17.11.07 15:00 Uhr
 2.007
 

Religiöse Eltern haben Schulbesuch verhindert - Sorgerecht teilweise entzogen

In Paderborn verlor ein Paar das Sorgerecht in Schulangelegenheiten. Die Eltern haben ihre Kinder aus religiösen Gründen nicht zur Schule geschickt.

Man stellte den Eltern einen Pfleger des Jugendamtes zur Verfügung. Durch seine Genehmigung durften die Eltern die Kinder in einem Dorf unterbringen, wo die Mutter die Kinder selbst unterrichtet. Die Mutter selbst hat keine Schulbildung.

Das Urteil wurde mit der Begründung ausgesprochen, dass es ein Missbrauch der elterlichen Sorge sei.


WebReporter: zuckerpuppe87
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eltern, Sorge, Sorgerecht
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
China: Richter verkünden vor Menge in Stadion Todesstrafe für zehn Personen
Polizei veröffentlicht Fotos: Fahndung nach G20-Gewalttätern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2007 15:19 Uhr von El Indifferente
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wo liegt da der Sinn? Wenn ich das recht verstehe gingen sie vorher nicht zur Schule und waren den ganzen Tag bei Mama und jetzt sind sie immer noch den ganzen Tag bei Mama nur, dass die Mama sich jetzt den halben Tag Lehrerin nennen darf.
...und das vollkommen ohne Schulbildung. Was da wohl unterrichtet wird? Wie kann jemand Kindern wenigstens die Grundlagen in Mathematik oder Deutsch beibringen, wenn er selber nie in der Schule war?
Von Fächern wie Biologie will ich hier gar nicht anfangen.
Kommentar ansehen
17.11.2007 15:38 Uhr von The_Nothing
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Religion, man man, da sieht man mal wieder, was da Schwachsinniges bei raus kommt.

"Von Fächern wie Biologie will ich hier gar nicht anfangen"

Biologie ist doch ganz einfach: Am Anfang erschuf Gott die Erde und wer Sex hat, kommt in die Hölle.

Unglaublich, dass es Menschen gibt, die so einen Schwachfug wirklich glauben, diesen Eltern gehört das Sorgerecht vollständig entzogen, Religion ist gefährlich, sobald auch nur im geringtsten Maße unmündige Kinder hineingezogen werden!
Kommentar ansehen
17.11.2007 15:51 Uhr von Redlichkeitswächter
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.11.2007 16:00 Uhr von TryAgain
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
der fairness halber sollten solchen familien jegliche sozialhilfe gestrichen werden. entweder fügen sie sich und passen sich dem lauf der dinge an die der staat so verordnet und verlangt (schule, ausbildung job) oder sie backen ihr eigenes brot. dann aber bitte nicht auf staatskosten. ist ja kein wunschkonzert
verbaut man sich selber absichtlich die chance dann darf man auch nicht annehmen dass man dafür noch entlohnt wird.

mit einem zeugnis von der mama gibts keine ausbildung, kein studium kein nix.
sie wird wohl hartzer ausbilden die in 10 bis 15 jahren weder gesellschaftskonform noch bildungstechnisch mithalten können.
es gibt nunmal eine schulpflicht um genau sowas zu verhindern.

religion... ursache für viele kriege, auseinandersetzungen und morde sowie missgunst und verachtung. und auch für verdummung? irgendwann muss man mal klare grenzen ziehen. glauben hin oder her.
ich hoffe dass den kindern ein normales leben ermöglicht wird.. auch wenn es ohne die leiblichen eltern sein wird.
Kommentar ansehen
17.11.2007 16:03 Uhr von LordKelvin
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: "Biologie ist doch ganz einfach: Am Anfang erschuf Gott die Erde und wer Sex hat, kommt in die Hölle."

Aber hey, doch nur bei Sex vor der Ehe :)
Kommentar ansehen
17.11.2007 16:17 Uhr von der_kritiker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wo der Sinn liegt?... na, hier jedenfalls nicht. Ich frage mich gerade, warum ich hier eine News lesen soll/muss/kann, deren wirklicher Sinn sich eh´ erst in der angegebenen Quelle erschließt.

