23.11.07 11:40 Uhr
 11.821
 

Liefert die Post absichtlich Briefe zu spät ab?

Das Postkundenforum ist ein Verbraucherverein, der jetzt der Deutschen Post heftige Vorwürfe gemacht hat. Die Post soll in einigen Regionen Deutschlands die Auslieferung der Briefe bewusst verzögert haben, indem sie dort zu wenig Mitarbeiter beschäftigte.

Briefe und Pakete sollen in diesen Regionen nicht in der vorgeschriebenen Zeit zugestellt worden sein. Der Vorsitzende des Postkundenforums, Elmar Müller, sagte dazu: "Stattdessen kommt sie aber noch nicht einmal dem gesetzlichen Auftrag nach. Gegenüber den betroffenen Postkunden ist das zynisch."

Der Verbraucherverein hat die Bundesnetzagentur - per Brief - gebeten, das Problem zu untersuchen. Die Post wehrt sich gegen die Vorwürfe. Es würden 95 von 100 Briefen am nächsten Tag zugestellt und am darauf folgenden Tag seien es sogar 99 Prozent aller Briefe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Post, Brief
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2007 11:45 Uhr von MiefWolke
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.11.2007 11:51 Uhr von Haris Pilton
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
hirnrissige Verschwörungstheorie: Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Ich verschicke eigentlich nur beruflich Briefe (privat so gut wie gar nicht) und während meiner 15 Jahre Selbständigkeit ist noch nie ein Brief verloren gegangen oder nicht innerhalb von 2 Tagen zugestellt worden.

Mag sein, dass es in Pusemuckel oder Schnarchnasenhausen etwas länger dauert, bis ein Brief ankommt, aber das ist meiner Meinung nach eine absolute Ausnahme. In Gebieten mit einer ordentlichen Infrastruktur ist die Auslieferung grundsätzlich kein Problem.
Kommentar ansehen
23.11.2007 12:17 Uhr von Floppy77
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ Haris Pilton: Von wegen Schnarchnasenhausen, bei mir ist ein Brief innerhalb von Berlin jetzt schon über 3 Tage unterwegs. Und das ist kein Einzelfall.
Kommentar ansehen
23.11.2007 12:38 Uhr von Haris Pilton
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Floppy77: Es ist ja nun auch kein Geheimnis, dass es in Berlin seit langem Probleme mit Hausnummern und Briefkastenbeschriftungen gibt. Darüber wurde sogar schon mehrmals im Fernsehen berichtet, dass Postzusteller Briefe und Pakete gar nicht oder nur erschwert zustellen können. Von daher wundert es mich nicht, dass Dein Brief 3 Tage innerhalb Berlins unterwegs ist.

Aber so etwas kann durchaus mal vorkommen. Und wie oft sind Deine Briefe pünktlich angekommen?
Kommentar ansehen
23.11.2007 13:08 Uhr von zia
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Haris Pilton: Bisher habe ich auch noch keinerlei Probleme mit der Post gehabt. Wie in der News steht, wenn ein Brief nicht am nächsten Tag nicht angekommen ist, dann war er halt am darafufolgenden Tag beim Kunden. Bisher hat noch niemand bei uns angerufen und hat sich über unseren Ausgang beschwert.
Vor kurzem war auch ein größeres Paket, welches morgens bei mir aus dem Unternehmen raus ist am nächsten Vormittag bereits in einer kleinen Stadt im nördlichen Bayern. Wohlgemerkt von Bremen aus!
Kommentar ansehen
23.11.2007 13:45 Uhr von mystikfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Post: Ich hatte auch schon einige Probleme mit der Post. Will ich jetzt nicht ausbreiten.
Das die Post das absichtlich macht, glaube ich allerdings nicht
Kommentar ansehen
23.11.2007 13:46 Uhr von fruchteis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Post wird zuviel Schlechtes unterstellt: Ich glaube da eher an eine andere Verschwörungstheorie. Meldungen über negative Einzelfälle werden durch die privaten Briefzustellungsunternehmen lanciert, um ihre Marktlage zu verbessern. Sie könnten aber ihre Marktlage wesentlich stärker verbessern, wenn sie mehr Leute einstellen und diese ordentlich bezahlen würden. Wer das nicht kann, soll die Finger davon lassen und lieber ne Würstchenbude aufmachen. Gefressen wird immer.
Kommentar ansehen
23.11.2007 14:06 Uhr von ciaoextra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: Vorstellbar wäre es schon. In letzter Zeit verschicke ich regelmäßig Post nach Berlin (von Alsdorf aus) und die Lieferzeit beträgt irgendwo zwischen 4 und 9 Tagen, was ich irgendwie sehr seltsam finde.
Kommentar ansehen
23.11.2007 15:06 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann eigentlich nich meckern: Innerhalb von Leipzig ist die Post, die ich 16:15 Uhr einwerfe, am nächsten Tag da, laut Rückrufen oder eMails. Nach außerhalb 2 Tage, nach Österreich 4 Tage.
Kommentar ansehen
23.11.2007 15:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Post kommt in der Regel deshalb nicht an weil sie im falschen Briefkasten landet.

