20.11.07 10:50 Uhr
 473
 

200 Arbeitsplätze für Professorinnen sollen geschaffen werden

Da der Frauenanteil bei Professoren bei unter zehn Prozent liegt, wollen Bund und Länder innerhalb der nächsten fünf Jahre insgesamt 200 zusätzliche Stellen für Professorinnen schaffen.

Das Bildungsministerium teilte am Montag mit, dass dafür 150 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden sollen, die sich Bund und Länder teilen.

Ziel ist es, den Frauenanteil bei Professoren zu erhöhen.


WebReporter: matrix089
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Arbeitsplatz, Professor
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2007 08:51 Uhr von matrix089
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde gut das Geld für die Bildung ausgegeben werden soll. Allerdings bin ich skeptisch das Frau Schavan das Prinzip der Gleichberechtigung verstanden hat. Jemand nicht aufgrund der Leistung, sondern aufgrund des Geschlechts vorzuziehen dürfte vor dem Antidiskriminierungsgesetz kaum bestand haben.
Kommentar ansehen
20.11.2007 10:55 Uhr von OJOL
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam fühl ich mich als Mann benachteiligt...
Frauenanteil hier... Frauenparkplätze dort (an sinnfreier Stelle)...
B-Bonus an der nächste Stelle...
Sollten wir jetzt eine Männerbewegung gründen?
Kommentar ansehen
20.11.2007 11:13 Uhr von real.stro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Letztendlich: geht es hier weder um Frauen, Professuren oder gar Gleichberechtigung. Es geht um 150.000.000 €.

und tschüß
Kommentar ansehen
20.11.2007 12:42 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ OJOL *lol*: männerbewegung?
au ja, macht das doch mal - wie war das gleich noch:

ich liebe männerbewegungen - nur schön rhythmisch müssen sie sein...

;oP
Kommentar ansehen
20.11.2007 13:04 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die würden: lieber mal ein paar tausend stellen für hartz IV empfänger zur verfügung stellen.....
Kommentar ansehen
20.11.2007 14:53 Uhr von janinho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Lieber auch mal die Ausbildung auch ausserhalb der Unis verbessern. Je besser die Ausbildung ist, desto leichter findet man später einen Job (möglicherweise auch im Ausland) und wird gar nicht erst zum Hartz IV Empfänger....
Aber dieses ganze Elitegemehre find ich etwas am Problem vorbei gedacht
Kommentar ansehen
20.11.2007 16:35 Uhr von saber_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ob das was wird also wenn bei denen auch noch sowas rauskommt wie gestern...

ich erinnere: "Bremer Professorin bezeichnet neuen Verantwortlichen für Klimawandel" ....

wird sicher toll!

desweiteren muss ich OJOL vollkommen recht geben... was ist das fuer eine "gleichberechtigung" wenn einer vorteile zugeschoben kriegt... ich denke kaum das frauen unterdrueckt werden und somit keine chance auf ne professur haben... die machen es einfach nicht...
Kommentar ansehen
20.11.2007 19:13 Uhr von The_Nothing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Da der Frauenanteil bei Professoren bei unter zehn Prozent liegt"

Das tut doch gar nichts zur Sache, jede Frau, die sich anstrengt, kann ProfessorIN werden.

So eine Quote führt nur wieder dazu, dass unfähige Leute in Positionen geschoben werden, in denen sie nicht verloren haben.

Die Kampfemanzen haben in unserer Gesellschaft schon so viel kaputt bekommen...
Kommentar ansehen
20.11.2007 20:13 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn. Wie es The-Nothing schon geschrieben hat.
Jede Frau die sich anstrengt, kann Professorin werden. Die sollen das gleiche leisten wie die Männer. Kann doch keiner was dafür wenn Frauen ehr weniger in den Forschungsbereich gehen.

Außerdem werden Frauen schon längst bei Professuren bevorzugt. Bei gleicher Leistung wird die Frau eingestellt.
Wäre ich Prof., würde ich mich wegen meines Geschlechts diskriminiert fühlen....
Und jetzt klingt es danach: Egal welche Leistung, die Frau wird genommen....

Aber man sollte das Positive an der Sache nicht vergessen: Es wird in Bildung investiert. :)
Kommentar ansehen
20.11.2007 21:15 Uhr von blub4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die frauen unbedingt gleichberechtigt sein wollen dann sollen sie auch ein jahr zum bund gehen / zivi machen ^^

was die 200 neuen arbeitsplaetze fuer professorinnen angeht halte ich das fuer pure geldverschwendung ich habe zwar nix dagegen wenn mehr Professorinnen eingestellt werden aber 150 Millionen Euro ist in meinen Augen zuviel geld dafuer

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?