21.11.07 19:18 Uhr
 1.117
 

Waffengesetz soll überarbeitet werden

Die Bundesregierung will das derzeitige Waffengesetz ändern und das Tragen von Waffenimitaten verbieten. Unter das neue Gesetz würden Softairwaffen, Sammler-Kriegswaffen, also echte Waffen, die nach Richtlinien schussunfähig gemacht wurden, und CO2-Waffen fallen.

Anlass für die entsprechende Gesetzesänderung war eine Warnung der Polizei, die im Ernstfall nicht zwischen echten Waffen und "Spielzeugwaffen" unterscheiden kann. Für den Träger dieser Waffenimitationen könnte es fatale Folgen haben.

Die Unterzeichnung des UN-Schusswaffenprotokolls der Bundesregierung war außerdem ausschlaggebend für die Überarbeitung des momentan geltenden Gesetzes.


WebReporter: fesco
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Waffe, Waffengesetz
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran testet erfolgreich neue ballistische Rakete
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2007 19:01 Uhr von fesco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das es für die Polizisten durch die Gesetzesänderung einfacher wird zwischen echt und unecht zu unterscheiden. Allerdings sollte man das tragen dieser Waffenimitate auf Sport anlagen wie Gotcha-Felder usw. nicht unter das Gesetz fallen lassen , da es ein echt spaßiger Sport ist.
Kommentar ansehen
21.11.2007 19:38 Uhr von Dusta
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Naja schon verständlich das da Handlungsbedarf besteht, allerdings muss jeder der sich mit so einer Imitation in der Hand gegenüber der Polizei bedrohlich aufführt, mit den Konsequenzen rechnen. Warum also die "Täter" mit einem Gesetz schützen?
Kommentar ansehen
21.11.2007 19:56 Uhr von Nocverus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dusta: du musst ja net einma auf die bullen zielen,
es gab nen fall, da haben einige jugendliche mit softairs auf nem feld rumgespielt .. glaub sogar es war n verlassenes grundstück...
keine von denen hat auf die bullen gezielt, trotzdem waren die kurz davor zu schiessen
Kommentar ansehen
21.11.2007 20:52 Uhr von kopfnigger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schließ mich Dusta an Wer jemanden mit solch einer waffe derartig bedroht, dass es für die Polizei einen grund zum schiessen gibt, der ist selbst schuld. Ich find´ das gesetz ziemlich uncool, da ich mich dann wohl schon mit dem besitz einer softair, strafbar mache.
Kommentar ansehen
21.11.2007 21:30 Uhr von roteGraefin
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich meine: Waffen sollten einfach insgesamt überflüssig werden
Kommentar ansehen
21.11.2007 22:16 Uhr von Ostomy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
so ein Schwachsinn. Wer will sich denn noch als Cowboy verkleiden wenn er keinen Revolver tragen darf -.-
Kommentar ansehen
22.11.2007 00:46 Uhr von roteGraefin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ein Lasso: tut es doch auch alle dummen Kühe und Ochsen einzufangen und in den Stall ein zu sperren oder als Roastbeef zu verarbeiten.
Kommentar ansehen
22.11.2007 00:49 Uhr von Lord Kraligor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Terrorstorm Exakt.
Es ist sowieso ein falscher Grundsatz, von einem statischen, nicht individuellen Menschen auszugehen, der keine Waffe tragen darf, weil er sonst andere Menschen verletzen könnte.
Ein trainierter Kampfsportler benutzt einen Schal (oder seine Handkante) als tödliche Waffe, während ein anderer noch nichteinmal eine Pistole abgeschossen bekommt.
Hieraus ergibt sich eine Ungleichheit und Ungerechtigkeit, da einige Menschen (in diesem Beispiel der Kampfsportler) tödliche Waffen tragen dürfen und andere nicht (die, die eine Schusswaffe tragen wollen).
Um diese Ungerechtigkeit auszugleichen müsste man einem Karateka die Hand amputieren, um ihn genauso zu entwaffnen wie den Pistolenträger. Oder aber man müsste das Erlernen von Kampfsport, Selbstverteidigung, in letzter Instanz sogar alles, womit man verletzen kann (also eigentlich alles) verbieten.
Dieser Lösungsansatz ist nur leider absolut utopisch. Also warum nicht eine gewisse Gleichberechtigung schaffen und das Waffengesetz lockern?

Nur ein Gedanke...

