15.11.07 14:07 Uhr
 4.219
 

Zum Dreh an ihrem Film "Help" rauchten die Beatles endlos viel Marihuana

Wie nun bekannt wurde, sollen die Beatles beim Dreh ihres Films "Help!", laut einer Mitteilung des Regisseurs Richard Lester, ununterbrochen Drogen konsumiert haben.

Laut eines Berichts der "TV Today" heißt es, die Band-Mitglieder hätten schon morgens beim Essen Marihuana konsumiert. "Es wurde viel gekichert und gelacht, in einigen Szenen sind die Beatles stoned, aber man merkt es nicht", sagte der nun 75 Jahre alte Regisseur.

Allerdings sei dies vor 42 Jahren nichts besonderes gewesen und hätte auch keinerlei Komplikationen verursacht. Lester sagte, dass George Harrison am hervorragendsten schauspielern konnte. "Harrison konnte besser spielen als die anderen", sagte der Regisseur in dem Interview mit der "TV Today".


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Marihuana, Dreh, The Beatles
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: "The Beatles"-Manager Allan Williams (86) ist tot
The Beatles: Erster Plattenvertrag wird in den USA versteigert
Studie: "The Beatles" starteten keine musikalische Revolution

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2007 15:31 Uhr von Yes-Well
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Früher hat doch jeder geraucht -.-: Es gibt doch sogar Filme wo echtes Grass geraucht wurde. Noch in Schwarz/Weiß.

Die sollen das endlich legalisieren.
Kommentar ansehen
15.11.2007 15:34 Uhr von Armes_Deutschland
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts besonderes: wenn man bedenkt das die 4 ja DIE Superstars damals waren bzw immer noch sind.
Außerdem ist ein bisschen Kiffen ja noch harmlos,wenn man sich die heutigen Superstars mal anschaut.
Die müssen doch alle 4 Wochen wieder in eine Luxusentzugsklinik,damit sie wieder mal von all ihren Süchten geheilt werden.
Außerdem haben sie ja angeblich nur bei dem Film gekifft,obwohl mir das als sehr unwahrscheinlich erscheint.
Wohl eher war es ihnen dort egal...
Und wenigstens waren die damals nicht dauernd stoned bei ihren Konzerten,Interviews etc.
Damals war die Welt noch in Ordnung...:)
Kommentar ansehen
15.11.2007 15:36 Uhr von Ratem
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
leider wird es wahrscheinlich nie legalisiert werden, doch die hoffnung und das dope stirbt zuletzt xD
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:20 Uhr von httpkiller
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja wenn ich mir die Filme so anschaue wundert mich das nicht wirklich.

Um mal auf das Thema Legalisierung zu sprechen zu kommen:

Es hätte in der Tat vorteile die Eine Legalisierung bringen würde:
- Kontrolle des THC Gehaltes. Denn die immer potenteren Sorten stellen schon eine Gefahr da. Das heutige Grass kann man nicht mit dem von damals vergleichen.
- Es könnte besser über die Wirkungen und Nebenwirkungen geforscht werden.

Allerdings würde es auch viel Nachteile bringen:
- Die Tabakindustrie würde wahrscheinlich wie auch jetzt schon ein Monopol aufbauen. Ich glaube nicht das es der Sache dienlich sein würde.
- Jugendliche würden leichter ran kommen und wir hätten die selben Probleme wie jetzt mit dem Tabak und Alkohol.

Ab und zu ein Joint schadet nicht (wirklich), aber ich kenne einige Leute die mittlerweile total am Arsch sind weil sie es übertrieben haben.
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:26 Uhr von der mitm holzkranzt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So is recht und @ Armes_Deutschland: "Außerdem ist ein bisschen Kiffen ja noch harmlos,wenn man sich die heutigen Superstars mal anschaut.
Die müssen doch alle 4 Wochen wieder in eine Luxusentzugsklinik,damit sie wieder mal von all ihren Süchten geheilt werden."

lol wegen kiffen allein wird da wohl keiner hingehen...die koksen doch alle wie die löcher un dass ma da grössenwahnsinnig wird (ich bin net süchtig) is ja bekannt...find dein posting ansich ganz gut aber des hat mich scho bissle gestört...
trotzdem en + 4 u :)

oh btw...trauriger aber wahrer nick ;)

zu den beatles: hätt ich auch net anders erwartet lol machte se noch sympathischer

gruß und kuss
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:30 Uhr von der mitm holzkranzt
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
httpkiller: "Ab und zu ein Joint schadet nicht (wirklich), aber ich kenne einige Leute die mittlerweile total am Arsch sind weil sie es übertrieben haben."

