19.11.07 15:34 Uhr
 272
 

Schweiz: Rückversicherer Swiss Re muss vermutlich 720 Millionen Euro abschreiben

Die Schweizer Rückversicherungsgesellschaft Swiss Re muss durch zwei Credit Default Swaps (CDS) einen Verlust von umgerechnet rund 720 Millionen Euro hinnehmen und diese abschreiben.

Wie der Weltmarktführer am heutigen Montag, 19. November, mitteilte, resultiert daraus ein Verlust nach Steuern in Höhe von rund 590 Millionen Euro. Auch nach dieser Abschreibung würde der Investitionsbestand (Portfoliomanagement noch rund 2,16 Milliarden Euro betragen.

Durch die gute Geschäftsentwicklung im Jahr 2007 ist der Rückversicherer fähig, den Markteinbruch vom Oktober zu übernehmen. Der Versicherer halte am angekündigten Aktienrückkaufprogramm fest und bekräftigte die Finanzziele.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Million, Schweiz, Sicherheit
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2007 14:17 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der betriebswirtschaftliche Begriff Credit Default Swap (CDS) ist eine Form der Absicherung von Kreditrisiken für Kreditgeber (Sicherungsnehmer/Kunde) durch Investoren o.a. Anleger (Sicherungsgeber/Rückversicherer). Damit reicht der ursprüngliche Kreditgeber sein Risiko an die Sicherungsnehmer weiter. Eine wachsende Form der Absicherung in Kapitalmarktdingen, die man dann Rückversicherern (gegen Prämien) überlässt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?