Ich reisse oft in meinem Betrieb einen Brief auf (alle 2 Wochen) und merke dann: Hoppla - der ist ja für die Firma gegenüber.
Kommentar ansehen
23.11.2007 16:11 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kranevo: Aber das liegt sicherlich nicht daran, dass dir die Post deine Briefe vorenthält, sondern daran, dass dir keiner schreibt, oder?
Kommentar ansehen
23.11.2007 21:24 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Früher viel mit der Post: aber jetzt -soweit möglich - per Mail.
Probleme wegen der Laufzeit kenne ich nicht. Das mal ein verkehrter versehentlich im Kasten landet, kann doch passieren. Sind doch auch nur Menschen.
Kommentar ansehen
23.11.2007 21:32 Uhr von Mi-B
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"absichtlich" is schlecht formuliert, würde ich sagen - vorsätzlich passt da besser ;-) Die Post hat in etlichen regionalen Gebieten, insbesondere im Osten sehr viel Personal eingespart und die Mitarbeiter die noch übrig sind, können teilweise nichtmal richtig lesen. Zumindest kommt es mir so vor, wenn ich alle paar Tage Briefe und teilweise auch wichtige Unterlagen für Bewohner der umliegenden 3-4 Straßen! im Briefkasten habe, bzw umgekehrt auch etliches an Post nich ankommt. Naja was soll ich sagen - zumindest haben wir noch einen Briefkasten in einer 4000 Einwohner-Kleinstadt ;-) Um Päckchen oder Pakete aufzugeben muss man aber schon mindestens 10km weit fahren.
Kommentar ansehen
23.11.2007 22:36 Uhr von Taralom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DVD-Verleih: Hatte das Problem, dass regelmäßig meine Rücksendungen an einen DVD-Verleiher exakt 3 Arbeitstage gedauert hat! War m.E. Absicht des DVD-Verleihers und der Post. Man macht gemeinsam mehr Kohle, da nicht so oft was verschickt werden muss.
Muss zugeben, dass dies eher der Vertrag des Verleihers ist und die Post nur diesem Wunsch nachkommen muss.
Kommentar ansehen
23.11.2007 22:58 Uhr von salisanra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: brief von leipzig nach Tegerfelde ag schweiz 9 wochen trotz korrekteranschrift und landes angabe war der sonstwo
Kommentar ansehen
24.11.2007 00:41 Uhr von Talknmountain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immernoch besser als Hermes & Co. Die Post ist echt zuverlässig, 1-2 Tage für nen Brief und 2 Tage für Pakete. Herme hat den Vogel total abgeschossen, 24 Tage für ein Päckschen von Cottbus nach Berlin. (120 km)Das wurde im Lager einfach übersehen...
Kommentar ansehen
24.11.2007 00:43 Uhr von Talknmountain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kleine Korrektur: Irgendwie ist das s von Hermes in das Wort Päckschen gerutscht...
Kommentar ansehen
24.11.2007 03:55 Uhr von NRW07
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Post und CO: Das ist mir schon seit längerem aufgefallen das Grosse Unternehmen in der Kommunikationbrache ob es Telekom-, Post/Paket- oder Internetanbieter ist.
Alle sparen personal um Ihre Gewinne zu maximieren.

