20.11.07 19:40 Uhr
 4.354
 

Österreich: Waffenkatalog bietet Schrotflinten für Dreijährige an

In Salzburg bietet ein Laden für Jagdzubehör unter anderem ein "Querflintenset" mit Schrotpatronen aus Gummi für dreijährige Kinder an. Der Katalog verspricht den "Jungjägern" ein Erlebnis "wie bei den Profis". Die Jugendanwaltschaft und Kinderorganisationen haben bereits Protest eingelegt.

Der Präsident des Salzburger Landesgerichtes, der auch ein hochrangiger Funktionär der Jägerschaft ist, lehnt dieses "Spielzeug" entschieden ab. Man müsse untersuchen, ob es rechtlich überhaupt zulässig ist, dass Dreijährige Gummigeschosse abfeuern.

Ein Sprecher der Jugendorganisation "Kinderfreunde" verurteilt, dass Kinder mit Kriegsspielzeug in Kontakt kommen, vor allem, wenn man bedenkt, welche Probleme es derzeit mit aggressiven Jugendlichen und jungen Amokläufern gibt. Das Unternehmen betont jetzt die Harmlosigkeit seiner Produkte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Österreich, Waffe
Quelle: www.diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein
Berliner Senat fragt in Umfrage sexuelle Orientierung bei Lehrern ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2007 21:30 Uhr von CHR.BEST
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Panzerfäuste für Babies! Man kann nicht früh genug anfangen und wenn Rehe Menschen fressen könnten - beim Teutates, sie würden es tun.
Kommentar ansehen
20.11.2007 22:00 Uhr von georgyy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wo er recht hat, hat er recht: Das mit dem Rehen stimmt ja,
aber ich weis nicht ob dass so richtig ist Dreijährige mit Gummigeschossen spielen zu lassen.
Wenn man bedenkt dass Softairpistolen ab 16 bzw ab 18 erhältlich sind leuchtet mir nicht ein warum sie aus einem Gewehr mit Gummigeschossen schissen sollen.

Und der nächste Punkt kann groß diskutiert werden,
wird man durch Ego-Schooter und Spielen mit Gummigeschossen Aggressiv oder verliert man die Lust zu Killen, gibt ja beide Versionen von Kritikern.
Kommentar ansehen
20.11.2007 22:41 Uhr von zuckerpuppe87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wasn: das? Schrotflinten für dreijährige, nee nee nee.
Ich begreif das nicht. Mit sowas wird doch erst recht gewalt verherrlicht. Ich fass es´nicht. Sind denn jetzt alle verückt geworden? Die sollen mal lieber das sogenannte "Spielzeug" zurückrufen. "Und irgendwann wollen die wohl richtige waffen für sechs- järige herstellen, oder was?! Die haben doch nicht mehr alle tassen im schrank.
Kommentar ansehen
20.11.2007 22:50 Uhr von jsbach
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Hammer wäre noch: gewesen, wenn damit auch Gummibärchen verschossen werden könnten.
Aber so etwas für Dreijährige Kinder. Geschmacklos!
Kommentar ansehen
20.11.2007 23:24 Uhr von AusLiebeZurNacht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
is vieleicht ne gute sache für kinder von jägern, die eh ständig mit papa im wald sind und damit, von den eltern, spielerisch beigebracht bekommt was ne waffe eigendlich ist um ewentuel dem kind respekt davor beizubringen. den sie würden ihr eigens gewehr besitzen, und damit verantwortung bla bla...

setzt halt vorraus das es das ding nur für kinder von traditions jägern gäbe... was sich nicht kontrolieren läst.

aber allgemein halt ich das ganze für bescheuert, der ansatz oben ist nur eine idee!

@zuckerpuppe: naja schrottflinten sind eigendlich typische jäger waffen. die erhöhte gewalt die so eine waffe ausstahlt kommt wohl ehr von unseren freunden beim Tv ;)

MfG
Kommentar ansehen
20.11.2007 23:25 Uhr von per-version
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
eltern entscheiden das ja .. aber is trotzdem mist, sonst wie gesagt vllt auch panzerfäuste .. oder atombomben für 3 jährige ..
Kommentar ansehen
21.11.2007 09:55 Uhr von Behu
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
juhu endlich frühausbildung für Amokläufer.

Mit 3 die erste Schrotflinte
Mit 10 ab in den Schützenverein
Mit 16 der Amoklauf

Und dann sind wieder die Computerspiele schuld und müssen abgeschafft werden....