Sorry, aber einfach einem umfangreichen Text zu drei oder vier Sätzen zusammenkürzen klappt halt nicht.
Kommentar ansehen
17.11.2007 16:30 Uhr von Chrome_Hydraulics
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Wären es Moslems gewesen, wäre die halbe SN-Gemeinde der anonymen Faschisten aus ihren Löchern gekrochen & hätten einen Zusammenbruch des Servers verursacht .. wie erbärmlich!
Kommentar ansehen
17.11.2007 16:43 Uhr von The_Nothing
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Nicht jeder, der den Islam kritisiert, ist ein Faschist, der Islam selbt zeigt sogar faschistische Anhaftungen, es gibt radikale Moslems, ja auch radikale Christen oder Juden oder was auch immer.

Aber der Anteil der Radikalen ist im Islam höher als in jeder anderen Religion, gibt es etwa christliche oder jüdische Gottesstaaten? - Nein. Es werden im Judentum oder Christentum auch keine Menschen exekutiert, weil sie sich von ihrer Religion abkehren oder weil sie Ehebruch begehen oder weil sie homosexuell sind - in islamischen Gottesstaaten schon.

Ich lasse mich bestimmt nicht als Faschist bezeichnen, weil ich dem Islam misstrauisch gegenüber stehe oder ihn in gewissen Punkten kritisiere. Mal ganz abgesehen davon, dass ich von Religionen generell nicht allzu viel halte, sie sind eigentlich nur für Leid und Krieg verantwortlich.
Kommentar ansehen
17.11.2007 16:51 Uhr von Chrome_Hydraulics
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Ach, wirklich?
"Aber der Anteil an Radikalen ist im Islam höher als in jeder anderen Religion" .. kannst du mir das prozentual errechnen??
[edit; vronig]
Natürlich gibt es auch viele Idioten die sich im ´Zeichen des Islam´ dem Terror widmen, aber die haben den Sinn der Religion misverstanden bzw nutzen ihn nur auf politischem Wege. Natürlich hat jede Religion seine schwarzen Schaafe, aber zu sagen, dass es im Islam die meisten gibt, ist Ignoranz pur & absoluter Schwachsinn..
Kommentar ansehen
17.11.2007 17:12 Uhr von The_Nothing
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nur frage ich mich wieso gerade der Islam sich so leicht für politische oder ideologische Zwecke missbrauchen lässt. Er muss dann ja Merkmale haben, die ihn zur idealen Maschine der Manipulation machen?
Kommentar ansehen
17.11.2007 17:15 Uhr von roteGraefin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
leider nicht The_nothing: Habe selber erfahren, bei der Beerdigung einer alten Tante, dass der Vater einer Cousine seiner Frau noch kurz vor seinem Tod bestätigte: "Nicht wahr, wir haben doch immer keusch gelebt!"

Dieses Ehepaar hatte acht Kinder!

Es war eine Erziehung zur Gefühlslosigkeit, die bis weit über die zweite Hälfte des letzten Jahrhunderts hinaus reichte. Und die heute noch ihre Spuren hinterlässt.

Sex innerhalb der Ehe und dabei Lust zu empfinden galt als eine Todsünde. Eine lebensfeindliche Keule unter der heute noch viele Menschen unschuldig leiden. Eine Folge von Inquisition und Hexenverfolgung, wie Vorurteilen und Lebensfeindlichkeit. Eine solche Haltung produziert Angst, Hass und Verantwortungslosigkeit.
"Ich bin nicht schuld der andere aber."
Kommentar ansehen
17.11.2007 17:32 Uhr von El Indifferente
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Also irgendwie nervt es: Ich diskutiere auch gern über Religion oder Politik. Auf SN ist das aber am Ausarten. Jedes 2te Thema, das diskutiert wird endet früher oder später in einer Diskussion um was ganz anderes.
Meistens endet es in den Themen "NPD vs. Die Linke", "Atheisten vs Christen vs Islamisten" oder "Pro Amerika vs Contra Amerika".
Mann ist ja schon froh, wenn man mal wegen seiner Meinung nicht beleidigt wird.

