16.11.07 20:17 Uhr
 2.098
 

Bischof Walter Mixa ist dafür, dass Passagierflugzeuge abgeschossen werden

Militärbischof Walter Mixa hat den Abschuss von Passagierflugzeugen, die von Terroristen gekidnappt wurden, befürwortet. Allerdings müssten gewisse Bedingungen eingehalten werden.

Der Bischof von Augsburg erklärte: "Es klingt vielleicht empörend, aber um ein noch viel größeres Unglück - wie das Abstürzen auf ein von tausenden Menschen besuchtes Stadion - zu verhindern, kann man diesen mit vielfachem Tod und Leid verbundenen Schritt tun".

Kurz danach erklärte Mixa allerdings, dass er einen Abschuss nicht ohne Wenn und Aber unterstützen würde. Soldaten dürften sich derartigen Befehlen widersetzen. Das Problem ist hier, dass auf beiden Seiten Unschuldige in Mitleidenschaft gezogen würden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Passagier, Bischof, Walter Mixa, Passagierflugzeug
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2007 20:28 Uhr von Redlichkeitswächter
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Flugpassagiere sind dafür, dass Bischof Mixa nfc
Kommentar ansehen
16.11.2007 20:37 Uhr von Hawkeye1976
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Also wenn Mixa, Meisner und Co in dem Flieger säßen, hätte ich damit auch kein Problem und wir in Deutschland ein paar unserer klerikalen Hassprediger (Meisner) weniger.

In diesem Sinne *rummmmms*
Kommentar ansehen
16.11.2007 20:46 Uhr von dr.b
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Bei dem sollte man mal einen Exorzismus durchführn: Offenbar ist er bessen ;-)
Kommentar ansehen
16.11.2007 20:47 Uhr von Hawkeye1976
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Frage Ist das, was aus dem Mund dieses senilen Gotteskomikers kommt, eigentlich heiliger Stuhl oder einfach nur Scheiße?
Kommentar ansehen
16.11.2007 20:51 Uhr von T¡ppfehler
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn Gott wollte, dass das Flugzeug abstürzt, würde er es selbst über unbewohntem Gebiet abstürzen lassen.
Will sich der Bischof etwa über Gott stellen?
Kommentar ansehen
16.11.2007 20:54 Uhr von LitTLeBlUeMaN
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
schon komisch gehts um das Abschiesen von Passagierflugzeugen entbrennt eine Diskussion, viele, wenn nicht die Mehrheit, sind der Meinung: Ja, in absoluten Notfällen. Jetzt kommt ein Bischoff und sagt genau das. Was passiert? Alle sind dagegen. Stimmt, der kann ja nur Unrecht haben. Und ein seniler Militant isser auch, der Arsch...
Kommentar ansehen
16.11.2007 21:06 Uhr von Ottonilli
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@LiTLeBlUeMaN: Nicht die Mehrheit war dafür- bloß ein par Kasper aus der Regierung (und dem Parlament).

@1. und 2. comment: Stimmt, aber bitte vorher allen anderen Fallschirme geben...
Kommentar ansehen
16.11.2007 21:50 Uhr von coelian
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bitte? Was haben die denn damit zu tun? Ihre Meinung DARF überhaupt niemanden interessieren, zumindest nicht mehr als die eines x-beliebeigen Menschen, da doch Kirche und Staat getrennt sein sollten
Kommentar ansehen
16.11.2007 22:11 Uhr von jsbach
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dafür ist ja der Bischof Mixa: bekannt. Spätberufener aus meiner Gegend, Eichstätt und jetzt Würzburg. Für mich ein Hardliner wie Meissner, Müller Regensburg oder andere.
Eine sehr gewagte Aussage von einem Geistlichen.
Kommentar ansehen
16.11.2007 22:58 Uhr von KillA SharK
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ist es nicht völlig egal? was der dazu zu sagen hat?
Kommentar ansehen
16.11.2007 23:03 Uhr von herrnice
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
ja Hauptsache auf Bischof Mixa rumklopfen Den Abschuss von Passagiermaschinen bei Terrorgefahr will nicht nur er.

Eure Gesamte Bundesregierung ist dafür (CDU, hier besonders Schäuble, sowohl auch SPD).