Ich Zitiere mal Simpsons The Movie: "Ich würde gewählt um zu lenken net um zu denken"
Passt meiner Meinung nicht nur in die Politik sondern in ähnlicher Form auch in die Industrie.... gute Nacht Welt....
Kommentar ansehen
21.11.2007 12:28 Uhr von Anywish
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Nachwuchs für Tiermörder: Dass die Tiermörder ihre Jungen schon früh fördern, ist nichts Neues... aber sowas geht wirklich zu weit.

(edit;yoyo)
Kommentar ansehen
21.11.2007 12:30 Uhr von Anywish
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Für Berufsjäger bring ich ja noch ein wenig Verständnis auf, die machen ihren Job. Aber nicht die Freizeitmörder, die sich aufgeilen, wenn sie Tiere töten können und Blut spritzen sehen. Das sind die kommenden Amok-Läufer!!! Wer Tiere abknallt, ohne mit der Wimper zu zucken, wird auch Menschen umbringen...
Kommentar ansehen
21.11.2007 13:49 Uhr von Behoernchen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@anywish: genau jeder jäger wird demnächst amok laufen.. vor allem weil ja auch jeder einfach so jäger werden kann...
denk mal nach bevor du was schreibst ..
1. gibt es diese im sinne von freizeitjäger in deutschland überhaupt nicht.. (auch wenn es viele in ihrer freizeit machen) ein jäger muss ein revier haben sonst kann er seine waffen zu hause putzen und auf tontauben schiessen.. das wars dann.
2. jäger sind weder kaltblütige mörder die aus spaß tiere abknallen noch blutrunstige monster .. zumindest die wenigsten.. sie empfinden zwar wohl garantiert keine abscheu vor dem schiessen eine rehes aber das wäre ja auch eher kontraproduktiv zu ihrer aufgabe
3. wie du so schön sagst machen sie ihren job auch wenn sie es tun ohne bezahlt zu werden als hobby.. haben sie sich dennoch an die regeln zu halten und aus spaß wird da kein tier abgeknallt außer es muss sein.,. als jäger hat man ne menge anderer aufgaben nebenbei die sich eher mit tierschutz beschäftigen als du vielleicht auch nur ansatzweise ahnst.. aber nun gut

und zum thema..
es ist schon ein wenig "merkwürdig" schrottflinten für 3-jährige zu verkaufen. genau genommen ziemlich dämlich und ich gehe mal davon aus dass der hersteller diese dinger ganz schnell wieder vom markt nehmen und dahin tun wird wo sie hingehören ,.. in den müll
Kommentar ansehen
21.11.2007 15:57 Uhr von Knoffhoff
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Clip: natürlich aus den USA, zeigte ebenfalls ein höchstens drei/vierjähriges Kind, welches mit einer scharfen Waffe herumballerte.
Vermutlich sein Vater hielt ihn dabei mit stolzgeschwellter Brust in den Armen.
Diese "Kultur" schwappt halt zunehmens auch in unser europäische Breiten.
Zudem kommt noch, dass Austria das Waffenrecht um einiges liberaler händelt.
Trotzdem wäre es nicht schlecht, dass eine Kopie gleich zum Jugendamt wandert.
Ob das Jugendamt soetwas umsetzt ist natürlich eine andere Frage - soviel zum Vertrauen in diese Behörde.
Kommentar ansehen
21.11.2007 16:28 Uhr von bopper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Oh Mann, was wird denn da wieder für eine Elefantenherde aus einer Mücke gemacht?

(Spielzeug-)Waffen üben dann eine besondere Faszination aus, wenn man sie verbietet.

Kinder ahmen ihre Umwelt nach und wenn angefangen beim Kinderprogramm bis zu Papis Spätfilm nur geballert wird, machen sie das nach.

Wenn keine "richtigen" Spielzeugwaffen zur Verfügung stehen, werden eben aus Lego welche gebaut oder ein Stück Holz wird zur improvisierten Pistole.

Lasst doch die Kinder damit spielen, wenn sie wollen. Wenn nicht, auch gut.
Kommentar ansehen
21.11.2007 16:40 Uhr von bopper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Behu: "... frühausbildung für Amokläufer.

Mit 3 die erste Schrotflinte
Mit 10 ab in den Schützenverein
Mit 16 der Amoklauf"

Hm, Robert Steinhäuser ist m. W. mit 18 in einen SV eingetreten, nicht mit 10.

Die anderen "Amokläufer" der letzten Jahre waren allesamt keine Sportschützen.

Schießen ist eine sehr anspruchsvolle Präzisionssportart und erfordert in hohem Maße Verantwortungsbewusstsein und Disziplin. Also nicht gerade die typischen Merkmale eines Amokläufers.

Vermutlich hätte Steinhäuser mit einer ordentlichen Schießausbildung genug Selbstbewusstsein und -vertrauen erworben, was ihm auch in der Schule zu Gute gekommen wäre.
Kommentar ansehen
21.11.2007 16:48 Uhr von zia
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bopper: Also ich habe auch so schon genügend Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen ohne "ordentliche" Schießausbildung...

