19.11.07 11:54 Uhr
 350
 

Österreich: Mutmaßlicher Vergewaltiger am 22. November vor Gericht

Der im April 2007 aus dem geschlossenen Teil der Christian-Doppler-Klinik entkommene Deniz A. erwartet am 22. November erneut eine Gerichtsverhandlung. Wegen einer ihm vorgeworfenen Vergewaltigung steht ein Berufungsverhandlung an.

Vor seiner Flucht hatte er sich in der Klinik überzeugend als völlig apathisch und hilflos dargestellt, unfähig, zu reden und sich fortbewegen zu können.

Ein halbes Jahr lang konnte er sich einer neuerlichen Festnahme entziehen. In dieser Zeit sollen weitere Vergewaltigungen und ein Raub von ihm begangen worden sein.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Österreich, November, Vergewaltiger
Quelle: salzburg.orf.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2007 13:27 Uhr von Schramml
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mutmaßlicher Vergewaltiger am 22. November vor Ger icht und am 23. November wieder auf freiem Fuß.
Kommentar ansehen
19.11.2007 16:11 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@schrammi: wahrscheinlich wird es ganauso laufen...diese leute werden viel zu milde bestraft...oder er bekommt sozialstunden im frauenhaus aufgebrummt...wäre ja nichts ungewöhnliches
Kommentar ansehen
19.11.2007 16:18 Uhr von Schramml
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgir: Fast ;-)

Erdinc H. ist wieder auf freiem Fuß. Der 17-Jährige, der an Weiberfastnacht einen Familienvater ins Koma geprügelt haben soll, wurde nach einem Beschluss des Landgerichts von der weiteren Untersuchungshaft verschont. In der Begründung heißt es: Sein Verhalten gebe zwar weiterhin Anlass zu Bedenken, doch Jugendrichter, Sozialarbeiter und Bewährungshelfer seien sich einig darin, dass der Heranwachsende sich „in einem Umdenkungsprozess“ befinde. Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe er sich hinter Gittern „gut geführt“. Er erscheine nachdenklicher und reifer. Erdinc H. habe auch einmal die Absicht geäußert, einen Realschulabschluss nachzuholen und eine Berufsausbildung zu absolvieren, heißt es im Beschluss. Wie ein Gerichtssprecher mitteilte, ist es nun möglich, den 17-Jährigen „in einen strukturierten Alltag einzugliedern“.
Kommentar ansehen
19.11.2007 17:15 Uhr von MlMlKRY
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weder im Titel noch im Text irgendeine Erwähnung des Ortes des Geschehens.

Gehörrt es jetzt zur Allgemeinbildung, zu wissen, in welcher Stadt bzw. welchem Land die "Christian-Doppler-Klinik" beheimatet ist???

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Iran testet erfolgreich neue ballistische Rakete
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?