15.11.07 16:28 Uhr
 1.529
 

München: Unbekannter verübt sexuellen Missbrauch an zwei Kindern (5 und 7)

Ein Mädchen (7) und ihr kleiner Bruder (5) wurden nach Angaben der Polizei am Samstag in München von einem Unbekannten angesprochen. Dieser überredete die Kinder, ihm auf einen Fahrrad-Stellplatz zu folgen.

Dabei soll er die Kinder auch bedroht haben. An dem Platz angekommen, verging er sich an beiden Kindern. Die Polizei gab den Vorfall erst heute bekannt.

Die Kinder vertrauten sich ihren Eltern an, die die Polizei riefen. Der Täter flüchtete nach der Tat und wird nun gesucht.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Kind, München, 7, Missbrauch
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2007 17:27 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ausführlichere Quelle: http://www.tz-online.de/... Habs leider zu spät gesehen.
Kommentar ansehen
15.11.2007 17:33 Uhr von Borgir
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
einer sollte mir nie unter die finger kommen...wegen eines solchen menschen würde ich lebenslang hinter gitter wandern....
Kommentar ansehen
15.11.2007 17:42 Uhr von reziprok
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, sie kriegen das Schwein: schnellstmöglich, damit andere Kinder vor dieser Bestie sicher sind.

Pädophilie ist eine unheilbare Erkrankung. Solche Menschen empfinden beim Anblick von Kindern Lust. Im Prinzip können sie nichts für ihre Veranlagung, da diese unterbewusst gesteuert werden. Daher sind jegliche Therapieversuche wirkungslos und Zeitverschwendung. Leider sieht das unsere Justiz anders und lässt regelmässig angeblich therapierte Kinderschänder frei.
Kommentar ansehen
15.11.2007 18:30 Uhr von jessesandyshalimar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wirklich so jemand gehört für immer hinter schloss und riegel...und sollte sich meiner meinung nach auf jedenfall in pyschologische obhut begeben...
Kommentar ansehen
15.11.2007 19:23 Uhr von zuckerpuppe87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sind denn unsere Kinder überhaupt noch sicher?
Wenn der erwischt wird, kommt der hoffentlich für immer weg gesperrt.
Kommentar ansehen
15.11.2007 20:36 Uhr von cujobaby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprok: Ich gebe dir voll recht!Und dazu kommt noch das die
deutsche Justiz ihn noch Sozialstunden aufbrummt und
das im Kindergarten!Hier muss sich diesbezüglich einiges
ändern das was "Phädophile"angeht.
Da gibt es hier in Deutschland fürs wiederholte Schwarzfahren mehr Strafe!
Diese Leute gehören Lebenslang eingesperrt!
Kommentar ansehen
15.11.2007 21:42 Uhr von shadana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was sind Kinder in unsere Gesellschaft wert??? Den Wert von Kindern in einer Gesellschaft kann man daran ablesen, wie diese Gesellschaft mir den Peinigern, Vergewaltigern, Mördern, Schändern, politisch korrekt "Kranke oder Pädophile" und und und umgeht. Solange diese .....(für mich sind das keine Menschen und ich möchte keine Tiere beleidigen) besser behandelt werden als manch Opfer und auch noch von der Justiz geschützt werden, läuft etwas gewaltig falsch in unserem Lande. Die schwächsten sind zu schützen und und NICHT die Täter!!!!!
Kommentar ansehen
15.11.2007 23:03 Uhr von Bluecher
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@checkstedass und shadana: @checkstedass

"Die Kinder in der "Öffentlichkeit" mißbrauchen ..."???
Das entsetzt Dich?

Mich entsetzt der Kindesmißbrauch überhaupt! Der Öffentliche und der Familiäre. Der Sichtbare und der Unsichtbare sexuelle Mißbrauch von Kindern. Klicke Dich doch mal durchs www und frage Betroffene des familiären sexuellen Mißbrauchs. Denke aber das Du das nicht lesen oder hören möchtest was die Opfer zu sagen haben.

@ shadana

Ich pflege die Täter mit Subjekte, Elemente oder Objekte zu betiteln.
Die Tier- oder Menschenwelt mit solcherart Typen zu belasten liegt mir auch nicht.

Grüße,
icke
Kommentar ansehen
16.11.2007 00:59 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Frage stelle ich mir bei solchen News immer: Es ist natürlich richtig, verständlich und wichtig, sich zu empören, wenn Kindern körperliche Gewalt angetan wird.....