- Kraligor
Kommentar ansehen
22.11.2007 08:44 Uhr von heinzepreller1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
oh Mann Wie oft wollen diese Politiker eigentlich noch an dem Waffengesetzt verschlimmbessern. Wer in Deutschland eine Waffe haben will dem ist das Waffengesetzt sch***egal. Und soweit ich weiß fällt derzeit eh schon jeder Gegenstand der einer Schusswaffe gleicht unter das Waffengesetz. Drum versteh ich ehrlich gesagt nicht was sie denn groß ändern wollen
Kommentar ansehen
22.11.2007 10:27 Uhr von Flocke20
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
positiv, denn ich habe es schon mitbekommen das Jugendliche Soft-Air-Waffen genutzt haben um andere Jugendliche zu bedrohen... in der Öffentlichkeit und viele wissen eben nicht ob es sich um echte Waffen oder Soft-Air-Waffen handelt.
Und aus kurzer Entfernung können Soft-Air-Waffen auch verheerende Schäden bewirken...

Zum Karneval kann man ja wirklich Spielzeugpistolen nehmen... Kinderspielzeugpistolen mit Soft-Air zu vergleichen ist wie nen Vergleich zwischen nem Grizzly und einem Teddybär.
Kommentar ansehen
22.11.2007 11:09 Uhr von bopper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lachhaft: Wer ernsthaft vorhat, andere Menschen auszurauben, zu vergewaltigen oder zu ermorden, hält sich sowieso nicht ans Gesetz, schon gar nicht ans Waffengesetz.

Von daher treffen solche Verbote zu 99% die ohnehin rechtstreuen Bürger, die oftmals gar nicht wissen, dass sie etwas verbotenes tun bzw. besitzen, da Waffengesetze für "richtige" Waffen gelten sollte und nicht für Spielzeug.

Die ohnehin personell und materiell ausgedünnte Polizei wird noch mehr Zeit damit verplempern, gegen spielende Kinder zu ermitteln, während echte Kriminelle mit ihren echten, illegalen Kanonen ungestört Verbrechen begehen können.

Außerdem: Warum kann man in Deutschland auch nicht wie in anderen Ländern Spielzeug bzw. Softairwaffen mit einer Signalroten Mündung versehen lassen, damit die Polizisten auf den ersten Blick erkennen, dass es sich um ein Imitat handelt? Da könnte man sich den restlichen Gesetzeskram ersparen.
Kommentar ansehen
22.11.2007 11:14 Uhr von bopper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Flocke20: "Und aus kurzer Entfernung können Soft-Air-Waffen auch verheerende Schäden bewirken..."

Wenn du nahe genug dran bist, mit dem Schuss aus einer Softairplempe eine ernsthafte Verletzung zu verursachen, dann kannst du dem Gegenüber das Teil auch gleich über die Rübe ziehen, das verursacht wesentlich schlimmere Verletzungen.
Kommentar ansehen
22.11.2007 11:34 Uhr von Flocke20
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja wobei so eine Waffe eben auch körperliche Nachteile ausgleicht... und wenn mir ein 16 jähriger ins Auge schiesst, bringt mir auch nichts wenn ich ihm körperlich überlegen bin und einen Schlagangriff hätte abwehren können
Kommentar ansehen
22.11.2007 11:46 Uhr von bopper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Flocke: Wenn der Typ so gewaltbereit ist und so nah an dir ran, wird er dich mit einem Messer abstechen. Dann hast du ein ernsthaftes Problem, nicht durch Spielzeugkanonen.
Kommentar ansehen
22.11.2007 12:34 Uhr von Flocke20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Argumentation unpassend, denn nur weil es andere Möglichkeiten gibt, sollte man nicht alles andere ignorieren
Kommentar ansehen
22.11.2007 12:44 Uhr von bopper
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Flocke: Mit dem Messer werden mehr Straftaten begangen, wie mit allen anderen Waffenarten zusammen.

Eine Softairwaffe ist sowohl als Distanzwaffe als auch im Nahkampf ungeeignet. Wenn der Angegriffene in der Lage ist, so ein Spielzeug als solches zu erkennen, bleibt nicht mal das Drohpotenzial übrig.

Mit einem Messer kann man da sehr viel mehr Unheil anrichten und Messer sind überall verfügbar, sogar in Muttis Küchenschublade.

