22.11.07 13:23 Uhr
 4.574
 

Transrapid: Made in China

In Schanghai sollen nun Transrapidstrecken für den Nahverkehr gebaut werden. Schon im letzten Jahr wurde eine Teststrecke gebaut. Nun also soll eine große Fabrik, die für den Bau der Strecken und der Züge verantwortlich sein wird, gebaut werden.

Die Gesamtinvestition wird sich auf etwas mehr als 30 Millionen Euro belaufen. Die Bahn soll wesentlich umweltfreundlicher sein, als die herkömmlichen Bahnen. Trotzdem sollen Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h erreicht werden können.

Der Plan, die bestehende Strecke auszubauen, kann zurzeit allerdings nicht in die Tat umgesetzt werden, da Anwohner sich beschwert hatten. Eine in Deutschland entwickelte Magenetschwebebahn kann nach Angaben weitaus mehr als 400 Stundenkilometer erreichen.


WebReporter: fesco
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2007 13:37 Uhr von Haris Pilton
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h? Das is´ ja nix! Eher elend lahm für einen modernen Zug.

Erstaunlich ...
Kommentar ansehen
22.11.2007 13:45 Uhr von Snaeng
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Lahm? Für einen NAHverkehrszug ist 100km/h schnell.
Kommentar ansehen
22.11.2007 13:48 Uhr von Bjorn42
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@NOldS: Na ja. Was soll man machen. In Deutschland wäre die Technik doch versauert, so gabs ein paar Millionen Gewinn.
Kommentar ansehen
22.11.2007 13:51 Uhr von Valdur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe heute in der Stuttgarter Zeitung nen netten Artikel gelesen was die mit ihrem 3 Schluchten Staudam da machen ...
Tausende Chemiefabriken leiten ihren Giftmüll direkt in den Fluß / Stausee usw ... Millionen Chinesen stehn vor dem nichts!

Und dann bauen die für 30 mio einen "bisschen umweltfreundlicheren Zug", aber naja China will halt zeigen was sie an technik so draufhaben egal was es kostet, der Staudam sollte auch ein Wahrzeichen Chinas werden.
Kommentar ansehen
22.11.2007 14:04 Uhr von zia
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Valdur: "China will halt zeigen, was sie an Technik so draufhaben...." ????
Die Chinese haben es höchstens die westlichen Orodukte zu kopieren und nachzubauen.
Kommentar ansehen
22.11.2007 14:07 Uhr von Valdur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ zia: naja vllt. bisschen falsch formuliert china will halt zeigen das sie auch diese technik produzieren können (mal abgesehn wer sie entwickelt halt)
Kommentar ansehen
22.11.2007 14:11 Uhr von foxymail
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und in deutschland wird in 10 Jahren noch drüber lamentiert, ob man die selbst entwickelte Technik, in die Mlliarden von Forschungsgeldern geflossen sind, auch mal irgendwo einsetzt. Die Deutschen haben alle Angst vor etwas neuem, wo ist denn der Wille und Mut gelieben, den es zu Zeiten des Wiederaufbaus mal in diesem Land gab?
Kommentar ansehen
22.11.2007 14:58 Uhr von Blacky17
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Nahverkehrszug! @Haris Pilton: Das ist ein Nahverkehrszug! Kein Fernverkehr wie der deutsche Transrapid. Daher finde ich den Vergleich dieses "Gerätes" zu dem Transrapid in der News völlig fehl am Platz.

Wie weit sind die Haltestellen der Nahverkehrszüge in Schanghai entfernt? Ich bin mir sicher das es keine 20 km lange Strecken gibt. Und dafür sind 100 km/h eine beachtliche Leistung.

