21.11.07 12:59 Uhr
 500
 

Schwerin: Stark unterernährtes Kind gestorben

Ein stark unterernährtes Kind wurde am Dienstagabend in eine Klinik in Schwerin eingeliefert. Ein Elternteil des fünfjährigen Mädchens rief kurz zuvor den Notarzt, der das kleine Mädchen sofort ins Krankenhaus brachte.

Die Ärzte versuchten vergeblich, die Fünfjährige zu retten. Sie verstarb noch am Abend im Krankenhaus. Wie lange das Kind an den Qualen des Hungers litt, ist noch unklar.

Der Staatsanwalt Hans-Christian Pick ermittelt jetzt wegen eines Tötungsdeliktes und hofft, dass die Obduktion, die am Donnerstag durchgeführt wird, zur Aufklärung führt.


WebReporter: vonpreuss
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Kind, Schwerin
Quelle: www.rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2007 13:59 Uhr von schwarzbrot
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach krank: Ich habe selber ein kleines Kind (6 Monate) und ich kann mir nicht vorstellen, wie es Eltern so weit kommen lassen können. Der Gedanke daran macht mich Krank. Ich weiß, dass es wohlhabende und weniger wolhabende Verhältnisse gibt, in denen man aufwachsen kann. Aber mir kann niemand erzählen, er hätte nicht genug Geld für Nahrung. Und bevor ich meinen Fynn hunger leiden ließe, würde ich lieber selber einen leeren Bauch haben. Und wenn die kleine absichtlich verhungert lassen worden ist, fällt mir gar nichts mehr dazu ein :( Kranke Welt.
Kommentar ansehen
21.11.2007 14:13 Uhr von zia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Absicht: Das kann nur mit Absicht oder durch vollkommenes Desinteresse geschehen. Obwolh.. Desinteresse fällt eigentlich raus, weil man dem fünfjährigen Kind ja nicht mehr sagen muss, dass es etwas essen muss/soll. Das wird sich schon gemeldet haben, nur die Eltern hat es wohl nicht interessiert, in welcher Art und Weis auch immer.
Selbst, wenn man gar kein Geld hat, wenn man sein Kind liebt gibt man das Kind halt zum Onkel, Tante, Großeltern, Freunde, Verwandte, Bekannte... es gibt so viele Möglichkeiten dafür zu sorgen, dass das Kind zumindest nicht verhungert!!!
Und sonst als drastische Möglichkeit das Kind abgeben, wenn man es nicht auf die Reihe bekommt ein kind zu ernähren... Schrecklich sowas...
Kommentar ansehen
21.11.2007 16:37 Uhr von Fesco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unglaulich: das ist doch nicht zu fassen welches jugendamt hat da wieder geschlampt???
Kommentar ansehen
21.11.2007 18:06 Uhr von midnight_express
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Entschuldigung: Einfach traurig!
Keine Gnade mit den Eltern.
Am liebsten die Höchststrafe (und noch ein bißchen mehr?.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben
Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?