Da wundert mich eine solche vermutung nicht. Ich glaube da steckt sogar mehr dran als man vermutet.

Egal in welches Unternehmen wir schauen, man findet immer irgendwas negatives. Sicher aber es kann doch nicht sein, das in der heutigen zeit inder man auf Kommunikation angewiesen ist, diese Grossen Unternehmen auch wissen. Das dort immer wieder Briefe/Pakete verloren gehen oder das mal das Telefon oder Internet ausfällt.
Schliesslich schaffen das die Banken ja auch, das eine Überweisung pünktlich und dass das Geld auch genau dort Ankommt wo es ankommen soll und nicht woanders bzw verloren geht.

Ich denke sogar die Unternehmen kalkulieren sogar damit. zB. Wieviele Briefe verspätet ankommen dürfen damit sich nur ein gewisser Prozentsatz Beschwert und nicht mehr. Und dass das in den Unternehmen mitlerweile eine massgeblicher Indikator ist Personal einsparen zukönnen.
Kommentar ansehen
24.11.2007 09:22 Uhr von Sturmwind74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja die Post (Teil1): Ich hab mal über eine Zeitarbeitsfirma in Postverteilerzentren gearbeitet. Was dort abgeht ist kaum zu glauben.In älteren Zentren sind die Anlagen zum sortieren der Briefe so schrottig, das regelmässig zum Schichtende ein Mitarbeiter mit einem Besen die "heruntergefallenen" Briefe zusammenfegte und in eine Kiste stopft. Durch den dreckicken Boden sind Adressen manchmal so verschmiert, das Briefe im Abfall landeten bzw in Kisten zur Handsortierung landen, die allerdings nur alle 2-3 Tage ist.
Kommentar ansehen
24.11.2007 09:26 Uhr von Sturmwind74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja die Post (Teil2): schlimmer ist es in Paketverteilerzentren. Was da an Buch und CD-Sendungen mitgenommen wird ist echt unglaublich. Desweiteren gabs beim sortieren an den Laderampen die Anweisung das Kataloge der Versandfirmen vorzuziehen sind bei der Sortierung, da kann es schonmal passieren, das ein Paket 2-3 mal nicht mit ausgeliefert wird, weil es nicht für den Zusteller bereitliegt, da ja Kataloge vorgehen.
Kommentar ansehen
24.11.2007 14:07 Uhr von bcpk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist bei uns auch interessant habe schon ofters rechnungen nicht oder erst sehr spät bekommen.

interessant, wenn die dritte mahnung noch vor der rechnung im briefkasten ist.
Kommentar ansehen
24.11.2007 14:30 Uhr von AngelclingDreams
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Größen wahn: Dadurch das die Post das allein recht auf die Briefverteilung hat scheint da jemand etwas herrschsüchtig geworden zu sein. Was haben die denn davon?
Ich weis ja das die Post die ich zu meiner Schwester nach Bayern schicke immer erst spät ankommt und päckhen meistens Beschädigt, aber machen die das mit Absicht oder liegt es einfach daran das es alle Beamte sind?
Kommentar ansehen
25.11.2007 15:00 Uhr von Sturmwind74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Viele der Beschäftigten sind keine Postangestellten sondern arbeiten bei Zeitarbeitsfirmen, vom Sortierer bis zum Paketfahrer
Kommentar ansehen
27.11.2007 08:34 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Post: Es stimmt schon die Post ist ein Schlafmützenverein.
Ich habe in den letzten 6 Wochen 3 DVDs an Freunde verschickt, alle kamen am anderen Tag an mich zurück weil die Herrschaften bei der Post Anschrift und Absender nicht lesen können oder wollen, obwohl " Abs." über der Absenderadresse stand und oberhalb der Anschrift die Briefmarke klebte.
Man wollte sogar noch erneut Porto von mir haben nachdem ich reklamiert habe.Erst als ich ein wenig lauter wurde und den Fillialleiter verlangte wurde man einsichtig.
Meine Post versende ich nur noch mit "TNT"
Seitdem keine Probleme mehr.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?