15.11.07 14:35 Uhr
 488
 

Mehr als 2,5 Millionen arme Kinder in Deutschland

In Deutschland sind mehr als 2,5 Millionen Kinder verarmt. Dies berichtet das Kinderhilfswerk. Betroffen ist damit jedes sechste Kind. Zum Vergleich: Im Jahre 1965 war es "nur" jedes 75. Kind.

Seit Anfang 2005 habe sich die Zahl verdoppelt. Grund dafür soll die Einführung von Hartz IV sein.

Das Kinderhilfswerk fordert, dass die Regierung ein Maßnahmenpaket mit konkreten Zielen vorlegt, um der Kinderarmut entgegenzuwirken.


WebReporter: zuckerpuppe87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Kind, Million
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2007 15:12 Uhr von Blackrose_de
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
auch nur augenwischerei: um vom eigentlichen problem abzulenken. das liegt nämlich darin dass armut sich in D immer mehr ausbreitet. und da ist es völlig egal wo man hinschaut, ob kinder oder erwachsene, ob familien oder singles, ob berufstätige oder rentner. die schere geht immer weiter auseinander. ein hoch auf die marktwirtschaft.
Kommentar ansehen
15.11.2007 15:26 Uhr von Webmamsel
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ganz traurige geschichte :(: ich kenne einige eltern, die kleinere kinder haben und das sieht wirklich finster aus.
ein kind wächst ja ständig, aber die kleidung, die benötigt wird, kann kaum angeschafft werden *z.b. schuhe und hosen*, dann kommt der geburtstag und weihnachten und die laune soll möglichst fröhlich und entspannt sein, pffffff :(

ich wünschte mir eine neuwahl und das die neu gewählte regierung unser land aufräumt. aufräumt mit überflüssigen und sinnlosen subventionen, aufhört der industrie den hintern zu pudern, die haben es wirklich nicht nötig.
die hartz4 katastrophe zurücknimmt, aufhört den leuten das arbeitslose leben noch schwerer zu machen, sie stattdessen wirklich fördert und den leuten zu einer arbeit verhilft von der sich auch leben läßt.
aufhört kindergeld als einkommen anzurechnen und den zuverdienst erhöhen.
denn die pfändungsgrenze liegt bei ca. 980 euro, aber ein hartz4er darf nur 100 euro vom zuverdienst behalten, alles darüber wird teilweise abgezogen und das ist auch so bei größeren kindern, die sich etwas nebenbei verdienen, wird gnadenlos abgezogen.

also arme leute haben gefälligst arm zu bleiben, und wenn sie sich bemühen, ihre situation zu verbessern, werden sie schon sehen, was sie davon haben, nämlich kaum was.

das alles und noch viel mehr erweckt in mir den wunsch zu neuwahlen, diese versager, verräter, abzocker, lobbyisten und ignoraten in der regierung müssen weg.

müntefering sind wir schon mal los, wann geht der rest?
Kommentar ansehen
15.11.2007 15:37 Uhr von Blackrose_de
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@webmamsel: du wirst lachen, es gibt noch menschen die sind sogar schlechter dran als die Hartz4´ler. solche wie ich. ich bekomme erwerbsunfähigkeitsrente, und ergänzende hilfe zum lebensunterhalt (SozAmt). damit komme ich auf ein finanzielles niveau wie ein Hartz4´ler. an dieser stelle enden allerdings die gemeinsamkeiten. jeden zusätzlichen cent (und das mit CENT ist wörtlich gemeint) den ich einnehme, sei es durch arbeit oder durch ein geschenk, wird zu 100% auf meine hilfe durch das Sozamt angerechnet. d.h. so lange es weniger ist als ich vom sozamt bekomme habe ich davon null, gar nichts.
ich bin zum glück single, aber wenn das jemanden mit familie triffft .....
aber hauptsache die vorstände und politiker haben gehaltssteigerungen von >500€ pa
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:21 Uhr von Webmamsel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Blackrose_de: das habe ich nicht gewußt und tut mir sehr leid :(
dann hast du ja auch die belastung der arztkosten bis zur befreiung, was ich auch übel ohne ende finde.