Sicherlich besteht theoretisch die Möglichkeit, auch durch eine Softairwaffe ernsthaft verletzt zu werden, dies dürfte statistisch gesehen gegenüber dem Messer jedoch eine vernachlässigbare Größe sein.
Kommentar ansehen
22.11.2007 12:47 Uhr von bopper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: Nicht "wie mit", "als mit".
Kommentar ansehen
22.11.2007 13:13 Uhr von Flocke20
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@bopper: Kann es sein das du durch das Gesetz selbst betroffen wärst?

Übrigens... Glas ist auch überall verfügbar... mit Glas kann man auch einen Menschen verletzen... das gibt es sogar frei verkäuflich im Supermarkt....

es geht doch vor allem darum, die Gefahr eines Angriffs einzgrenzen... und amerikanische Verhältnisse mit freiem Waffenrecht etc zeigen doch wirklich das eine Freigabe nicht der richtige Weg ist.
Auch wenn es "nur" Soft-Air-Waffen sind... sie bleiben potenziell gefährlich.
Und im Gegensatz zu Messern haben sie keinen anderen wichtigen Nutzen. Ansonsten wären Messer auch verboten bzw. sind es ja auch ab bestimmten Werten wie Klingenlänge.
Kommentar ansehen
22.11.2007 13:51 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gratuliere: @bopper
Du hast mit Deinem 1. Kommentar schon den Nagel auf den Kopf getroffen.
Aber sag mir mal meinst Du wirklich, dass es Menschen gibt, die ernsthaft jemanden töten wollen?
Kann es nicht sein, das solche Menschen irgend wie ferngelenkt sind und gar nicht mehr anders können?

Ich kann ganz einfach nicht an das Böse im Menschen glauben.
Du etwa?

Flocke und bopper
Ping pong ist doch ein schönes Spiel. Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte. Wer ist denn hier im Moment der Lachende Dritte?
Kommentar ansehen
22.11.2007 15:37 Uhr von bopper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Flocke, roteGräfin: Betroffen bin ich durch Verbote von diesen Spielzeugen nicht direkt, aber ich beschäftige mich seit Jahren mit dem deutschen Waffenrecht, der Kriminalstatistik bzgl. Schusswaffenkriminaliltät etc. Deshalb wage ich es beurteilen zu können, ob Verbote in der Realität etwas bringen, oder ob es sich wie in diesem Fall um eine Luftnummern handelt, die hauptsächlich den Normalbürger betrifft bzw. kriminalisiert, ohne das eigentliche Problem, nämlich die bis zu 20 Millionen im Umlauf befindlichen echten, illegalen Schusswaffen anzugehen.

Natürlich kann man auch mit einer Glasflasche jemanden töten, aber in der Praxis ist und bleibt das Messer unangefochten Tatwerkzeug Nr. 1. Versuche mal, eine Glasflasche oder -scherbe unauffällig und bequem am Körper mit dir zu führen, dann wirst du feststellen, dass ein Klappmesser in der Gesäßtasche wesentlich bequemer ist, als eine Bierflasche im Hosenbund.

Ich bestreite auch nicht, dass man sich mit einer Softairpistole verletzen kann, aber die Energie und das Projektil verursachen i. d. R. einen kleinen blauen Fleck, mehr nicht. Bei direkten Augentreffern verliert man vielleicht ein Auge, aber das schafft man auch mit einem Einmachgummi.

Ansonsten sollte man den gesunden Menschenverstand einsetzen, wenn ich ein paar Teenager mit M 16 oder MP 5 durch den Wald rennen sehe, dann gehe ich einfach mal davon aus, dass die niemals an scharfe Waffen kommen, sondern dass die spielen. Aber das ist unser Problem in Deutschland, spielende Kinder werden scheinbar nicht als spielende Kinder wahrgenommen, sondern als potenzielle Terroristen.

@roteGräfin

"Aber sag mir mal meinst Du wirklich, dass es Menschen gibt, die ernsthaft jemanden töten wollen?"

Jedenfalls gibt es jede Menge Leichen, die nicht freiwillig aus dem Leben geschieden sind und die drei Dutzend Einstiche zumindest darauf schließen lassen, dass der Mörder keinen Spaß gemacht hat.

Meinst du wirklich, dass es keine Menschen gibt, die ernsthaft jemanden töten wollen?
Kommentar ansehen
26.11.2007 21:58 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube: der Mensch will leben und glücklich sein.

Es ist also wichtig die Hindernisse aus dem Weg zu räumen die unserem Glück im Wege stehen und nicht den Menschen selber.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Iran testet erfolgreich neue ballistische Rakete
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?