Stell dir mal vor die Straßenbahn oder S Bahn mit der jeden Morgen viele Leute zur Arbeit fahren würde mit bis zu 100km/h fahren.
Kommentar ansehen
22.11.2007 15:05 Uhr von Racery
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
klar: Die haben doch nur wieder die deutsche technik geklaut
Kommentar ansehen
22.11.2007 17:56 Uhr von Philipp-k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja da haben wir mal wiede rgeld ausgegeben.
aber wenn die chinese diesesmal wieder so schlau sidn wie bei Transrapid in Shanghai ... und dort die pfeiler schön absinken .. dann ist der Nahverkehrszug eh net lange brauchbar. weil wenn man mal mit dem gefahren ist .. dann mekr man das ganzschön ,.. weil bei 421km/h ist das ganz schön merkbar ... unterschiede um bis zu 10cm!
wenn sies nötig haben zu stehlen ... aber wenn man drüben sagt ihr klaut doch alles haste schneller nen problem mit de rpolizei und den behörden als man schauen kann.. dann dauerts net lang und du sitzt im flieger zurück nach deutschland! du wirst dir es eh wünschen ... weil deine Lunge dir sagt: HAU AB!
Kommentar ansehen
22.11.2007 18:08 Uhr von dr.b
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch für Nahverkehr sind 100 Km/h nicht schnell: Ein Bus fährt das auch.. auch andere Nahverkehrszüge auf Schienen schaffen mehr, es hängt wirklich von den Schienen ab. Bei einer solchen Technologie aber nur 100 Km/h zu erreichen ist fast unverständlich langsam, falls man nicht gerade alle 500 meter ne Haltestelle hätte
Kommentar ansehen
22.11.2007 18:14 Uhr von herby75
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hurra Deutschland: Da wird hierzulande Hightech im Wert von mehreren Milliarden Euro entwickelt. Diese wird dann für einen Spottpreis nach China verkauft, dort kopiert und eingesetzt.
Im eigenen Land bekommen wir es nicht fertig eine Strecke zu bauen. Auf die Idee, den Transrapid bei geringeren Geschwindigkeiten einzusetzen, ist sicherlich niemand gekommen. Irgendwie müssen immer nur Prestigeobjekte gebaut werden. Etwas mehr Nutzen für dan Alltag wäre sicher einfacher und billiger.
Stattdessen sollte erst eine Hochgeschwindigkeitsstrecke von Hamburg nach Berlin gebaut werden, dann der schnelle Zubringer zum Münchner Flughafen... Hier hat sich ja ein sehr fähiger Politiker bemüht und ist dann gegangen. Den Scherbenhaufen dürfen wieder andere wegräumen.
Am Ende gibt es hier nur die Teststrecke, welche nach und nach verfällt, da sie nicht genutzt wird. Dafür klopfen wir uns auf die Schultern, dass wir so gut sind. Langsam kann man glauben, dass wir die Hampelmänner auf der Welt sind.
Kommentar ansehen
22.11.2007 18:33 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
An über mir: Der Transrapid sollte doch nie für den gemeinen Pöbel sein, sondern nur von ihm bezahlt werden, ups, ist er ja schon.

China, die sind Deutschland.

Zu dem Gift in dem Stausee. Das sind wir doch Schuld, bzw. die, die diese Rückrufaktionen anzetteln (Spielwaren, Jeans, etc.). Irgendwo muss das Gift doch hin, was bei den ganzen Produktionen entsteht. Ein bisschen Gift auf die ganze Welt verteilt, ist nämlich viel unschädlicher, zumindest für die, die da leben und sich für uns krumm gemacht haben.
Kommentar ansehen
22.11.2007 18:55 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zahl des Tages - 51667€ pro Zug: Umgerechnet kostet ein Zug 51667€ (inklusive der Streckenteile). Wenn ich das richtig interpretiere, die Kosten aus der News.

Das nenne ich doch mal Schnäppchen.
Kommentar ansehen
22.11.2007 21:05 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Früher sind die Asiaten noch: mit den Fotoapparaten bei Firmenführungen knipsend durch die Gegend gelaufen und heute.... Da wir das fertige Know How frei China geliefert...
Kommentar ansehen
22.11.2007 22:30 Uhr von Myst1k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SHAnghai: heissts
Kommentar ansehen
23.11.2007 08:59 Uhr von schaefchen11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Chinesen klauen wie die Raben: also die gesamte Technik zum Transrapid wurde von den Chinesen 1 zu 1 kopiert. Patentrechte interessieren die überhaupt nicht. Alles was die in die Finger bekommen wird versucht nachzubauen. Zur Zeit haben die nur noch nicht das Konw How um die Produkte nach EU Standard zu bauen. Aber so blöd sind die ja auch nicht und in ein paar Jahren hat Deutschland nen Konkurenten der in der selben Qualität aber halt viel billiger produzieren kann. Und das Beste an der Sache ist das wir dummen Deutschen uns die Chinesen auch noch ins Land holen und denen unser Know How vermitteln.
Kommentar ansehen
23.11.2007 09:14 Uhr von chrissowa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NICHT GEKLAUT!!! es wurden verträge abgeschlossen, in denen festgelegt wurde dass das know how rund um den transrapid an china verkauft wrid ... inklusive allen folgenden verbesserungen ....

