20.11.07 21:32 Uhr
 145
 

Iran: Bereitschaft zur Fortsetzung der Gespräche mit den USA

Die USA ersuchten um eine Fortsetzung der im Mai dieses Jahres erstmals nach fast dreißig Jahren aufgenommenen Gespräche mit dem Iran. Bei diesen Gesprächen geht es primär um die Situation im Irak, das Atomprogramm des Iran wird nicht erörtert. Wann und wo die Gespräche fortgeführt werden bleibt offen.

Problematisch sind das umstrittene Atomprogramm des Iran sowie dessen negative Haltung zu Israel. Wie Bundeskanzlerin Merkel am Montagabend sagte, sei bezüglich des iranischen Atomprogramms eine diplomatische Lösung wünschenswert und das Existenzrecht Israels vom Iran anzuerkennen.

Als Ende August iranische Staatsangehörige im Irak von US-Streitkräften festgenommen wurden, drohte der Iran mit der Einstellung der Gespräche. Anfang des Monats wurden die festgenommenen Iraner wieder freigelassen, denen die Unterstützung schiitischer Rebellen im Irak vorgeworfen wurde.


WebReporter: TomShaw
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Iran, Gespräch, Fortsetzung, Bereitschaft
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2007 21:18 Uhr von TomShaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gespräche zwischen den USA und dem Iran werden wohl pro forma geführt, jedoch sind die Positionen des Iran auf der einen, den USA und Israels auf der anderen Seite, zu verhärtet als das man an dessen Ernsthaftigkeit glauben mag. Sowohl die USA als auch Israel bereiten sich seit Wochen auf eine bevorstehende offensive gegen den Iran vor.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?