seit wann kamma kiffen übertreiben lol
kannst mir net erzählen dass die net noch was anderes genommen haben...wo wir wieder beim thema sind, legalisierung. da sind dann weiche von harten drogen getrennt und net so viele versuchen die wirklich schädlichen drogen! :)
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:36 Uhr von Enny
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und hätte auch keinerlei Komplikationen verursacht: Weil die 4 erkannt haben was Drogen aus einen machen und rechtzeitig aufgehört haben diese exzessiv einzunehmen.
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:37 Uhr von Armes_Deutschland
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ der mitm holzkrant: also wenn ich mir meinen Post nochmal durchlese,dann ist das für mich eigentlich verständlich,das ich das so meinte das die heutigen "Stars" nicht wegen nem Jollie in die Klinik gehen.
Mit ist nämlich durchaus bewusst das Kate Moss,Lindsey,Pete,Robbie usw nicht nur "mal" einen geraucht haben,sondern sich alles gegeben haben was der "nette" Dealer um die Ecke grad so auf Lager hatte.
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:50 Uhr von httpkiller
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@der mit dem Bei zwei Leuten die ich kenne liegt es wirklich am kiffen das die so am sack sind. Die rauchen täglich mehrere Joints/Bongs. Das geht schon morgens los. Auch weiche Drogen sind sehr gefährlich wenn man es übertreibt. Alkohol z.B.
Wobei ich Alkohol für gefährlicher halte weil man viel leichter ran kommt und es gesellschaftlich nicht so verteufelt wird.
Kommentar ansehen
15.11.2007 19:50 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Skandalös Sofort verbieten die Band ... und alle diese jugendgefährdenden Songs auf den Index setzten ......

:) ... diese Junkiemusic .... ekelhaft .....


.... könnte bitte ..... jeeeemand einmal an die Kinder denken :)
Kommentar ansehen
15.11.2007 20:10 Uhr von Newsgoose
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kiffen is King: Es heißt nicht umsonst:"Ein bisschen Gras muss sein, dann ist die Welt voll Sonnenschein" oder "Ein Joint,ein guter Joint,ist das beste was es gibt auf der Welt".Und hat John Lennon 1978 nicht gesungen:"Give piece a chance"?Und was glaubt ihr,wieso die Weedles-äh,Beatles die Pilzköpfe genannt wurden?Jetzt im Ernst,es stimmt dass die Beatles auch härteren Stoff nahmen.Ringo Starr hat mal in den 60er-Jahren bei ´nem Interview in ´ner englischen TV-Show, zugegeben LSD genommen zu haben.Das ändert aber nix an der Tatsache,dass die Beatles die Grössten waren!
Kommentar ansehen
15.11.2007 20:42 Uhr von Johnny Cash
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Uralte Tatsache: Als großer Fan weiß man das seit ewigen Zeiten.

Jedes Mal gräbt man bei Wiederveröffentlichungen alte "Skandale" aus die heute oder allgemein niemanden schockieren oder interessieren.
Kommentar ansehen
16.11.2007 08:51 Uhr von cav3man
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@httpkiller: "Jugendliche würden leichter ran kommen und wir hätten die selben Probleme wie jetzt mit dem Tabak und Alkohol."

Das ist doch quatsch. Im gegenteil es wird schwieriger für Jugendliche an Gras zu kommen. Derzeit schert sich der Schwarzmarkt doch einen Dreck darum wie alt die Konsumenten sind, hauptsache die Drogen werden verkauft. (Nicht bei allen Dealern aber bei einigen)
Wenn Gras nun legalisiert wird bricht der Schwarzmarkt zusammen und man kann Alterskontrollen einführen. Klar das hilft auch nicht zu 100% aber definitiv besser als derzeit mit dem Schwarzmarkt.

Nebenbei würde man dann auch endlich mal wieder gutes Gras bekommen und nicht dieses gepanschte Zeug mit Sand, Glas, Haarspray, Blei und hassu nicht gesehen ;)

Gruß cav3man

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: "The Beatles"-Manager Allan Williams (86) ist tot
The Beatles: Erster Plattenvertrag wird in den USA versteigert
Studie: "The Beatles" starteten keine musikalische Revolution


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?