Bleibt doch bitte beim Thema. In dieser News geht es nicht mal ansatzweise um den Islam.
Kommentar ansehen
17.11.2007 17:45 Uhr von zenluftikus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@elIndifferente: du hast natürlich recht - in der News geht es nicht um den Islam - aber das war auch hier nicht das Thema bevor einige meinten dass die ganzen "Faschisten", von denen sie ihrer Meinung nach ja umzingelt sind , sich melden würden wenn es um Moslems gehen würde....

Zur News: Schlimm wie verblendet Religion machen kann - gegen einen gesunden Glauben habe ich nichts, warum auch nicht. Aber so... *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
17.11.2007 17:59 Uhr von webfliege
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An LordKelvin gibt es auch Sex nach der Ehe?
Kommentar ansehen
17.11.2007 18:33 Uhr von matrix089
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bedenklich: Kinder nicht in den Kindergarten zu tun halte ich schon für bendenklich was die soziale Entwicklung angeht. Sie aber auch noch zu Hause zu unterrichten und das wo die Mutter keinerlei Schulbildung hat, halte ich für fahrlässig.
Wenn das auch noch aus religiösen Motiven geschieht, ist dies ein Beitrag zur "Extremisierung".
Kommentar ansehen
17.11.2007 18:41 Uhr von E-Woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der_kritiker: stimme zu. Die News gibt die Quelle unvollständig und teilweise unrichtig wieder. Das hätte man noch problemlos unterbringen können.
Kommentar ansehen
17.11.2007 19:24 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Chrome_Hydraulics: "Einen jüdischen Staat gibt es nicht - offiziell. Also ´gottesstaatlicher´ kann Isreal wohl kaum sein. Unschuldige palästinensische Frauen & Kinder werden erschossen, weil sie Moslems sind."

Aha, der Staat Israel exitiert aber, zwar als sekulärer Staat aber immerhin.

Deine anderen Aussagen sind hetzerisch-antisemitische Unterstellungen die suggerieren das Israel Jagd auf Unschuldige macht, dem ist aber nicht so!!

"So simpel ist das"

Ja, in den Köpfen von Judenhassern und selbsternannten Israelkritikern.
Kommentar ansehen
17.11.2007 20:38 Uhr von kathrinchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sorry: aber wie kommt ihr egtl ob der News auf Islam bzw muslimisch? die Eltern gehören einer christlichen Glaubensgemeinschaft an!
Wobei auch das für mich keine Rolle spielt. Mag sein, das die Kinder in ihrem Elternhaus Bildung vermittelt bekommen, was ich bei der Qualifikation der Eltern allerdings bezweifle, soziale Kompetenz werden sie so nie erwerben.
Kommentar ansehen
17.11.2007 21:21 Uhr von kathrinchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ <TryAgain: du hast mit deiner Meinung sicherlich teilweise recht, aber leider liegt es nicht in der Hand des Kindes, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Und das tut mir, wenn ich mir gewise Eltern anschaue, sehr leid.
Kommentar ansehen
17.11.2007 21:24 Uhr von Shakotai
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@LoneZealot, Nothing, Chrome_Hydraulics: @The_Nothing

…Aber der Anteil der Radikalen ist im Islam höher als in jeder anderen Religion…

Wie Chrome_Hydraulics schon fragte, kannst du das irgendwie belegen? Mein Eindruck ist da ein anderer. Momentan wird nur gerade dem Islam wesentlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Und das ist bestimmten Interessengruppen mehr als willkommen.

… gibt es etwa christliche oder jüdische Gottesstaaten?...

Christlich theokratische? Ja. Kennst du z. B. dieses Land namens Vatikan? Übrigens das Land mit dem höchsten Pro Kopf Vermögen in Eurasien, zudem bezogen auf die Größe des Landes stärksten Armee.
Jüdische, weiß ich nicht, glaube aber nicht. Wie LoneZealot bereits bemerkte ist Israel ein säkularer Staat. Wie Deutschland und die USA, Türkei und Irak übrigens auch.

