15.11.07 17:29 Uhr
 404
 

Honduras: Bohnen sorgen für Krise - Sicherheitskräfte sollen Grenzen sichern

In Honduras bilden Bohnen und Reis die Hauptnahrungsmittel der Einwohner, wie auch in ganz Mittelamerika. In Honduras gibt es allerdings derzeit Probleme mit der Bohnenproduktion.

Ein Kilogramm Bohnen kostet zurzeit 0,70 Euro (umgerechnet). Das ist der höchste Preis für das Gemüse, der je erzielt wurde. Die Lagervorräte des mittelamerikanischen Staates sind stark rückläufig, da die Bohnen unerlaubterweise in die angrenzenden Länder gebracht werden, wo noch mehr bezahlt wird.

Mehrere Bauernorganisationen verlangen von der honduranischen Regierung, dass die Sicherheitskräfte die Grenzen zu Nicaragua, El Salvador und Guatemala absperren sollen. So soll verhindert werden, dass die Bohnen ins Ausland transportiert werden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sicherheit, Krise, Grenze, Honduras
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2007 22:45 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das es einmal Kriege um: Wasser geben wird -nicht nur Erdöl - ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Nur fehlt mir in der News das "Warum" es so wenig dieser Früchte gibt. Wetter, klimatische Bedingungen....?
Kommentar ansehen
15.11.2007 22:47 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber ich habe: vergessen noch anzumerken: Die Rubriken passen genau. Den im Vordergrund stehen "Essen und Trinken" und dann die politischen Grenzmaßnahmen.
Kommentar ansehen
15.11.2007 23:07 Uhr von Tanzgas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähm... LOL: also ich hab bei der Überschrift erstmal an einen "Giftgas-Angriff" ... "durch" Bohnen gedacht... aber es geht ja um "Bohnen-Schmuggel" ... man man man...
Kommentar ansehen
16.11.2007 00:51 Uhr von Gringo75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jsbach: >>Nur fehlt mir in der News das "Warum" es so wenig dieser Früchte gibt. Wetter, klimatische Bedingungen....?<<

na...ist doch ganz einfach.......

wird ähnlich wie bei uns hier mit den preisen für molkereiprodukte sein.....

die chinesen drängen dort auf den "bohnemarkt" *g*
Kommentar ansehen
16.11.2007 10:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht: nur bei uns steigen die preise ins unermessliche und man kann es bal dnicht mehr bezahlen...dort ist es genauso...
Kommentar ansehen
16.11.2007 15:32 Uhr von KingPR
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Armen: können sich nicht mal Bohnen leisten.
Das Einzige, was sicher ist: Bald werden wieder irgendwo blaue Bohnen fliegen. Egal ob in Birma, im Irak oder dort.
Kommentar ansehen
17.11.2007 17:04 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: ich hier die brotpreise sehe.....dann wird einem schon manches klar....aber wie hart muss es die menschen treffen wenn sie ihre grundnahrungsmittel bald nicht mehr bezahlen koennen.........

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Fackel in Südkorea wird vom Androiden HUBO getragen
Kein Glück wie Air Berlin; Niki stellt Flugbetrieb ein
Mann überfällt Polizist in Zivil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?