Also einfach mal drüber nachdenken bevor wieder blind auf die Kirchenvertreter eingeklopfen.
Kommentar ansehen
16.11.2007 23:35 Uhr von Kaktus79
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Bin dafür.. ABER: Sicher macht es Sinn 300 Menschen gezielt zu opfern wen man dafür 1000 das Leben rettet. Es ist ein heikles Thema das man mit Vorsicht genießen muss. Sollte es 100%ig feststehen das ein Passagierflugzeug auf Kollisionskurs mit einem Hochhaus in Frankfurt ist (nur mal als Beispiel) dann sollte man es abfangen. Den die Todesopfer die dann zu beklagen wäre, sind einfach größer.
Aber wie gesagt, man müsste 100%ig Sicher sein. Im zweifel für den Angeklagten und das Risiko eingehen wen man sich nicht sicher ist. Das Flugzeug also fliegen lassen.
Das hat nichts mit Gott zu tun, sondern mit reiner kalter Logik. Auch wen es grausam klingt und auch ist, aber sollte ein Flugzeug auf Kollisionskurs gehen, sind die Insassen so oder so Tot. Die Menschen am Boden aber, könnte man retten. Das sollte man nicht aus den Augen verlieren.
Kommentar ansehen
17.11.2007 00:01 Uhr von bopper
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn man die Emotionen: und seine Einstellung zur Kirche außer acht lässt und nur sachlich rangeht, hat Mixa m. M. nach Recht.

Wobei ich diese ganze Diskussion für überflüssig halte, da sich nach 9/11 wohl nirgends auf der Welt Passagiere und Crew widerstandslos zum Absturz bringen lassen werden, sondern alles versuchen, die Hijacker auszuschalten bzw. vom Steuerknüppel fernzuhalten.
Kommentar ansehen
17.11.2007 00:06 Uhr von Theojin
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Jeder, der so etwas: fordert, ist in meinen Augen nicht besser als ein Terrorist. Egal, ob das nun so ein Geistlicher ist, oder unser militanter Terrorismusminister.

Könnten nicht die Passagiere u.U. die Terroristen überwältigen? Könnten die Terroristen nicht im letzten Moment Angst vor ihren eigenen Vorhaben bekommen. Wer will so etwas beurteilen.
Diese "scheinheilige" Geistliche? Wenn Gott will, das so ein Pack seine Lehren und seinen Willen auf Erden verbreitet, dann kann es nicht weit her sein mit ihm.

Immer öfter bekomme ich den Eindruck, das ich nicht mehr begreifen kann, was von so manch "öffentlicher" Person da so an verbalem Auswurf rausgelassen wird. Das wird ja von Tag zu Tag schlimmer.
Kommentar ansehen
17.11.2007 01:40 Uhr von StoWo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Politisches Strohfeuer: Ich gebe einmal folgendes zu bedenken: dieses Thema wird gerne als Angstfaktor zur Terrorkampfbegründung genutzt. Dabei wäre es ohne weiteres technisch möglich, Flugzeuge vor Entführungen zu schützen, damit es zu keinem Abschuss kommen kann.
Zum einen durch mechanische Mechanismen innerhalb des Flugzeuges, dass ein Vordringen in das Cockpit nicht möglich macht. Selbst bei Geiselnahme innerhalb des Flugzeuges kann kein Terrorist das Flugzeug als fliegende Bombe nutzen.
Zum anderen ist es möglich, ein Flugzeug via Fernsteuerung zu leiten nach Umbau und die manuelle Steuerung zu entziehen. Im Falle einer Entführung könnte das Flugzeug Notgelandet und gestürmt werden.
Leider haben beide Lösungen finanzielle Aspekte, die die Fluglinien nicht berücksichtigen wollen. Diese halten sich an Statistiken von Flugzeugentführungen innerhalb Deutschlands/ EU. Und diese sind nunmal aussagekräftig, da kaum vorhanden.

