21.11.07 15:05 Uhr
 6.493
 

Fall Maddie: Ist das Mädchen in den Händen von Pädophilen?

Schon vor einiger Zeit hatte ein LKW-Fahrer die portugiesische Polizei darüber informiert, dass er eine Blondine gesehen habe, die ein Kind an einen Mann weitergegeben hat. Der Vorfall fand in Silves statt, etwa 40 Kilometer von der Ferienanlage entfernt, aus der Maddie verschwand.

Die Privatermittler, die die Eltern von Madeleine beauftragt haben, gehen jetzt davon aus, dass das Mädchen aus Portugal weggebracht wurde und sich jetzt in Marokko befindet. Diese Vermutung wird von Zeugenaussagen belegt.

So will eine 60 Jahre alte Spanierin das Kind in Zaio in Marokko beobachtet haben. "Ich bin mir sicher, dass es Madeleine war", hatte sie gegenüber Polizeibeamten erklärt.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Fall, Hand, Pädophil, Maddie
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2007 15:18 Uhr von hk53
 
+7 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2007 15:49 Uhr von Haris Pilton
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
Ist das jetzt eine News oder aufgewärmte Nachrichtensuppe? Die Infos in der News sind veraltet und der Nachrichtengehalt ist gleich Null.

Ergo: keine wirkliche News. Hätte man sich auch sparen können.
Kommentar ansehen
21.11.2007 16:56 Uhr von Fesco
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
sehe ich auch so: bin auch der meinung das die eltern was damit zu tun haben..
die trauern nicht richtig um ihr kind geben die spenden gelder für das hasu aus also haben es damit abbezahlt das doch nit mehr normal
Kommentar ansehen
21.11.2007 17:16 Uhr von Helldiver85
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@fesco: Sie haben damit Miete gezahlt da sie die ganze Zeit nicht arbeiten waren. Sonst hätten sie ihren Wohnplatz verloren.
Warum sie nicht trauern? Weil sie noch immer Hoffnung haben das ihr Kind lebt. Wennich nciht wüsste was ist würde ich acuh nciht trauern bevor man den Leichnam gefunden hat. Und es war das beste was man hätte machen können damitan die öffentlichkeit zu gehen so erfahren es millionen von menschen und somit steigt die Chance das sie gefunden wird. Würde ich nciht anders machen.
Kommentar ansehen
21.11.2007 17:43 Uhr von ozheen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Helldiver85: also würdest du nur trauern wenn du dir 100 % sicher bist das dein kind tod ist ? und der tatsache das dein kind entührt worden ist ?? was ist damit ?? ist das nicht grund genug um zu trauern ?
Kommentar ansehen
21.11.2007 17:51 Uhr von RupertBieber
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
schöne Version dieser Entführungs(undmord)geschichte...
...und trotzallem auch noch so glaubwürdig...

...wirklich einleuchtend...

quakquakquak...

wo sind meine Zigarren???
Kommentar ansehen
21.11.2007 18:55 Uhr von Helldiver85
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ozheen: Nein trauern würde ich nicht sondern mir Sorgen machen etc aber trauern nicht.
Trauern ist das innerlicher entgültige verabschieden einen geliebeten Menschen.
Kommentar ansehen
21.11.2007 19:11 Uhr von Sonnflora
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Helldriver; @ fesco: @ Helldriver: Genau so sehe ich das auch! Und eigentlich müßte das bei jedem Kind, das verschwindet, so laufen. Allerdings ohne die Ermittlungen der Polizei zu veröffentlichen. Entführer lesen auch Zeitung!
@ fesco: Beobachtest du die Eltern rund um die Uhr? Hast du überall Kameras installiert? Oder woher weißt du, was mit den Eltern ist, wenn sie alleine sind? Manche heulen in der Öffentlichkeit wie Schloßhunde und andere wiederrum verstecken ihre Gefühle. Jeder geht anders mit so einer Situation um.
Kommentar ansehen
21.11.2007 20:01 Uhr von httpkiller
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso lässt man News mit einem Fragezeichen überhaupt zu?
Das hat meistens überhaupt nichts mit News zu tun sondern sind irgend welche Spekulationen vom Boulevard Magazine.

Kooperiert Stern etwa mit Bild?

Oder sind gar die Amerikaner schuld?

hat vielleicht Busch die Bildzeitung gekauft um auch die deutschen zu verblöden?
Kommentar ansehen
21.11.2007 20:38 Uhr von Botlike
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Immer die gleichen "News": Vor allem immer mit einem "?" hinter der Schlagzeile. Können die nicht endlich mal was neues, handfestes rausfinden? Selten gesehen, dass um einen derartigen Fall so lange Hype gemacht wurde. So langsam glaube ich auch, dass die Eltern schuldig sind und jetzt die dicke Kohle einstreichen.
Kommentar ansehen
21.11.2007 22:02 Uhr von georgyy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man man man wa ssind die doch blöd: Also respeckt dass sie noch nicht aufgegeben haben aber die sollen doch aufhören dass so in den Nachrichten zu erzählen.
Es tut mir schon weh wenn ich sowas lese, wie es den Eltern wohl geht???
Arme Leute.......hoffentlich wird sie noch gefunden/gerettet
Kommentar ansehen
21.11.2007 23:06 Uhr von Hawkeye1976
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Schon komisch Ist eigentlich schon mal jemandem aufgefallen, dass immer kurz nachdem eine Spur auf die Eltern als Täter hinweist (die Kirche, siehe SN) oder hinweisen könnte, unmittelbar darauf eine News wie diese auftaucht?
Scheint so, als würde die Presse- und PR-Abteilung der McCanns ganze Arbeit leisten und versuchen, bewusst Medien und Ermittlungsbehörden in die Irre zu führen.