Als wenn das ein alltägliches Heilmittel gegen für Menschen ohne obiges wäre... ich weiß nicht...
Kommentar ansehen
21.11.2007 17:41 Uhr von Enny
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
normal: Und ?
Ist nur Plastik und Hartgummi.
Wir hatten früher auch Spielzeugwaffen. Und die waren auch gefährlich. Einer hatte sogar ein Gewehr mit Druckluft. Einmal den Lauf geknickt und wieder zurück und der Druck wurde aufgebaut. Dann eine Plastikkugel rein und Feuer frei. Das hat Spass gemacht. Immer wieder.
Allerdings halte ich das für einen 3jährigen noch für etwas zu gefährlich. Bei uns ging ungefähr das mit 8 Jahren los.
Kommentar ansehen
21.11.2007 21:45 Uhr von atzelich
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mannomann: Wir werden durch unsere Politiker ohnehin immer mehr amerikanisiert.
Wieso dann nicht gleich scharfe Waffen für Dreijährige?
Ja genau, machen wirs doch wie in Florida.
Du schaust mich blöde an, ich blas dir die Birne raus, es könnte ja ein Schwerverbrecher sein ( der nach dem Weg fragt).
Ich verurteile es ohnehin, daß Spielzeugwaffen angeboten werden, aber auch noch Halbscharfe Waffen für Kinder und so sind diese Gummigeschosse zu verstehen, ist unverantwortlich.
Den Anbieter sollte man an die Wand stellen und mit den Teilen beschissen.
Wer schon mal von einem Gummigeschoß getroffen wurde, der weiß wie weh das tut, auch wenn hier der Schußdruck vermindert wurde.
Kommentar ansehen
22.11.2007 09:11 Uhr von DarkQueen82
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
? Was zum .. ? Bitte was? Ne Flinte für...
Da fehlt mir echt die Sprache. Überall Kriegssituationen, die Nachrichten sind voll davon und dann sowas. Ich finds ziemlich geschmacklos.
Wollen die schon die nächsten Soldaten für die Einsätze vor erziehen oder was? Sorry, echt daneben sowas!
Kommentar ansehen
22.11.2007 12:51 Uhr von DonBot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll der Scheiß ???? die Diskussion die hier gefürt wird ist ungefähr genauso gut wie ein Anruf beim Bumsen.

Hier wird doch die selbe Hexenjagd auf Bürger mit Waffeb gemacht wie die Kampfhunddiskussion bestimmt Hunde zu Bestien stilisiert hat.
Fest steht nicht Waffen töten sondern die menschen die die Waffen tragen und wenn ich mir obendrein auch noch den Schwachsinn von Tiermörden anhören muß könnt ich Kotzen....hallo das Gebiß des Homo Sapiens ist das eines Allesfressers .......und nun überlegt mal welcher verantwortungsbewußte Mensch (nicht Amerikaner) gibt seinem Dreijährigem Kind eine Waffe egal ob scharf oder nicht ....wohl keiner .
Und die welche dieses tuen den ist das egal ob die Büchse nun Scharf ist oder nicht und gehören grundsätzlich eingesperrt.
Nun noch etwas zu Robert S. oder Amok im allgemeinen dieses Taten sind entstanden weil die Leute starke persönlich Probleme hatten und nicht weil sie bewaffnet waren das hat die geschichte nur erleichtert aber was wäre gewesen wenn er mit einem Messer losspaziert wäre hätten wir dann nur noch mit Gabel und Löffel essen dürfen.
Ich bin für das Grundrecht eines jaden Mündigen bürgers mit Stabieler psyche eine Waffe besitzen zu dürfen denn ein generelles verbot bringt uns immer mehr zu Orwells 1984.
Kommentar ansehen
22.11.2007 13:04 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
völlig in Ordnung: Dreijährige müssen und sollen mit ihrer Wut und Aggression experimentieren dürfen. Mit guter pädagogischer Begleitung.

