19.11.07 21:17 Uhr
 458
 

Augsburg: Gewalttätige Tankstellenräuber bekamen Bewährungsstrafen

Drei junge Männer (16, 17 und 18 Jahre alt) hatten im Juni eine Tankstelle in Augsburg überfallen. Dabei waren sie durch hohe Gewaltbereitschaft aufgefallen und teilweise regelrecht brutal vorgegangen.

So hielten sie der Kassiererin eine Waffe an den Kopf, warfen sie zu Boden und legten ihr Handschellen an. Einer der Täter hatte zuvor selbst an der Tankstelle gearbeitet, dadurch konnten die Drei auch dingfest gemacht werden, da er auf der Videokamera wiedererkannt wurde.

Die Geschädigte trug bei dem Überfall Verletzungen davon, sie kann seitdem nicht mehr schlafen und hat Angstzustände. Die drei Täter wurden zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Außerdem müssen sie, solange die Bewährung läuft, jeden Monat jeweils 50 Euro an die Frau zahlen.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gewalt, Augsburg, Bewährung, Tankstelle
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2007 20:49 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, Bewährungsstrafen und 5400 Euro, von denen sie eh so gut wie nichts sehen wird. Und die Täter haben nichts gelernt. Für die meisten kommt doch eine Bewährung einem Freispruch gleich, vor allem, weil bei Jugendlichen andere Straftaten im Regelfall kein Grund sind, die Bewährung aufzuheben.
Kommentar ansehen
19.11.2007 21:35 Uhr von Danymator
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"*lol*": Willkommen in Deutschland

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
19.11.2007 21:52 Uhr von The_Nothing
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: So sehr ich es auch zum Kotzen finde, dass hier eine Bewährungsstrafe verhängt wurde, so bitte ich doch mal darum, nicht immer mit irgendwelchem Halbwissen zu glänzen.

Für Jugendliche gelten die gleichen Regeln bei Verstößen gegen die Bewährungsauflagen wie bei Erwachsenen, und so wie ich das sehe ist die Zahlung der Raten eine Bewährungsauflage - und das heißt, zahlen sie nicht, fahren sie in den Bau.
Kommentar ansehen
19.11.2007 21:57 Uhr von zenluftikus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing *hüstel und Klugscheißmodus an"

hast theoretisch recht, doch leider nur theoretisch. Bei Verstössen von Jugendlichen gegen Bewährungsstrafen werden so gut wie nie Zwangsmaßnahmen (heißt "ab in den Bau") durchgeführt.Im schlimmsten Fall gibt es einige Tage Dauerarrest (und glaub mir, das ist nicht mit dem richtigen Bau vergleichbar) oder Sozialstunden, lass dir das von einem sagen dessen Cousin Bewährungshelfer ist, und da aus der Praxis mitreden kann.

*Klugscheißmodus aus* :)
Kommentar ansehen
20.11.2007 00:04 Uhr von Carry-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gesetze ändern: da unsere richter offensichtlich unfähig sind, sollte man die gesetze ändern. bewährungsstrafen haben durchaus ihre berechtigung, allerdings nicht bei gewaltverbrechen. daher muss man die gestze so ändern, dass richter nicht die möglichkeit haben bei solchen taten strafen zur bewährung auszusetzen!
Kommentar ansehen
20.11.2007 01:05 Uhr von Bundeskasper
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dann verstoßt mal gegen Steuergesetze---------
Kommentar ansehen
20.11.2007 09:49 Uhr von Chillah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gehts noch dümmer? wie kann man denn eine Tanke überfallen in der man zuvor gearbeitet hat
Kommentar ansehen
20.11.2007 10:06 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Bewährungsauflagen kann man aber auch zeitweilig aussetzen oder gar ganz wegnehmen lassen. Dazu muss man nur nachweisen, das man das Geld nicht bezahlen kann oder so.
Kommentar ansehen
20.11.2007 12:47 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super: die fallen schon durch die bereitschaft zur gewalt auf und bekommen bewährungsstrafen....unglaublich...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?