Fazit:
Ich würde mich sehr wundern, wenn sich später nicht herausstellen würde, dass die Eltern ihre Tochter auf dem Gewissen haben. Immerhin haben sie von Anfang an alles unternommen, um mit ihrer Medienkampagne die Arbeit der Ermittler zu behindern.
Kommentar ansehen
22.11.2007 01:17 Uhr von Sonnflora
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ hawkeye1976: Die Eltern wollten mit ihrer Medienkampagne möglichst viele Menschen auf das Verschwinden der Kleinen aufmerksam machen. Wahrscheinlich in der Hoffnung, daß vielleicht irgendwer das Kind gesehen hat und Hinweise geben kann. Die wollten ganz sicher nicht, daß die Ermittlungen der Polizei veröffentlicht werden. Das hat wohl eher die Presse verbockt!
Und News wie diese gibt es erst, seit die Detektive am Werk sind.

Obwohl, wenn ich mir die Ermittlungen und auch die Spurensicherung mal in Erinnerung rufe... also das war doch mehr als merkwürdig, wie das abgelaufen ist.
Manchmal hatte ich schon das Gefühl, daß da extra falsche Spuren gelegt wurden, um den Verdacht auf die Eltern zu lenken.
Kommentar ansehen
22.11.2007 02:09 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Sonnflora: Moment, die Eltern haben durch die Medienkampagne die Ermittlungsarbeiten behindert, da jeder nun meinte, Maddie irgendwo gesehen zu haben und die Behörden waren überfordert die paar echten Hinweise von den ganzen Wichtigmachern zu trennen.
Spätestens, als klar war, dass diese Kampagne die Ermittlungen erschwert, hätten sie aufhören müssen.....aber Fehlanzeige, immer noch einen Draufgesetzt.

Zudem hat hier die Presse nur das "verbockt", was ihr die McCanns gefüttert haben.
Kommentar ansehen
22.11.2007 07:31 Uhr von andreascanisius
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Angesichts des großen Medienrummels und Interesses könnt ihr alle mal getroßt davon ausgehen, dass die kleine irgendwo an die Hunde verfüttert wurde. Die lebt nicht mehr.

Und wer ist schuld daran? Wir. Weil wir unser Entsetzen nicht gleichmäßig verteilen können, sondern immer alles auf einen Punkt abladen müssen...und die betroffenen Personen in Panik versetzen...
Kommentar ansehen
22.11.2007 09:30 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt seid doch nicht so kleinlich: Die Journaille und die Eltern sind doch schon längst selber Getriebene.
So einfach ist es nicht, Tag für Tag die Headlines einer Tageszeitung mit Nachrichten zu füllen, die es nicht gibt.
Kommentar ansehen
22.11.2007 09:38 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ah ja, ein Tipp an Eltern von blonden Kindern im Alter von 3-9, die anfangen zu quengeln.
Bevor ihr mit dem Kind schimpft, es ins Auto zieht usw. schreit zuerst ganz laut: "Das ist nicht Maddie!" und zeigt dabei den Ausweis des Kindes, welches ihr immer mit euch führen solltet.

Ah ja, und noch ein Tipp an die tollen Reporter (jedenfalls nennen sie sich so), wenn sie eine solche Nachricht schreiben. BENUTZT DAS INTERNET!
Wenn ihr schon verlernt habt, seriös zu schreiben, dann versucht wenigstens rudimentär zu recherchieren. Und ja, ich mache mal Werbung. Es wäre schon mal ein Fortschritt, wenn ihr Wikipedia verwenden würdet.
z.B. die vorletzte Maddienachricht. Das Land heisst noch immer "Bosnien und Herzegowina". Der Wahlfahrtsort liegt dabei in der Herzegowina und nicht in Bosnien und heisst auch nicht Medugoje sondern Medjugorje und den Namen Slvko gibt es nicht einmal dort (o.k. das findet man mit Wikipedia nicht heraus)
Kommentar ansehen
22.11.2007 14:57 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Maddi is von Aliens entführt worden. also so langsam müsste man doch alle Möglichkeiten durch.
Einmal waren es die Eltern, dann jemand Fremdes, dann ne Deutsche, jetzt sind es Pädophile.
Es ist ne tragische Sache mit dem Mädchen, aber seit dem verschwinden von Maddi sind noch tausende andere Kinder verschleppt worden. Von denen hört man nicht so extrem viel.

Nichts desto trotz sollten die aufhören Vermutungen anzustellen und lieber mit dem ermitteln weiter machen

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?