19.11.07 15:15 Uhr
 7.549
 

USA: Sicherheitsfachmann Schneier misstraut Algorithmus der NSA

Der Sicherheitsfachmann Bruce Schneier vermutet, dass sich die National Security Agency (NSA) im Besitz eines Universalschlüssels für den Kryptographiecode "Dual_EC_DRBG" befinden könnte. Beweise gibt es keine, aber es sei seltsam, dass man sich dort für diesen langsamen Algorithmus so intensiv eingesetzt hätte, so Schneier.

Dan Shunow und Niels Fergusion, beide Kryptographie-Fachmänner, entdeckten im Code eine Lücke, die einer so genannten Hintertür gleich kommt. Es tauchten zur Berechnung benutzte Konstanten auf, deren Herkunft undokumentiert ist. Der Besitzer der Zahlen könne damit als Universalschlüssel die zufälligen Ergebnisse im Voraus wissen.

Die Fachleute empfehlen jedenfalls, auf den Einsatz von "Dual_EC_DRBG" lieber zu verzichten. Der Algorithmus werde in Verschlüsselungssystemen auf der ganzen Welt verwendet, vermutet Schneier.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Sicherheit, Algorithmus
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2007 15:53 Uhr von Oberhenne1980
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ Terrorstorm: Also BRUCE SCHNEIDER (mit D wie Dora) ? ;)
Kommentar ansehen
19.11.2007 16:01 Uhr von JCR
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ Oberhenne: nee, Fergusion, mit Vogel-F *gg*
Kommentar ansehen
19.11.2007 16:08 Uhr von The_Nothing
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Ich hab das fehlende "d" gefunden, und zwar hier:

"National Security Agendy"

:-P
Kommentar ansehen
19.11.2007 16:16 Uhr von Hier kommt die M...
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Terrorstorm: Ich fürchte, du irrst dich und die anderen auch :)

Erstens schreibt die Quelle selber ständig Schneier und nicht einmal Schneider und auch in anderen Artikeln wird der gute Mann so genannt.

http://www.heise.de/...

z.B. :)

Nicht immer gleich meckern, erstmal informieren^^
Kommentar ansehen
19.11.2007 16:48 Uhr von Sentinel2150
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der heisst: Schneier und nicht Schneider.
Kommentar ansehen
19.11.2007 16:52 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schön dass sein name hier das wichtigste ist....

kommt schon leute.....
Kommentar ansehen
19.11.2007 17:45 Uhr von Nbkzero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schneier: Bruce Schneier
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bruce Schneier, 2007

Bruce Schneier (* 15. Januar 1963) ist ein US-amerikanischer Experte für Kryptographie und Computersicherheit, Autor verschiedener Bücher über Computersicherheit und Mitgründer der Computersicherheitsfirma Counterpane Internet Security.

also der gute Mann heißt echt Schneier auch wenn man es niht glauben mag!
Kommentar ansehen
19.11.2007 17:47 Uhr von Nbkzero
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
schon traurig: wenn man sich seine 20 Punkte mit einem d Mangel holen will!
Kommentar ansehen
19.11.2007 18:22 Uhr von snm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kein "Verschlüsselungsalgorhytmus": Genau genommen ist Dual_EC_DRBG ein neuer US-Standard zur Erzeugung von Zufallszahlen. Somit ein notwendiger Bestandteil zur Erzeugung kryptographischer Schlüssel.

Sorry, ich wollte hier keine Getrockneten Weintrauben ausscheiden.
Kommentar ansehen
19.11.2007 22:30 Uhr von Sisko2891
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Es hat schon seine Gründe warum es bei der Bundeswehr zwei verschiedene "Kryptosysteme" gibt. Eins für die NATO und eins für die Bundeswehr alleine. Da ich selber im Bereich zu tun hatte weiß ich das zumindest nicht das deutsche Militär von betroffen ist... das mit der NATO ist wieder eine ganz andere Sache.
Kommentar ansehen
19.11.2007 22:47 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Terrorstorm: ich glaub du verwechselst den jetzt mit boris schneider ;).
Kommentar ansehen
20.11.2007 09:14 Uhr von endairline
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentlicher Urheber der Nachricht ist Dan Brown: Die Quelle liest sich genauso, wie der Inhalt des Buches "Diabolus". Vielleicht hat sich Herr Schneider davon inspirieren lassen. Oder sollte das Buch doch Realität sein?
Kommentar ansehen
20.11.2007 15:33 Uhr von szl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dan Brown lässt grüßen Wer fühlt sich gerade an Diabolus erinnert?^^
Kommentar ansehen
20.11.2007 18:06 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ausgerechnet ein Geheimdienst einen speziellen Kryptographie-Algorithmus hervorhebt dann sollte das sowieso jeden sofort mißtrauisch werden lassen.
Dann ist genauso als wenn der Rollstuhlfahrer eine bestimmte Firewall als besonders sicher preisen würde.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?