23.11.07 14:48 Uhr
 1.698
 

Michael Jackson bald obdachlos?

Michael Jackson, der schon mehrmals ins Visier der Presse geraten war, droht jetzt die Obdachlosigkeit. Der Musiker soll wohl schon seit Monaten seine Miete nicht bezahlt haben. Der ehemalige Popstar ist schon in der Vergangenheit mehrmals aus seinen Wohnungen geworfen worden.

Ihm sollen gute Freunde zur Seite stehen und ihm einen Platz in ihren luxuriösen Häusern angeboten haben. Jackson wird dann samt seinen drei Kindern umziehen müssen. Informationen nach soll Jackson zurzeit in Beverly Hills ein Unterschlupf gefunden haben.

Sein Top-Hit "Thriller" schoss den Sänger ins Musikbusiness. Doch dann kam der Absturz. Sein Lebensstil und diverse Skandale schlugen ihn genauso schnell wieder raus aus dem Geschäft. Seine Verschuldung wird auf über 23 Millionen Dollar geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fesco
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Michael Jackson, Jackson
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tochter von Michael Jackson findet: "Wir sollten Donald Trump danken"
Deutlicher Preisnachlass für "Neverland"-Ranch von Michael Jackson
Notizen zeigen, dass Michael Jackson Angst hatte, umgebracht zu werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2007 13:49 Uhr von Fesco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja Michael Jackson...unfassbar von der No 1 zum niemand. So schnell wie der oben war war er auch wieder unten.
Kommentar ansehen
23.11.2007 15:22 Uhr von Gibson
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
haha: die NASE hats verdient!
Kommentar ansehen
23.11.2007 15:52 Uhr von Fesco
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@gibson: ja er hats sich selbst zu schulden lassen kommen er war mal eine No 1.
Kommentar ansehen
23.11.2007 15:52 Uhr von Haris Pilton
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schon traurig, wenn man sieht, was aus einem Megastar werden kann - und ein Megastar war er nunmal unbestreitbar. Und die wenigsten können anscheinend sinnvoll mit ihrem Geld umgehen oder verlassen sich auf die falschen Berater.

Schade drum.
Kommentar ansehen
23.11.2007 15:56 Uhr von Gountlet
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
so kanns gehen: Hochmut kommt vor dem Fall...
Kommentar ansehen
23.11.2007 16:17 Uhr von Enny
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
geworfen wurden ? Ganz schlechtes deutsch. Es heißt nicht "geworfen worden" sondern "geworfen wurden". Bitte ändern.
Und das der jemals wieder auf die Beine kommt glaub ich auch nicht. Er war nut interessant in den 70ern und 80ern.
Jetzt ist er Ende 40 und fertig.
Kommentar ansehen
23.11.2007 16:51 Uhr von Fesco
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Enny: ja ich weiß bin neu und habe keine ahnugn wie man das ändern kann..
ach übrigens dann guck nochmal lieber über dein kommentar...
Kommentar ansehen
23.11.2007 20:37 Uhr von werderaner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja also ich weiss nicht ob man das so alles glauben kann! soweit ich weiss besitzt er einiges an immobilien, und einigen mächtigen ist er einfach unbequem, also wird am besten schlecht über ihn geredet...
@ Chorkrin: wie ich sehe, machst auch du dir ernsthafte gedanken und tratschst nicht einfacjh sinnlosen müll breit, was du da sagst, mag wohl richtig sein! mir tut er auf jeden fall leid!
aber ich kann das ganze gossip gelaber irgendwie nicht glauben. jackson ist einer der reichsten der zeit, und solange die menschen beatles songs mögen und kaufen wird er nicht bankrott gehen! ihm gehören nämlich alle Rechte an der Beatles mucke!
Kommentar ansehen
23.11.2007 21:38 Uhr von Flatty
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schlechter Bericht: @ Fesco: Wie kann man nur soetwas schreiben? Das ist absolut falsch: "Sein Top-Hit "Thriller" schoss den Sänger ins Musikbusiness."

Michael Jackson, egal was man von ihm halten möge, egal wieviel er tatsächlich an Vermögen hat oder nicht, war schon seit Kindestagen ein grosser im Show-Business. Und mit Motown schoss er definitv richtig ins Music- Business und hatte jahrelang erfolge als Songwriter, Produzent, als Sänger mit und ohne Brüder und Schwester und mit vielen anderen Künstlern.
Kommentar ansehen
24.11.2007 03:13 Uhr von Tine-Tolle
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Na bei uns wäre er nicht obdachlos geworden: Bei uns landen Kinderpeiniger immer noch im Knast! Zumindest ist ein freikaufen nicht so einfach.
Kommentar ansehen
24.11.2007 03:19 Uhr von Invincible1958
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Lage ist lange nicht so extrem wie geschildert: Hier wurde ein fast sachlicher Bericht durch mehrere Übersetzungen und "dazu-dichtungen" zu einem sehr extremen Artikel.
Michael Jackson wird garantiert nie obdachlos sein. Wenn er will, kann er auch wieder auf Neverland wohnen - gehört ihm auch noch.

Und warum wird er immer auf Thriller begrenzt? Von 1969 bis 2003 (das sind 34 Jahre!) war er durchgehend erfolgreich. Seitdem hat er nichts mehr veröffentlicht und seit 1997 war er nicht mehr auf Tour.
Aber man kann hier eine 34-jährige durchgängige Karriere mit unzähligen Nr. 1 Hits, Nr. 1 Alben, Rekord-Tourneen und Revolution des Musikvideos nicht auf einen einzigen Song oder ein Album beschränken.
Michael Jackson ist der letze Weltstar, den es gibt. Auf seinem Niveau waren zuvor nur Elvis und die Beatles und nach ihm bislang niemand mehr.
Ihm gehören immer noch 25% des SONY/ATV-Katalogs, in dem u.a. die Beatles-Songs sind, aber auch Songs von Elvis, Shakira und anderen Künstlern. Immer, wenn einer dieser Songs irgendwo gespielt wird, auf CD verkauft wird etc. bringt das Jackson Geld ein. Und das ist eine nicht gerade geringen Summe. Britney Spears musste vor nem halben Jahr ihre Finanzen offen legen. Und da kam heraus, dass sie monatlich (ohne aktuelles Album und ohne Konzerte etc.) ca. $800.000 verdient - allein an den Rechten an ihrer eigenen Musik. Da kann man sich ja ausrechnen wieviel Millionen US-Dollar Michael Jackson monatlich immer noch durch Nichts-tun verdient.
Es mag vielleicht sein, dass er momentan nicht sehr liquide ist - aber pleite ist er bei weitem nicht. Zudem hat seine Sprecherin erst vor kurzem ein Statement veröffentlicht, in dem es heisst, er sei in der letzten Phase der Tildung der 23 Mio. Damit ist diese Sache eigentlich gegessen.

Die Medien kennen aber immer nur die beiden Extreme. Entweder ist jemand total cool, in, oben drauf oder er ist ganz untern, bereits auf der Straße. Ein dazwischen scheint es für die Medien nicht zu geben.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tochter von Michael Jackson findet: "Wir sollten Donald Trump danken"
Deutlicher Preisnachlass für "Neverland"-Ranch von Michael Jackson
Notizen zeigen, dass Michael Jackson Angst hatte, umgebracht zu werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?