Zeiten nicht viel "mitmachen" müssen wenn du BND und Stasi in einen Topf schmeißt.
Kommentar ansehen
28.11.2007 18:08 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Stimmt, genauso wie die grosse Mehrheit der DDR-Bürger, welche einfach vor sich hinleben konnte, ohne dass jede Bewegung mit Uhrzeit auf paar Meter genau, jedes Telefonat und überhaupt jeder Kommunikationsvorgang noch ein (offiziell) halbes Jahr später noch nachvollzogen werden konnte...
Kommentar ansehen
28.11.2007 18:36 Uhr von Lienna
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
die große Mehrheit? Hat dir das dein linientreuer Papi erzählt oder was?

Unglaublich!

Ich habe so einige Stasi-Opfer in meinem Umfeld, eines auch bei dem "Opfer" Mord des Vaters bedeutete. und oft sind es auch nur die vielen Sticheleien gewesen, die die MEHRHEIT erlebt hat! aber in Ruhe vor sich hinleben ist was anderes!
Und so ein Kind linientreuer Ex-DDRler stellt sich hier hin und verleumdet alles Geschehene!

Dann lebe doch weiter vor dich hin, wer hindert dich daran???
verkauf dein auto, stöpsel dein internet ab ..leb ganz wie zu ddr-zeiten vor dich hin!
Kommentar ansehen
28.11.2007 19:58 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kind is gut... *lol*: 20 Jahre DDR hab ich im Gegensatz zu Dir hinter mir und bin dankbar dafür, wenigstens diese 20 Jahre (ohne in irgendeiner Art privilegiert gewesen oder in einer SED-Familie aufgewachsen zu sein, wie Du in Deinem kindlichen Gemüt sicher als Nächstes unterstellst) gehabt zu haben. :-P

..."oft sind es auch nur die vielen Sticheleien gewesen, die die MEHRHEIT erlebt hat!" Ach ja? Und warum kenne ich noch immer keinen aus dieser angeblichen MEHRHEIT?
Wenigstens Einen sollte man doch in seiner Verwadt- und Bekanntschaft haben... *kopfkratz*
Dass Leute mit Ausreiseantrag, Grenzübertrittsversuchen oder besonders heftigen Ausfällen dem Staat gegenüber arge Probleme hatten, bestreitet ja niemand.


Und ja, mein Auto werd ich wohl tatsächlich verkaufen, da ein in die Bordelektronik integriertes GSM-Telefon ab Januar untragbar sein wird.
Was das mit dem Internet in Zusammenhang mit DDR soll, versteh ich allerdings beim besten Willen nicht. *grübel*
Kommentar ansehen
28.11.2007 20:23 Uhr von Lienna
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Dass Leute mit Ausreiseantrag, Grenzübertrittsversuchen oder besonders heftigen Ausfällen dem Staat gegenüber arge Probleme hatten, bestreitet ja niemand."


das nenne ich mal "besonders heftige Ausfälle"!!!

Dass DU den Zusammenhang nicht verstehst ist mir klar!

darauf geh ich erstmal lachend nen Käffchen trinken... Menschen gibts..
Kommentar ansehen
29.11.2007 13:23 Uhr von HateDept
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn man von der sache keine ahnung hat einfach mal die fresse halten (sagte mal ein dt. komiker)

ich finde es bisweilen unerhört, wie menschen, die gar nicht in der ddr gelebt haben, sich einbilden diese zeit einschätzen zu können!!!

ja ich kannte mal jemanden ... der war stasi-opfer ... und die oma seines nachbarn auch ...

niemand will behaupten, dass die stasi beliebte menschenfreunde waren, die immer gerecht handelten - niemand!!!

aber sie haben im volk nicht! gemordet - sie hatten auch keine lager in denen gefoltert wurde - auch nicht auf kuba! - nicht verwechseln bitte!

im unterschied zum bnd weiss man über die stasi so gu wie alles - die akten liegen offen!!! es wurde niemand wegen verletzter menschenrechte o.ä. verurteilt!!!

übrigens: dass sich agenten bisweilen gegenseitig umbringen bringt deren beruf mit sich ... das betrifft aber nicht das volk

dass die medien den konzernen gehören und volksverdummung betreiben sollte doch langsam auffallen
Kommentar ansehen
29.11.2007 14:39 Uhr von Lienna
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@hateDept: der vater meine besten Freundin bedeutet nicht "ich kannte mal irgendwen"

halt du besser die fresse würd ich sagen ;)
Kommentar ansehen
29.11.2007 14:40 Uhr von Lienna
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hateDept: "aber sie haben im volk nicht! gemordet - sie hatten auch keine lager in denen gefoltert wurde - auch nicht auf kuba! - nicht verwechseln bitte!"

wie dumm bist du denn? bilde dich bevor du hier den Mund weit aufreisst!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Du hast echt keine Ahnung!
Kommentar ansehen
29.11.2007 14:42 Uhr von Lienna
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
und zu guter letzt: ich bin in der ddr aufgewachsen, auch wenn dich das n scheiß angeht.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?