22.11.07 10:51 Uhr
 244
 

Afghanistan: Private Sicherheitsfirmen nach afghanischem Recht illegal

Die afghanische Regierung will laut eines Sprechers des amtierenden Präsidenten Hamid Karsai private Sicherheitsfirmen von afghanischem Boden vertreiben. Grund zu der Entscheidung waren Razzien, die festgestellt haben sollen, dass viele Sicherheitsfirmen ohne Genehmigung in Afghanistan tätig sind.

Nach afghanischem Recht dürfen nur Truppen der Regierung eigene Waffen führen. Sicherheitsfirmen, die die Bestimmungen des Landes beachten, sollen eine zeitlich begrenzte Lizenz bekommen.

Neben den zahlreichen Sicherheitsfirmen ist auch "Blackwater" ins Visier der Afghanen geraten. Die US-Firma war schon vor geraumer Zeit in Skandale verwickelt worden.


WebReporter: fesco
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Afghanistan, Recht, legal, illegal
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Jamaika-Aus: Merkel strikt gegen Neuwahlen
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2007 10:46 Uhr von fesco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist vollkommen richtig,dass die Afghanen so handelt. Ich denke das das der erste Schritt in die Selbstständigkeit und Demokratie ist.
Kommentar ansehen
22.11.2007 11:01 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da sollen: ja einige böse sachen, vor allem mit us-sicherheitsfirmen, gelaufen sein...folgen wird das aber für die betroffenen leider mal wieder nicht haben

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Jamaika-Aus: Merkel strikt gegen Neuwahlen
Sinai-Halbinsel: Luftangriffe nach Anschlag auf Moschee
A99 bei München: 14-Jähriger mit Fahrrad auf Autobahn unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?