Aber wo sind diese empörten Stimmen, wenn Kinder von der Wirtschaft manipuliert, ausgebeutet und zu Konsumjunkies verzogen werden?
Wo sind diese empörten Stimmen, wenn Kinder besonders durch das sogenannte "Kinder/Jugendprogramm" der privaten Fernsehsender systhematisch verblödet, emotional abgestumpft und zur nur für den Absatz von überflüssigen Konsumgütern bestimmten Werbezielgruppe degradiert werden?
Und wo sind diese empörten Stimmen, wenn gewissenlose und profitsüchtige Musikproduzenten Kindern mit ihrer Musik vermitteln, dass Gewalt die einzige Lösung ist, dass Frauen rein sexuelle Lustobjekte ohne Würde und Rechte sind und dass man sich Respekt durch Verbrechen, Gewalt und Demütigung anderer verdient?
Wo zum Teufel sind diese Empörten, wenn schmierige Boulevardmedien das Schicksal von getöteten, mißhandelten oder entführten Kindern gewissenlos ausschlachten, privateste Angelegenheiten der Opfer auf Titelseiten zerren und intimste Details zur Befriedingung der niederen Instinke des Pöbels veröffentlichen?
Und wo, frage ich, wo sind diese empörten Stimmen, wenn Kinder mitten in Deutschland unterhalb der Armutsgrenze leben müssen, ohne eine Chance auf Bildung, gesunde Ernährung, eine erfüllte Kindheit und Aussicht auf eine lebenswerte Zukunft?
Wo sind die Stimmen der Empörung, wenn Kinder auf versifften Betonwüsten spielen müssen, weil kein Geld für Spielplätze, Grünflächen oder Jugendklubs da ist, da Städte und Kommunen ihr Geld lieber in Prestigeobjekte investieren?
Und wo sind die Empörten, wenn Eltern ihre Kinder vor Fernseher und Videospiele abschieben?

Ist das kein Mißbrauch, keine seelische bzw. psychische Gewalt? Ist das nicht das, wovor wir eigentlich Kinder schützen sollten? Haben wir uns etwa mit diesen Formen der Gewalt und des Mißbrauchs von Kindern abgefunden, weil sie alltäglich und wenig spektakulär sind?
Wie moralisch intakt ist eine Gesellschaft, die sich über extreme Gewalt gegen Kinder empört, die subtilere und perfidere Gewalt aber anscheinend stillschweigend toleriert?
Sind die einen Kinder mehr wert als die anderen, weil die Gewalt, die ihnen angetan wurde, medienwirksamer und weiter weg von der eigenen Realität ist?
Wie legitim ist Empörung von eben den Boulevardmedien, die das Schicksal dieser Kinder hemmungslos ausbeuten?

Doppelmoral scheint heute eher die Regel als die Ausnahme zu sein. Man muß sich immer empören, wenn Kindern Gewalt in irgendeiner Form angetan wird, auch Unterdrückung, Armut und Manipulation gehören dazu. Wir alle wären gut beraten, uns nicht nur in extremen Fällen der Gewalt gegen Kinder zu empören, sondern in jedem Fall! Aber das würde ja bedeuten, sich jeden Tag aufs Neue empören zu müssen und das ist vielen wohl zu anstrengend. Es würde auch Verzicht bedeuten. Verrzicht auf Boulevardblätter a la BILD, die Opferschicksale ausweiden. Verzicht auf TV-Programme, deren Programm Kinder zu manipulieren, verrohen oder verdummen sucht.

Aber wo ist die Bereitschaft zu dieser Empörung und zu diesem Verzicht? Wahrscheinlich ist es für viele einfach bequemer, sich ab und zu zu empören, wenn wieder ein Fall von Gewalt gegen Kinder die Schlagzeilen bestimmt, und ansonsten in der eigenen "heilen Welt" zu leben und die altbewährten Scheuklappen zu tragen.
Ich aber finde, Empörung muss im eigenen Umfeld beginnen und sie muss geäußert und gelebt werden!

Wieviele der Täter, die Gewalt an Kindern verübt haben, waren als Kinder selber Opfer von Gewalt? Und unsere Kinder bekommen heute durch falsche Vorbilder und Medien Gewalt, Verrohung und Egoismus als Lebensentwurf serviert. Mißachtung der Würde und Rechte anderer wird ihnen suggeriert.
Wieviele Taten hätten verhindert werden können, wenn sich jemand empört hätte, als er mitbekam, dass der Junge im Nachbarhaus von der Mutter geschlagen wurde? Wieviele Täter züchten wir heran, weil wir uns jetzt, hier und heute nicht empören wollen und uns damit zufrieden geben, empört zu sein, wenn mal wieder einem Kind so massiv Gewalt angetan wurde, dass die Tat ihren Weg in die Medien fand?

Kindern wird in unserem Land jeden Tag soviel subtile Gewalt angetan, die wohl niemand sehen will. Niemand empört sich. Nein, empört ist man, wenn die alleinerziehende Mutter ihr Kind über ein Jobangebot vom Arbeitsamt stellt: Diese Schmarotzerin liegt uns auf der Tasche!
Wenn engagierte Eltern und Pädagogen gegen einen Musiker sturmlaufen, der in seinen Texten Gewalt gegen Frauen verherrlicht und Verbrechen glorifiziert, dann werden sie von den Medien lächerlich gemacht oder ignoriert.

Es ist an der Zeit, sich mehr zu empören und das nicht nur in medienwirksamen Fällen. Denn nur wenn die Stimmen laut genug sind, werden sie auch gehört!
Kommentar ansehen
16.11.2007 03:28 Uhr von xerox1000
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hawkeye1976: wohl der beste beitrag den ich zu dem thema gelesen habe.

Leider schaltet sich das Hirn beim Pöbel ab bei solchen News und sie begeben sich auf die stufe des Täters sind keinen deut besser als dieser.

Darum wird keiner vom Pöbel deinen hervorragenden Beitrag lesen oder verstehn. ... schade !!!
Kommentar ansehen
16.11.2007 09:00 Uhr von adibaba
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
war die Aufsicht der Kinder? In diesem alter gehören Kinder durch Erwachsene beaufsichtigt und beschützt. Tragisch.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt
Kevin Hart explodiert im neuen "Jumanji 2"-Trailer dank Kuchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?