Vor allen Dingen brauchen sie dann Hilfe und Unterstützung ihre Aggressionen in konstruktive Bahnen zu lenken.
Kommentar ansehen
22.11.2007 14:03 Uhr von atzelich
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Don Bot + roteGraefin: Ich zitiere dich mal:
"Ich bin für das Grundrecht eines jaden Mündigen bürgers mit Stabieler psyche eine Waffe besitzen zu dürfen denn ein generelles verbot bringt uns immer mehr zu Orwells 1984."
Du wirst aber nich behaupten, das du ein mündiger Wähler bist?
Abgesehen von den Rechtschreibfehlern, möchte ich dir sagen, das dir garantiert keine Waffe in die Hand gehört.
Was hat ein Zivilist mit Waffen zutun? Unser Waffengesetz hat schon seine Daseinsberechtigung, obwohl es nicht weit genug geht.
Bist du heute in einem Schützenverein, 21 Jahre alt und hast die verschiedenen Leistungsprüfungen abgelegt, kannst du eine Waffenbesitzkarte, bzw. Waffenerwerbskarte beantragen.
Also kann trotz dieser Sicherheitsmechanismen jeder paranoide Dummkopf eine Waffe erwerben. Ich weisse hier nur einen von vielen "legalen" Wegen auf.
Big Brother bekommst du nur wegen dieser paar Randvollidioten, die meinen Sie könnten Ihre Sorgen mit einer Waffe aus der Welt schaffen.
Wenn diese sich die Birne selbst rausblasen, ist das Ihr Bier.
Noch ein Wort zu roteGraefin:
Es stimmt, daß Kinder Ihre Wut und Aggressionen verarbeiten lernen müssen. Aber nicht mit Kriegswaffen, ich habe selbst zwei kleine Kinder und denke, das wir etwas weiter entwickelt sind, als die Neandertaler die meinen ein Konflikt kann nur mit der Waffe gelöst werden.
Kommentar ansehen
22.11.2007 18:10 Uhr von atzelich
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Primera: Köstlich, einfach köstlich
Kommentar ansehen
22.11.2007 23:27 Uhr von roteGraefin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der weiß wie weh das tut: @ atzelich
"Wer schon mal von einem Gummigeschoß getroffen wurde, der weiß wie weh das tut, auch wenn hier der Schußdruck vermindert wurde."

Wer schon mal seinen neunjährigen Bruder schreiend hat 10 m laufen sehen und dann tot vor die eigenen Füße hat fallen sehen, und der Bruder der das Gewehr hat stehen lassen sich 13 Jahre selber erschießt, der stellt sich ganz andere Fragen ob 3 jährige ein Gummigeschoßgewehtr haben dürfen.

Ich frage nach dem verantwortlichen Umgang mit dem Menschen und vor allen Dingen mit Kindern. Für mich gibt es keine generellen Lösungen mehr, die benachteiligen immer einen und meist die Schwächeren.
Verantwortlicher Umgang beginnt mit dem Denken und dem entschlossem Handeln und mit der Weigerung die eigenen negativen Gefühle wie Angst und Wut auf andere abzuschieben.
Ein Küchenmesser kann ich zum Kohlschneiden benutzen oder auch als tätliche Waffe einsetzen.
Kinder die lernen mit ihrer Wut spielerisch um zugehen, werden keine Amokläufer. Kinder denen aber verboten wird die Zunge herauszustrecken sind diesbezüglich schwer gefährdet.
Kommentar ansehen
23.11.2007 07:50 Uhr von atzelich
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@roteGräfin: Es ist etwas anderes, ob mein Kind die Zunge herausstreckt oder mit einer Spielzeugwaffe nach jemanden zielt.
Ok, es wird dadurch nicht gleich ein potenzieller Amokläufer. Aber wenn ich mein Kind gleich vernünftig erziehe, das es auch über seine Probleme reden kann und nicht gleich nach gewaltsamen Auswegen sucht, dann sind Waffen überflüssig.

Ich weiss ja nicht, wo du herkommst, aber hier leben wir in Deutschland und nicht in einem Krisengebiet.
Ich habe durch mein Geschäft selbst eine Waffe, diese ist wenn Sie nicht bei mir am Mann ist, immer sehr gut verschlossen und der Schlüssel ist IMMMER bei mir.
Man hat in Deutschland immer ein Werkzeug (im wörtlichen Sinne) sich zu wehren, auch als Schwächerer.
Und wenn du auf unsere Politiker ansprichts, da ist die breite Masse gefragt, die genauso Hölzern hinter den Verordnungen der Oberen steht, wie vor dem zweiten Weltkrieg
Kommentar ansehen
23.11.2007 07:53 Uhr von atzelich
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ alle negativbewerter: Steckt euch bitte den Finger in den Hintern und werdet damit glücklich.
Wenn Ihr nicht den Mum habt, euch zu äussern, dann lasst es einfach sein.
Kommentar ansehen
27.11.2007 22:28 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich komme aus Deutschland: und meinte Verantwortungs bewusste Eltern zu haben.

Leider wurde ich völlig rechtlos groß gezogen hatte jede Menge selbstverständlicher Pflichten aber keine Rechte

Wer sich für seine Rechte einsetzt gerade hier und mitten in Deutschland wird bestraft, ausgegrenzt und gemobbt.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?