17.11.07 13:19 Uhr
 286
 

Russland: Stellvertretender Finanzminister verhaftet - Gründe unklar

Sergej Stortschak, stellvertretender Finanzminister Russlands, ist verhaftet worden. Wie das Finanzministerium mitteilte, soll sich der Politiker krimineller Taten schuldig gemacht haben. Näheres wurde noch nicht bekannt gegeben. Die Polizei ermittelt laut eigener Aussage in einer Sache.

Stortschaks Büro ist von Männern des FSB, des Inlandsgeheimdienstes Russlands, durchsucht worden. Dies berichtet die Nachrichtenagentur ITAR-TASS. Stortschak, der das Ressort Schuldenpolitik bekleidet, soll ein enger Vertrauter von Alexej Kudrin, dem Finanzminister, sein.

Unterdessen hat die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass die Verhaftung wahrscheinlich mit den Parlamentswahlen im Dezember zu tun haben könnte. Sie soll Teil einer Kampagnen gegen den Finanzminister sein.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Grund, Finanz, Finanzminister
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2007 18:40 Uhr von HFooH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die letzten brückenfeiler der angelsächsichen: hochfinanz in russland werden abgesägt. ich bin gespannt wie sie darauf reagiert, sieht es doch so aus als ob einer ihrer hofnungsträger flöten gegangen ist.

russland scheint sich nun endgültig der einflussnahme dritter in seine angelegenheiten zu erwehren ohne rücksicht auf die evtl. konsequenzen zu nehmen.... auf der anderen seite fällt es der westlichen elite unter den gegebenen umständen (finanzkrise) wahrscheinlich schwer gegen russland vorzugehen....

auf der anderen seite könnte es ein anzeichen zunehmender paranoia auf russischer seite sein, nachdem die wetlichen medien wieder begonnen haben, absolut einseitig über die vorgänge in russland zu berichten...
Kommentar ansehen
17.11.2007 20:46 Uhr von DonBot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar: sein Verbrechen war das er sich nicht hat Schmieren lassen und eine ehrliche Finanzprognose gestellt hat.
Kommentar ansehen
18.11.2007 00:34 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich nicht dereinzige finanzminister: der in den knast wandert..

wenn man sich alleine die ehemaligen deutschen minister anschaut, welche bewusst das land immer mehr verschuldet und so bewusst in die fängen der großbanken gespielt haben...

landesverschuldung hat system.. nicht umsonst ist fast jedes land hoch verschuldet

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?