ich finde dieses abziehen von geld sollte wirklich aufhören.
ok, wenn ich 650 euro vom staat bekomme und 1000 euro nebenbei verdiene, sollte schon ein teil abgegeben werden, aber die aktuelle praxis ist doch einfach furchtbar und kontrapoduktiv.
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:38 Uhr von Stix022
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ein guter anfang währe: endlich mit diesen reparationszahlungen aufzuhöen und vor allem nicht jedes jahr 30 millionen € an afrika zu spenden! das geld könnte die deutsche bevölkerung echt besser gebrauchen
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:39 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Tag wird kommen an dem die Armen sich erheben, weil die Demütigungen durch die Politik nicht mehr zu ertragen sind. Und dann wird es mit Sicherheit kein Loch geben, das tief genug wäre, als dass sich diese ignorante Polit-Mafia, die die Reichen hofiert und die Armen unterdrückt und immer noch ärmer macht, darin vor dem revoltierenden Mob verstecken könnte.

Mal gespannt, wie schnell das Merkel dann laufen kann .....
Kommentar ansehen
15.11.2007 17:00 Uhr von Kandis2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kinderarmut: Ich verabscheue diesen Begriff, denn er sagt nichts darüber aus, wie es sich tatsächlich verhält. Ab wann gilt ein Kind als arm, wie alt muss das Kind sein, um in dem vielleicht gewissen Alter ein gewisses Etwas nicht zu bekommen?
Der Ansatz ist doch m.E. völlig falsch. Es geht noch nicht wirklich um die Kinderarmut, es geht doch, wenn man mal über den Tellerrand hinausschaut - und da muss ich meine Vorredner loben - um mehr.
Es geht doch darum, ein menschenwürdiges Dasein ohne Hunger und mit einem Dach über dem Kopf zu gewährleisten.
Leiden die Eltern bzw. sind die arm, dann ist es das Kind doch ungewollt auch. Auch wenn wir es umdrehen: wenn das Kind mehr hat, ja von wem soll es denn etwas bekommen? Von den Eltern und die müssen doch auch erst einmal mehr bekommen, um nicht als arm zu gelten.
Somit schliesse ich mich den Vorrednern an und stelle Hartz 4 und alle Sozialleistungen in der heutigen Form in Frage.
Erst wenn eine Politik es begreift und Gesetze es dann ermöglichen: jeder Einzelne sollte im Rahmen des Machbaren gefördert werden; es sollte ihm ermöglicht werden, sich zu schulen, zu qualifizieren. Auch den Arbeitgebern muss ermöglicht werden, ohne Ausbeutungsgedanken einen Mitarbeiter mehr einzustellen, ohne an den Personalkosten zu Grunde zu gehen. Wie soll man eine Leistungsgesellschaft aufbauen, wenn die Voraussetzungen für diese Leistung gar nicht geschaffen werden, im Gegenteil !?!?!? Reiche werden reicher, Arme werden ärmer. Unsere Politiker haben so viele schlechte Beispiele in diversen Ländern zum Abgucken. Aber nein, wir machen es genauso schlecht, wenn nicht noch schlechter. Es gibt keine Synergien.
Armes Deutschland :-( Aber das Dank der Politik ... nicht wegen der Menschen, die durch dieses Mist durchmüssen und kaum Chancen bekommen ...
Kommentar ansehen
15.11.2007 17:34 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
man brauch: sich nur umzuschauen was das leben kostet, essen, trinken, auto, miete, vielleicht ein kredit...wie soll man da kindern noch was richtig gutes (außer der liebe der eltern) bieten können....
Kommentar ansehen
15.11.2007 17:50 Uhr von roteGraefin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mehr sein, als Schein: Wir leben schon lange in einer Neidkultur und die führt automatisch zu einer Leidkultur.

Die Würde eines Kindes ist einfach vorhanden und die Liebe zu seinen Eltern auch. Ein Kind ist anpassungsfähig!
Leider oder Gott sei Dank?