Die Kirche - in diesem Fall von Bischof Mixa - greift dieses populistische Thema auf um ihre Vormachtstellung unter den Bürgern zu untermauern. Würde sie zu politischen Themen stets schweigen, würde der Stellenwert der Kirche aufgrund der Nichtpräsenz in Medien und Co. zu stark sinken. Und dann lieber nach dem Motto: auch schlechte Werbung ist Werbung.
Kommentar ansehen
17.11.2007 05:36 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Mixa ! .... Lass alle Hoffnung fahren !!!!! Man darf nicht Böses tun, damit Gutes entsteht ( Röm 3,8 )

....da die Kath Kirche Priester ... etc. schon wegen weniger "Gotteslästerlicher" Äusserungen ex-kommuniziert
dürfte das "normalerweise" die "Kündigung durch unseren Benedikt" bedeuten !!!!

ansonsten macht sich die Kath-Kirche nur NOCH UNGLAUBWÜRDIGER !!!!!!
Kommentar ansehen
17.11.2007 08:37 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Diskussion ist sinnlos! Wenn deutsche Politiker irgendwann in diese Situation kommen, entscheiden zu müssen zwischen 100 sowieso schon fast toten Leuten oder 700 noch lebendigen Menschen, werden sich die meisten Politiker für einen Abschuss aussprechen. Jedoch nur die, von denen in einem solchen Fall eine Entscheidung erwartet wird, die anderen werden sich enthalten. Denen wird dann egal sein, was das BVG gesagt hat. Überlegt doch einmal, die Entscheider stehen in diesem Moment vor einm riesigen Dilemma. Die Antwort der Presse auf die Entscheidung wird in jedem Fall verherend sein. Keiner möchte eine solche Entscheidung treffen, aber letztlich werden die Entscheider keine Wahl haben, sie werden sich für den Abschuss aussprechen. Die Frage ist bloß, gibt es einen Bundeswehrpiloten, welcher so dumm ist und sich in dieses Dilemma reinziehen lässt, denn für ihn wird es immer die beste Entscheidung sein, diesen Befehl zu verweigern.

Bis dann
Kommentar ansehen
17.11.2007 10:03 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das mit: dem "in mitleidenschaft gezogen" ist schon sehr schön ausgedrückt für mord.....denn das ist beides, ob terroristen es abstürzen lassen oder piloten es abschießen.....ich fände es richtig, wenn sich piloten einem abschussbefehl wiedersetzen dürften.
Kommentar ansehen
17.11.2007 10:40 Uhr von vst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die überschrift ist super: dieser titel suggeriert, dass flugzeuge abgeschossen werden sollen, warum???
weil es flugzeuge sind?
weil sie lärm machen?
weil sie umweltverschmutzend sind?
weil es gegen gottes willen ist, dass menschen fliegen?
weil es teufelswerk ist?

ach nein, weil terroristen drin sitzen.

also ist er nicht einfach dafür, dass flugzeuge abgeschossen werden wie es die überschrift suggeriert.

wenn das nicht reisserisch ist weiß ich nicht.
Kommentar ansehen
17.11.2007 12:52 Uhr von Big-Sid
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was wäre, wenn: in dem Flugzeug derjenige sitzt, der das Heilmittel gegen AIDS, bzw den HIV-Erreger entwickelt? Oder derjenige, der eine Krebsimpfpille entwickelt, oder jemand, der der Welt Frieden bringt?

Nur mal so interessehalber in den Raum gestellt.

Ich halte diesen Menschen ja owieso für einen Idioten, aber das toppt alles.
Kommentar ansehen
17.11.2007 12:55 Uhr von Shaft13
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Soviel Ahnungslosigkeit. Meine Güte, hier scheinen mal wieder 90% alle Kommentatoren absolut null Plan zu haben.

Es geht doch bei diesem Thema nicht um ein "stinknormales"
gekapertes Flugzeug,wie damals die Landshut in Mogadischu, sondern um Selbstmordattentäter, die wie am 11 September die Flugzeuge in Bomben verwandeln wollen.

Und hier macht es absolut keinen Sinn, den Passagieren im Flugzeug das Leben um 10 Minuten zu verlängern,um sie dann mit 70t Menschen in einem zB Fussballstadion sterben zu lassen.

Die Passagiere sind so oder so tot. Aber die 70t Menschen im Stadion kann man durch Abschuss retten.

