23.11.07 16:18 Uhr
 2.219
 

Aachen: Passanten entdecken toten Kaiman

Passanten haben jetzt in einem Bach in Aachen (Nordrhein-Westfalen) einen toten Kaiman entdeckt. Sie informierten per Telefon die Polizei über ein "totes Krokodil".

Die am Ort des Geschehens eingetroffenen Polizisten testeten erst einmal mit Wurfgeschossen, ob das Tier noch lebt.

Danach holten Bauhofarbeiter die sterblichen Überreste des Kaimans aus dem Wasser und brachten sie weg. Ein Tierarzt wird das Tier untersuchen und gucken, ob es einen Chip implantiert hatte, über den man den Besitzer ausfindig machen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Aachen, Passant
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Wieder wurde ein Fettberg in Kanalisation gefunden
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2007 17:01 Uhr von Blackman1986
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Armes Tier sollte es aus einem deutschen Wohnzimmer ausgebrochen sein, kann man nur sagen solche Tiere gehören nicht hier her!
Kommentar ansehen
23.11.2007 17:02 Uhr von Sven_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@blackman: das kann man auch sagen, wenn es nicht aus einer Wohnung ausgebrochen ist
Kommentar ansehen
23.11.2007 17:34 Uhr von erazor32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Update: Tier war ein Leguan: http://www.express.de/...
Kommentar ansehen
23.11.2007 18:25 Uhr von WyverexAuctor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Na ob die "Express"-Quelle da vertrauenswürdiger ist... -schmunzel-
Kommentar ansehen
23.11.2007 18:52 Uhr von erazor32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Express hin oder her Habs zuerst auf der Polizeipresseseite gefunden... ;-)

http://www.presseportal.de/...
Kommentar ansehen
23.11.2007 20:15 Uhr von joebang
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krass: Ich selbst komm aus Aachen und muss sagen: Ist echt ne krasse story.

Hat wahrscheinlich die falsche Route gewählt.
Kommentar ansehen
23.11.2007 20:30 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ erazor32 ein: guter Link von dir. Also ein Leguan mit trotzdem 70 Zentimetern Länge und dann vermutlich das zu Hause verendete Tier einfach in dem Bach "zu entsorgen". Den sollen sie mal erwischen. Kann man doch auch eingraben.
Kommentar ansehen
23.11.2007 20:54 Uhr von dommal
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Man man man: in anderen Ländern spielen 5 jährige Kinder mit solchen Tieren täglich rum, und hier heult man wenn man einen 70 cm Kaiman findet, der vor Menschen ja überhauptkeine Angst hat, und bei unsrem Klima voll in Schuss ist.
Ironie aus.
Kommentar ansehen
23.11.2007 22:55 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schweinere: Ich finde es immer wieder absolut asozial, wie einige Halter mit ihren Tieren umgehen. Ich bin selbst Halter von einer ganzen Menge von Exoten! Wenn man sich ein Tier anschafft, dann sollte man sich im vornherein über die Bedürfnisse des Tieres informieren. Viele halten solche Leguane zu Hause. Meiner Erfahrung nach, sind die meisten Tiere in viel zu kleinen Terrarien. So ein Leguan kann eine enorme Größe erreichen. Aber es ist halt "in" solche Tiere zu halten ... absoluter Schwachsinn. Wenn man halt kosten- und platzmäßig den Tieren keine artgerechte Haltung ermöglichen kann, dann soll man das auch lassen! Ich könnt mich über solche Trottel stundenlang aufregen ... kenne genügend Fälle wie diesen hier ... Wird oft in diversen Foren drüber berichtet (mit Quellenangaben etc über die Vorfälle).
Kommentar ansehen
24.11.2007 00:46 Uhr von Stasipferdchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dahin ist Kroko also diesmal gelaufen. Hab mich schon gewundert, warum er nicht wiederkommt.
Kommentar ansehen
24.11.2007 12:12 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie kann man einen: kaiman und einen leguan verwechseln?

kaiman und krokodil versteh ich vielleicht noch.

aber so?

"herr polizist ich habe ein pferd gefunden. dort liegt es tot rum"
"das ist kein pferd, das ist ein esel"
und irgendwann erkennt einer, dass das pferd/der esel hörner und ein euter hat.

huahuahua
Kommentar ansehen
24.11.2007 12:25 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solche: tiere gehören einfach nicht hierher. punkt. ob in freiheit oder im terrarium...
Kommentar ansehen
24.11.2007 14:19 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir. Leider wird der Lebensraum solcher Tiere immer weiter zerstört. Und so sterben einige Arten auch aus. Es gibt teilweise Spezien, welche es nur noch ausschließlich in Zoo´s und in Privatterrarien gibt. So trägt man halt ein wenig zum Árterhalt bei.
Kommentar ansehen
25.11.2007 00:40 Uhr von ravne182
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähhh (...) und gucken, ob es einen Chip implantiert hatte, (...) --> gucken? Da hätte man grammatikalisch bestimmt einen schöneren Satz formen können... :-/

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?