21.11.07 10:51 Uhr
 1.331
 

Kommerzieller "Mac OS X"-Treiber erlaubt Schreiben auf NTFS-Partitionen

Lange war es nur möglich, über Macintosh-Computer ohne Software von Drittanbieter NTFS-Dateiformate auszulesen, jedoch nicht zu beschreiben. Abhilfe soll nun ein Treiber von Software-Hersteller Paragon namens "NTFS for Mac OS X" schaffen.

Mindestvoraussetzung für den Treiber ist ein Mac OS X 10.4.6 Tiger. Weiterhin ist eine Intel-CPU oder eine Power-PC-G4-CPU nötig. Laut Paragon werden sowohl interne als auch externe NTFS formatierte Datenträger voll unterstützt.

Wem 39,95 US-Dollar für den Treiber zu viel sind, kann auch auf das Open-Source-Projekt MacFUSE ausweichen. MacFUSE mit NTFS-3G ist kostenlos und wird auch vorkompiliert durch andere Benutzer zum Download bereitgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gibson
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mac, Schrei, Treiber, Schreiben, OS X, Kommerz
Quelle: www.golem.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2007 10:37 Uhr von Gibson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherlich für die Leute interessant die mit MacFUSE zu langsam voran kommen... aber ich hab kein MAC (Gott sei gedankt) und möchte nicht zu viel von Sachen labern wovon ich keine Ahnung habe ;)
Kommentar ansehen
21.11.2007 11:51 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gefährlich: denn meines wissens ist NTFS immernoch closed source und nicht freigegeben. diese treiber von drittherstellern sind dann wohl alles andere als sicher.
ich frag mich, wieso die apfel-fan-boys überhaupt auf NTFS schreiben wollen. angeblich ist mac doch sooo toll und kann alles besser.
reicht denen HFS+ nicht?
Kommentar ansehen
21.11.2007 11:57 Uhr von Haris Pilton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ S8472 - Nein, das reicht uns nicht Wir wollen die Weltherrschaft!

*raaahhh*
Kommentar ansehen
21.11.2007 12:01 Uhr von Gibson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NOIds: ich möchte halt auch ein Stück Apfel haben unr mir von den Shorties ein iPod Classic hohlen :P

Spaß beiseite: Nein ich hab schon, meines erachtens nach, über genug Peilung in der Thematik IT, Netzwerk, Soft-/Hardware.
Aber ich kann mich halt nicht überall auskennen und da noch niemand die News geschrieben hatte dachte ich es wäre angebracht was darüber zu schreiben
Kommentar ansehen
21.11.2007 13:49 Uhr von fhd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unter Linux auch möglich: aber das ist wohl keine News hier wert (oder ich bin zu blöd die zu finden :P)

Wer weiss, ob dieser "Zufall" dass OS X es jetzt auch "plötzlich" kann wirklich ein Zufall ist. ntfs-3g ist immerhin Open Source.

Naja, soll mich one way or another nicht stören. Wirklich gerne wissen würde ich, _wie_ sicher nicht-Windows Schreibzugriffe auf NTFS tatsächlich sind. Ich wollte schon länger von ext3 und dem Windows ext2 Treiber weg, da ich meinen recht hohen Festplattenverschleiss mittlerweile nur noch auf diesen zurückführen kann. Wenn NTFS nur nicht fragmentieren würde... naja passt hier nicht hin, die Diskussion.
Wenn einer einen guten Treibertest für ntfs-3g kennt bin ich auf jeden Fall interessiert ;)
Kommentar ansehen
21.11.2007 14:23 Uhr von Leo Tiefenstrahl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ding funktioniert sogar: Es gibt eine funktionsfähige 10Tage-Demo. Endlich kann ich auf meiner alten Windows-USB-Platte rumrockern.
Kommentar ansehen
21.11.2007 14:27 Uhr von Gibson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NOIds: ich werde mir deine Kritik im Hinterkopf behalten ;)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?