Und wer dann sagt, die Menschen im Flugzeug haben das Recht, das sie auf Kosten von 70t Menschen 10 Minuten länger Leben dürfen, der ist als Baby wohl 5 mal hintereinader vom Wickeltisch auf den Kopf gefallen.
Kommentar ansehen
17.11.2007 12:58 Uhr von Big-Sid
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hauptsache, du: hast den "Plan", Shaft. Sehr schön ausgedrückt, übrigens. lol
Kommentar ansehen
17.11.2007 13:46 Uhr von EmperorsArm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Urteil des Verfassungsgerichts: Also ich kann mich ja täuschen, aber hat das Verfassungsgericht nicht gesagt, dasss ein Abschuss eines Flugzeugs sei es auch zum Schutz von anderen, nicht verfassungsgemäß ist? Wenn das so ist, dann dürften sich die Soldaten einem solchen Befehl nicht nur widersetzen, sondern müssten, da es nach deutschem Recht gar kein Befehl wäre. Tatsächlich müssten sie sogar sofort den entsprechenden Vorgesetzten festenehmen (lassen).
Unabhängig davon ist es technisch ohne Probleme möglich ein Flugzeug ganz automatisch landen zu lassen, das macht man selbst mit Raumfähren so und ist kein Problem. Moderne Flugzeuge machen das ohnehin schon beinahe ganz ohne menschliche Kontrolle.
Abgesehen davon, ist wohl kaum zu entscheiden, ob es sich um eine entführtes Flugzeug handelt oder eines mit technischen Problemen - was es von beidem war, kann man ohnehin erst hinterher sagen. Da es aber bis jetzt lediglich drei unbestätigte Fälle von Flugzeugentführungen gab, die zu einem Anschlag führten, sehe ich da ohnehin keine große Gefahr, auch wenn der Herr Reichsinnenminister und der Reichsbischof anderes behaupten.
Kommentar ansehen
17.11.2007 15:57 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@shaft13 .... ??? dann pass immer schön auf .... das nicht hinter dir kein "Terrroist" ein-checkt am Flughafen ......

mich würde mal interresieren ob du "so mutig" oder nur "so dumm" bist ??

Es würde für dich bedeuten, das du "freiwillig" dein Leben hergibst ........das können nur sehr sehr wenige Menschen von sich behaubten !!

...mögliches fiktive Situation = Du fliegst in einem Flugzeug (Bus-Bahn...etc.) mit 100 Anderen - Ein Typ steht vor dir auf und bedroht alle Passagiere mit einer Waffe. Du müsstes jetzt innerhalb von Sekunden entscheiden dein Leben herzugeben .... was bedeutet dem Entführer "ins-Messer" oder "in die Schussbahn" zu laufen, damit alle Anderen überleben können

... sei mal ehrlich ! auch wenn das eine Ausnahmesituation ist ? ..... würdest du ? ........ oder würdest du warten bis es "Ein Anderer" tut ???

Auch würde mich interessieren ? .... bist du Blut und Organspender ??? ..... wenn nein !!!!! Einfach mal die Klappe halten !!!!!!
Kommentar ansehen
17.11.2007 16:13 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und nochmal an die Politiker/Menschenfreunde die so ein Gesetz fordern !!!!

Also ich habe eher "Panik" davor, dass die Regierungen in Deutschland und EU ein Gesetz erlassen das mich zum "Selbstmord" zwingen könnte .... als das mir ein Flugzeug auf den Kopf fällt !!!

"Angst" vor Flugzeugen haben nur "Politiker" - weil ein "Terrror-anschlag im Land" Ihrer "Karriere" schaden könnte !!!!!! Siehe Spanien .... Wenn es unseren "Vorturnern" aus Berlin wirklich um "Menschen" gehen würde - müssten nicht 100000 Familien und Kindern in Armut leben nur um ein Paar "Bonzen-AG-Vorständen" immer reicher zu machen !!!

Auch wäre die "Grundversorgung" mit Energie + Lebensmitteln gesichert !! und wäre nicht in "Undemokratische"----"unsoziale" Hände "verschenkt" worden

Als bevor jemand versucht sein "Leben" zu retten - sollte man sich immer überlegen - Ob diese "Leben" in Zukunft noch "lebenswert" ist. "aktuell" ist das leider nicht so

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?