Ich habe Kinder fröhlich spielen sehen, während ihre Eltern keine Kraft oder Interesse oder beides hatten ihre zu fördern.

Kinder können viel aushalten und haben eine enorme Kraft. Sie trotzen allen Unkenrufen und brauchen nur die Bestätigung, dass sie ihr Leben schon schaffen können.

Das Problem für Kinder sind die allgemeinen Unkenrufe diese Entmutigungen und diese Haltung: "Hast Du was , dann bist Du was"

Wir hatten alles und sonst nichts. Wir müssen wieder lernen, was im Leben wirklich wichtig ist.
Kommentar ansehen
15.11.2007 18:47 Uhr von Laub
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ja da muss mal was passieren!! die werden sich nicht mal die mühe machen einen gedanken daran zu verschwenden denen irgendwie durch geld oder so zu helfen. eher bekommen die alle nochmal 1000€ mehr als das denen geholfen wird...

neue politik! eine faire die sich nicht extra was einsteckt und nicht mal ebenso mehr geld für gar nichts bekommt! von dem geld was die ganzen politiker bekommen könnte man bestimmt hunderte, wenn nicht tausende menschen ernähren und verpflegen!!! und wozu brauchen die das? für einen neuen anzug, schmuck, teures essen was man eigentlich nicht essen muss....

wenn ich könnte würde ich direkt in berlin versuchen eine große demo zu machen... aber das bringt bestimmt nichts -.-
Kommentar ansehen
15.11.2007 19:39 Uhr von jessesandyshalimar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich ist es schlimm,dass Kinder immer ärmer werden. man sollte allerdings auch beachten, ab wann jemand als arm gilt usw usw....leider ist durch den Euro, die Wirtschaft und die Politik sehr viel in die Brüche gegangen....das eigene Geld ist kaum noch etwas wert. Ich weiss es selbst aus meiner Familie, auch wenn mein Vater schon einer der besserverdienenden ist, haben wir trotzdem fast nichts, was man sparen könnte usw usw...wenn man die Preise vergleicht von vor 10 jahren und heute....bringt uns die DM wieder sag ich da nur... und durchleuchtet alle Konzerne,ob die Preiserhöhungen auch gerechtfertigt sind...
Kommentar ansehen
15.11.2007 20:30 Uhr von knetfigur86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.11.2007 20:48 Uhr von Stahlhaerte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber Schuld !!!!!!!!!!!!!!!! Am Geisteszustand eines Volkes erkennt man die politische Führung in diesem Land........

Was klagt ihr denn alle ?

Ihr alle habt doch die Pappnasen da oben gewählt - ob: CDU / SPD / Grüne / FDP und der ganze Scheissklumpen.

Erst wählen gehen - dann sich den Finger von denen da oben in den Arsch stecken lassen und zum Schluss spielt man mit euch Kasperle :-)

Also - schön weiter schlafen und brav wieder wählen gehen.

Euer Land ist eh schon im Arsch - und keiner wills wahr haben :-)
Kommentar ansehen
18.11.2007 17:25 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: die sagen 2,5 millionen dann sind es mehr ....aber hauptsache die politiker erhoehen ihr einkommen und kuerzen bei den kleinen weiter.......gar nicht mehr waehlen gehen.....wuerde mich intressieren was dann passiert
Kommentar ansehen
18.11.2007 21:29 Uhr von Blackrose_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und jetzt haben sie: auch noch die kindergelderhöhung auf 2010 verschoben. spätestens an dieser stelle sollte auch der letzte mitbekommen haben dass das volk die da oben einen dreck interessiert, es geht darum so viel wie möglich aus ihnen raus zu holen, und das wars
eine wirkliche wahlmöglichkeit für das volk gibts auch nicht, andere namen, gleiches vorgehen, egal ob cdu, spd, fdp oder was auch immer
die einzige möglichkeit wäre eine revolution, mit anschließendem totalen neuanfang, aber der einsatz der BW im inland ist ja schon in der diskussion, die wissen schon warum

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?