20.11.07 19:59 Uhr
 2.762
 

Sexaffäre beim FC Thun - 15-Jährige von neun Fußballspielern missbraucht (Update)

Mit einem gerichtlichen Verfahren müssen sechs derzeit bei dem Schweizer Club FC Thun agierende Fußballer und drei ehemalige Spieler rechnen. Ihnen und weiteren fünf Männern aus dem Umfeld des Vereins wird sexueller Missbrauch an einer 15-Jährigen vorgeworfen.

Das Mädchen, ein Fan des Clubs, soll angeblich mit den sexuellen Handlungen einverstanden gewesen sein. Von Zungenküssen und von Geschlechtsverkehr war die Rede. Der Verein gab auf seiner Webseite die Namen jener 18 Spieler bekannt, die absolut frei von jeglicher Schuld seien.

Die Kantonspolizei hatte die Affäre hinsichtlich der Nennung des betreffenden Vereins öffentlich gemacht, was nun in den Medien ein Spektakel ausgelöst hat.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Update, Fußballspiel, Fußballspieler
Quelle: www.espace.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2007 20:05 Uhr von ShorTine
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
interessant: Den Titel hatten wir so oder so ähnlich schon. Der sagt nichts über die aktuellen Entwicklungen aus. Es ist aber sehr pikant, daß der Verein jetzt, wie schon in Aussicht gestellt, die Unschuldigen öffentlich macht und damit die Verdächtigen entlarvt. Ich hoffe, die Namensnennung ist hier im Forum in Ordnung...
Kommentar ansehen
20.11.2007 20:16 Uhr von ShorTine
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aha: hier sind alle Spieler:
http://de.wikipedia.org/...

die Torhüter sind wohl fein raus
5 von 8 Verteidigern ebenso
7 von 10 Mittelfeldspielern
3 von 4 Stürmern

Einer dürfte mittlerweile nicht mehr dabei sein. Wer das genau ist, weiß ich nicht. deshalb ist keine Aussage möglich, wer verdächtigt wird.
Kommentar ansehen
20.11.2007 20:58 Uhr von coelian
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
moment mal: Wenn sie einverstanden war, ist es kein Missbrauch.

Aber alle unschuldigen zu nennen, ist ein totaler Griff ins Klo. Jetzt ist ja klar, wer alles daran beteiligt war oder zumindest verdächtigt wird. Dadurch kann die Hexenjagd anfangen
Kommentar ansehen
20.11.2007 21:12 Uhr von Flocke20
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wobei man sich schon moralisch fragen darf ob der GV mit einer 15 jährigen Fan so eine tolle Sache ist... auch wenn es keine Vergewaltigung war
Kommentar ansehen
20.11.2007 22:43 Uhr von robert_xyz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@moment mal. na dann soll doch die Hexenjagd beginnen. Wer sich strafbar macht, muß auch mit den Konsequnzen leben !
Kommentar ansehen
21.11.2007 00:20 Uhr von forumsim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ShorTine und andere Leser: Unter dem Link dieser News
und auch sonst in den Nachrichten über Google sowie auf der HP vom FC Thun selbst findest Du die Namen der Unschuldigen. (mit Anlage Mitteilung der Kantonspolizei Bern vom 20.11.07)
Kommentar ansehen
21.11.2007 09:09 Uhr von Belzebuebchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Personen: wurden mitlerweile angezeigt. Und selbst wenn dei 15jährige das wollte ist sie immernoch unter dem legelem Alter! Somit kann man nur den Kopf schütteln und sagen: Sowas geht einfach nicht!
Kommentar ansehen
21.11.2007 09:17 Uhr von zia
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Reife der Spieler? Ich würde gar nicht daran denken über die (Früh-)Reife des Mädchens zu diskutieren. Da sie damit einverstanden war, ist sie noch nicht reif, fertig.
Aber wie siehts mit erwachsenen Fußballspielern aus? Haben die keine Reife, kein Verantwortungsbewusstsein? Wo ist deren Drang zur Vorbildsfunktion für Kinder und junge Nachwuchsspieler?
Kommentar ansehen
21.11.2007 10:10 Uhr von Chillzone2405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da merkt man das bei einigen wirklich das Hirn in den Genitalbereich verrutscht...
Kommentar ansehen
21.11.2007 16:20 Uhr von ShorTine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@coelian: "Wenn sie einverstanden war, ist es kein Missbrauch."

Wenn ein erwachsener Mann einer 10-Jährigen mit ihrem Einverständnis zwischen die Beine fasst ist das genau so Kindesmißbrauch wie in diesem vorliegenden Fall. Die Gesetze in Deutschland oder der Türkei mögen vielleicht nicht so hart sein wie in der Schweiz, dennoch muß man sie respektieren.
Kommentar ansehen
21.11.2007 23:44 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anmerkung: Wenn die 15jährigen von heute, mit denen vor 15 Jahren vergleiche, fällt mir auf, dass diese - gerade in sexueller Hinsicht - wesentlich weiter sind, als wir es damals waren. Was aber auch nicht weiter verwunderlich ist, da Kinder und Jugendliche heutzutage ja allerorten mit Sexualität konfrontiert und zugedröhnt werden. Wir, die Erwachsenen, sind für diese Beeiflussung verantwortlich und wenn sie dann auf "fruchtbaren" Boden fällt, sind wir entsetzt.....Doppelmoral?

Eine "Bitch" zu sein ist in und der Status steigt mit der Zahl der Geschlechtspartner.
Und es soll ja sogar Mädchen und Jungen in dem Alter geben, die sogar Spaß an Sexualität haben. Waren wir anders? Nein, waren wir nicht, nur zurückhaltender und diskreter.
Mal eine Frage an die Jungs/Männer hier:
Wenn ihr in dem Alter die Gelegenheit bekommen hättet, mit einem Rudel heißer Twens eine mittelprächtige Orgie zu feiern, hättet ihr dann "Nein" gesagt?

Ich denke, keiner von uns kann hier die Reife des Mädchens oder die der beschuldigten Männer beurteilen, da wir sie nicht kennen. Sollte sie die Reife besitzen und es - wie in den News gesagt - einvernehmlich gewesen sein, dann ist das, was jetzt daraus gemacht wird und das kommende Verfahren für das Mädchen die wirkliche Demütigung und Erniedrigung.

@shortine
Man sollte schon zwischen einer 15jährigen (die z.B. lt. deutschem Rechtsverständinis ein Recht auf ein eigenes, selbstbestimmtes Sexualleben hat) und einem 10 Jahre alten Kind unterscheiden. Tut man das nicht, bleibt nur noch billige Polemik und führt das eigene Argument ad absurdum.

Ich persönliche werde mir ein abschließendes Urteil zu diesem Vorfall erst dann bilden, wenn alle Tatsachen auf dem Tisch liegen und das Urteil gesprochen wurde.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel
Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?