man fragt sich wer diesen vertrag unterschrieben hat ...
Korporatokratie ...
derjenige der diesen vertrag unterschrieben hat hat mit sicherheit ausgedient, da er von den beteiligten firmen ein schweine geld bekommen hat ...
Kommentar ansehen
23.11.2007 09:57 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in Deutschland schonmal einer auf die Idee gekommen ist den Transrapid in den Nahverkehr einzusetzen, ist doch völlig unwichtig. Sein Geschwindigkeitsvorteil setzt er da doch praktisch gar nicht um. Zudem müssen neue Strecken gebaut werden, anderes als bei Bussen und Bahnen. Von daher glaub ich das es im Preis-Leistungsverhältnis wenig im Nahverkehr bringt. Und das die Chinesen günstiger produzieren können, ist doch auch kein Geheimnis.

Das schlimmste ist einfach nur, das Deutschland und auch andere Länder so ein Teil nicht haben wollen.
Stillstand ist Rückschritt....
Kommentar ansehen
23.11.2007 10:44 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
finde ich gut: die geben das geld eben aus....für die umwelt....klar, die wollen nur nach außen gut aussehen, aber die lassen sich das was kosten...hätte man hier besser auch gemacht
Kommentar ansehen
23.11.2007 11:18 Uhr von schaefchen11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
doch geklaut: es existieren keine verträge wo die chinesen das recht haben unseren transrapid nachzubauen. und das die behaupten ihren selbst entwickelt zu haben ist ein witz. allein schon für das design hat siemens nen stardesigner beauftragt...komischerweise sieht der chinesische zug verblüffend ähnlich aus. damit der zug überhaupt fährt werden einzelne streckenabschnitte mit hilfe eines schützes zugeschaltet. dieses schütz wurde OHNE siemens zu fragen kopiert...und das sind fakten!!!
Kommentar ansehen
23.11.2007 22:13 Uhr von User129
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also die Münchner S-bahn: fährt bis zu 125 km/h und das auch nur weil die neuen Bremsen sine Fehlkonstruktion sind (es wurde mal wieder auf ein sinnvolles Ventil verzichtet...ist halt günstiger...) früher fuhr sie bis maximal 140 km/h !
Kommentar ansehen
22.12.2007 22:41 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schaefchen11: Das machen die Russen im Grunde doch genauso. Was glaubst du wieso alle nach der Wende so wild auf Joint-Ventures waren? Airbus ist der nächste im Klub. China hat gesagt, daß es nur von Airbus kauft wenn zumindest Teile der Produktion nach China ausgelagert werden. Und bevor man einen Großauftrag an Erzrivale Boing verliert verscherbelt man neben der Ware auch noch etwas Know-How gleich mit.

Das waren all unsere tollen Manager, die aus reiner Geldgier solche Verträge unterzeichneten, die unseren chinesischen Freunden auch noch gezeigt haben, wie man einen Transrapid fertigt.

Halten wir mal fest, die Bürger bezahlten für die Entwicklung des Transrapid, nur damit Siemens Kohle bekommt (um damit die Schmiergeldkasse füllen zu können). Die Bürger bezahlten den Aufbau des Schienennetzes, damit es nun an die Privatwirtschaft verscherbelt wird. Die Bürger bezahlten das Stromnetz, was EON & Co. für nen Appel und ein Ei (wenn nicht sogar für lau) bekam und verkaufen es - wenn überhaupt - für utopische Summen weiter, selbst wenn es schon längst abgeschrieben worden ist. Die Bürger bezahlten den Aufbau des Telefonnetzes damit sie später vom Monopolisten Telekom jahrelang erpresst, gegängelt und abgezockt wurden. Die Bürger bezahlten den Kohlepfennig um den längst unrentablen Steinkohlebergbau künstlich am Leben zu erhalten und der Bürger bezahlt nochmal, um die Millionenschäden an den Gebäuden, die durch das nachsackende Erdreich förmlich auseinanderbrechen, zu begleichen.
Wenn also jemand fragt, wo die Staatskasse gelandet ist - da ist sie hingegangen.

Warum also nicht gleich Arbeitgeberpräsident Hundt zum nächsten Kanzler machen? Den Konzernen gehört doch eh schon fast alles, was einst mit Steuergeldern für die Allgemeinheit erbaut wurde.
Der Chinese ist halt nicht dumm. Er nimmt von uns das, was wertvoll ist - das Wissen - und läßt uns, was wertlos ist - die Manager.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?