@Chrome_Hydraulics

…Unschuldige palästinensische Frauen & Kinder werden erschossen, weil sie Moslems sind….

Weil Sie Moslems sind????? Hast du dafür irgendwelche Belege? Ich meine Belege und nicht Propaganda? Das Unschuldige, darunter auch Frauen und Kinder auf beiden Seiten sterben steht, außer Frage. Militärisch nennt man so etwas Kollateralschaden. Morbide? Ja.
Aber gezielte Aktionen gegen die Zivilisten finden zumeist aus Richtung palästinensischer Organisationen statt, welche sich auch nur zu oft damit brüsten. Umgekehrte Aktionen? Auch, aber sehr selten und schon recht lange her.

Aber etwas völlig anderes: Wie ein anderer schon bemerkte, die News hat mit Islam und Judentum überhaupt nix zu tun. Sie zeigt allerdings auf, das wir in Bezug auf Religion genug vor der eigenen Haustür zu kehren haben. Wobei ich aber nachvollziehen könnte, dass es natürlich wesentlich einfacher ist, auf den Staub des Nachbarn zu zeigen, um derweil die eigene SCH*** unter den Teppich zu kehren.

@LoneZealot

Deiner Abwehr des Begriffes „Gottestaat“ bezüglich Israels pflichte ich bei. Israel ist lt. Verfassung ein säkularer Staat.

Aber das sind Türkei, Irak, USA und Deutschland auch! Und wenn man die Vorgänge in den vorbenannten Staaten sieht, wirft das doch zumindest die Frage auf, ob der Begriff säkular nicht schon längst ad absurdum geführt wurde.

….Judenhassern und selbsternannten Israelkritikern…

Judenhasser? Hier würde wohl eher der Begriff unzureichend oder fehl informiert passen. Ich würde hier wahrscheinlich eher das Wort ‚Bild’-Leser verwenden.
Selbsternannte Israelkritiker? Gut, kann ich ohne weiteres stehen lassen.

Auf der Anderen Seite, wenn ich so deine Beiträge Revue passieren lasse, habe ich den Eindruck, dass du dich selber gerne auf dieses Niveau absinken lässt. Anstatt mal Fakten zu hinterfragen; zu versuchen es aus den Augen des Gesprächspartners zu sehen bist du oft und schnell mit dem Brandzeichen Judenhasser, Nazi etc bei der Hand.

Bist du damit wirklich besser wie die, die du angreifst? Oder siehst du dich gerne auf dem Niveau eine ‚Bild’-Lesers, oder wie das entsprechende Revolverblatt in deinem Land heisst?
Kommentar ansehen
17.11.2007 23:07 Uhr von roteGraefin
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Religion gehört abgeschafft: @bonsaitornado1

klingt in meinen Ohren so wie der römische Senator: "und im übrigen stimme ich dafür, dass Karthago zerstört wird."
Es wurde dann zerstört. So etwas macht Angst und erzeugt Haß.

Ich setze mich für den globalen Frieden ein, dazu bedarf des eines Glaubens, dass das möglich ist.

Dies ist schon wieder eine Form von Religion, denn wenn du mir diesen Glauben nimmst, sagst Du mir dann wie ich weiterleben kann? Welcher Sinn mein Leben dann noch hat? Oder ist es Dir dann egal, wenn ich mich umbringe?

Was willst Du also abschaffen? Ich will erhalten. Ich will dem Menschen seine Würde wieder geben.

Hier in der Newsscheint die Methode und der Umgang mit der Familie mehr als merkwürdig zu sein.

Ein Kommentar wies darauf schon hin. Es handelt sich um eine Aussiedlerfamilie.
Nehmen wir jetzt mal an aus Russland oder Kasachtan. Diese Familien haben in der letzen Generation unbeschreiblich viel Elend, Vertreibung und Not erlebt. Wie heißt es so schön: "Not lernt beten"

Viele angeblich fromme Menschen kommen aus ihrer Angst und ihrer Enge nicht heraus. Sie halten sich an einen abstrakten Gott, der alles verbietet was Spaß macht. Dies ist eine Liebe zum Tod und nicht zum Leben.

