15.11.07 18:22 Uhr
 2.535
 

17-Jähriger wurde wegen Diebstahls virtueller Möbel festgenommen

In den Niederlanden wurde nun ein 17-Jähriger festgenommen, weil er auf der recht bekannten Social Networking-Plattform "Habbo Hotel" virtuelle Möbel gestohlen hat, die echtes Geld kosten.

Der Jugendliche soll, um an die Benutzerdaten zu kommen, Webseiten programmiert haben. Damit war er in der Lage, die Gegenstände zu stehlen.

Er konnte so in der virtuellen Welt Möbel, die insgesamt 4.000 Euro wert waren, stehlen. Dieser Diebstahl ist nun auch mit dem Diebstahl von sensitiven Daten verbunden (Benutzernamen und Passwörter).


WebReporter: blubbblubb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, virtuell, Möbel
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2007 18:31 Uhr von snm
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hätte den Dieb virtuell eingesperrt: und den Opfern würde ich den Rat geben eine virtuelle Diebstahlversicherung für ihre Wert-Bytes abzuschließen.

Ich glaube ich bin zu real für diese Welt.
Kommentar ansehen
15.11.2007 18:33 Uhr von jessesandyshalimar
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
naja gut einerseits ist es natürlich Diebstahl..und er hat sich ausserdem auch noch Datenklau strafbar gemacht..aber ich weiss nicht..hört sich irgendwie komisch an.. aber strafe muss sein
Kommentar ansehen
15.11.2007 19:47 Uhr von LevLev
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
snm: "Ich hätte den Dieb virtuell eingesperrt"

Hahahaha... hatte so selten gelachten, echt super !!!
Kommentar ansehen
15.11.2007 20:58 Uhr von roteGraefin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub mein Schein pfeift: Wozu braucht man den ein virtuelles Möbel.

Bitte klärt doch mal ne alte Oma auf!
Kommentar ansehen
15.11.2007 21:08 Uhr von snm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@roteGraefin: Sag mal, möchtest du denn in einer leeren virtuellen Wohnung wohnen?
:-)
Kommentar ansehen
16.11.2007 07:43 Uhr von Mages
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das wirklich sooo schwer zu verstehen? Er klaut die virtuellen Möbel die ja Geld kosten um sie wie ein Heler billiger an Leute zu verkaufen die Geld sparen wollen, aber nicht auf die "tollen" virtuellen Möbel verzichten möchten. Damit ist es ein echter Diebstal und kein virtueller.
Die Art und Weise, wie er an die Benutzerdaten gekommen ist, ist einer der ältesten Bauernfängertricks in der virtuellen Welt. Man erstellt einfach ein Forum zur betreffenden Internetseite und mindestens die Hälfte der Leute melden sich mit dem gleichen Passwort an wie auf der betreffenden Seite.
Jeder, der überall das gleiche Passwort verwendet ist selbst dran schuld, wenn dieses missbraucht wird.
Tip für alle die es noch nicht gerallt haben: Unwichtige Seite => unwichtiges Passwort. Wichtige Seiten, bei denen es um sensible Daten geht oder in irgendeiner Form um echtes Geld NIEMALS das gleiche Passwort verwenden. Man weiß nie, wer die Passwörter lesen kann, denn man sieht nicht wie diese gespeichert werden.
Kommentar ansehen
16.11.2007 08:44 Uhr von SGD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Echter Diebstahl + Datenklau: Sicherlich ist das echt Diebstahl. Es geht beim Diebstahl ja nicht darum wem was wichtig ist, oder was jemand für "wertvoll" ansieht. Jemand hat Geld dafür bezahlt um etwas zu besitzen und jemand anders nimmt es ihm weg. Somit entsteht dem "Opfer" wirtschaftlicher Schaden. Mal ganz davon abgesehen das so manche virtuelle Dinge ziemlich viel Geld kosten bzw. dem Dieb einbringen. ( SecondLife, WOW oder andere Online-Game Accounts )

@Mages: Sicherlich werden auch Foren genutzt um die Daten auf gut Glück abzugreifen, jedoch bin ich der Meinung das die gängigste Methode solche Daten abzugreifen die ist, eine Seite mit exakt dem gleichen Aussehen wie der Original-Seite zu erstellen und wenn sich dort einer einloggen will, werden die Daten gespeichert.
Kommentar ansehen
16.11.2007 10:08 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dachte: eben schon...aber wenn die echtes geld gekostet haben ist das schon ok so
Kommentar ansehen
16.11.2007 11:39 Uhr von Mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SGD: klar, durch sogenanntes phishing wird versucht zB an bankkonten zu kommen. aber diese seiten sind oft nur wenige stunden online, weil es sehr schnell auffällt und sie dann auf dns-servern und routern gesperrt werden können.
fake-foren laufen jedoch mitunter über monate und keinem fällt auf, was der betreiber mit den daten anfängt.
Kommentar ansehen
16.11.2007 14:51 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nee snm: Hab bis jetzt immer noch eine reale Wohnung und brauche keine virtuelle

Bin ja noch lernfähig und staune was man alles klauen kann *grins*
Kommentar ansehen
18.11.2007 01:35 Uhr von BlubbBlubb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt manche leute die mehr in der virtuellen als in der realen Welt leben und brauchen dann "natürlich" auch virtuelle Möbel um die virtuelle Welt anschaulicher zu machen. xD

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?