Es gilt also nicht die Religion abzuschaffen sondern den Glauben in die Richtung zum Leben, was froh und frei macht, zu lenken.
Kommentar ansehen
18.11.2007 00:15 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
selbstverständlich: versucht die religion die bildung zu verhindern...denn je mehr gebildete menschen desto weniger anhänger
Kommentar ansehen
18.11.2007 09:10 Uhr von Shakotai
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Religionen gehören abgeschafft? Gleich so „hart“ zu werden ist sicherlich nicht nötig. Die Behauptung“… Ein Großteil des Mord-und-Totschlags seit Menschengedenken geht auf diesen Schwachsinn zurück!... lässt sich so auch nicht beweisen. Prüft man die ‚Religiösen Kriege’ gewissenhaft, stellt man dahinter zumeist ganz banale machtpolitische oder wirtschaftliche Gründe fest, für die die Religion nur den Deckmantel gibt. Auch gibt es große Religionen, die niemals durch Kriege auffielen.
Es ist gar nicht nötig derartig vorzugehen, es reicht schon, wenn die bestehenden Gesetze umgesetzt werden.
Laut Grundgesetz sind in Deutschland Staat und Religion getrennt. Um festzustellen, dass dies nicht umgesetzt wird, reicht schon ein Blick auf die Namen der regierenden Parteien. Oder ein Blick darauf, wer die Gehälter von Bischöfen und ähnlichen Würdenträgern zahlt, Oder wer zu 80 % die sogenannten kirchlichen Schulen finanziert, oder wer die Mitgliedsbeiträge zu den Kirchen einzieht, oder, oder, oder. Werden diese m. E. verfassungswidrigen Punkte entfernt, ergibt sich plötzlich schon ein völlig anderes Bild.
Setzt nun noch der Staat die Schulpflicht generell um, wird allein die Erziehung zu einem kritikfähigen Menschen ihr übriges tun.

Religionen auf absehbare Zeit völlig abzuschaffen, halte ich auch für unmöglich. Jeder Mensch glaubt auf die eine oder andere Art. Der Eine an Gott, der Nächste an den Kommunismus, der übernächste an die Wissenschaft und so fort. Es ist m. E. ein Weg des Menschen Halt in einer Welt zu finden, die er (noch) nicht durchschaut. Ergo wäre es auch falsch die Religion radikal abzuschaffen, sie sollte höchstens – wie oben angedeutet – kanalisiert und in den rein privaten Bereich geschafft werden.
Kommentar ansehen
18.11.2007 11:21 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Es geht um Geld! Stimmt und um die Macht die wir dem Geld verleihen. NOIdS

Im Leben sollte es immer um das Menschliche gehen. Das Geld hat den Belangen der Menschen zu dienen und nicht umgekehrt
Kommentar ansehen
18.11.2007 17:10 Uhr von atzelich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich versteh die Welt nicht mehr: In den Schulen dürfen keine Kreuze mehr aufgehängt werden, um die religiöse Unabhängigkeit der Schulen zu gewährleisten und jedem Hansdampf der schreit er würde seine religiösen Ansichten nicht mit dem heutigen Lehrplan vereinbaren können, wird Schulfreiheit für seine Kinder gewährt?
Wir leben hier in Deutschland, sind überwiegend katholisch / evangelisch und wir müssen uns von irgendwelchen Pseudoreligiösen Grüppchen diktieren lassen, wie Kinder erzogen werden?
Ich sage hier ein klares NEIN.
Wenn Sie Ihre Kinder Schulfrei unterrichten wollen, sollen Sie in ein Land ziehen, in dem es keine Schulpflicht gibt.
Ich verstehe aber auch das Jugendamt nicht, wieso lassen Sie es zu, das die Kinder von Ihrer ungebildeteten Mutter geschult werden?
Wenn die Mutter keine Schulbildung hat, bitte woher kommt Sie dann?
Hier ist wirklich nur noch zu sagen, diesen Eltern gehören die Kinder entzogen. Denn diese entziehen Ihren Kindern das Recht auf Ausbildung und den damit verbundenen Chancen später auf dem Arbeitsmarkt.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?