15.11.07 12:20 Uhr
 11.272
 

Österreich: Selbstmord mit Kettensäge

"Wir wissen noch nicht, was genau diese Wahnsinnstat ausgelöst hat", so ein in dem Fall ermittelnder Polizeibeamter im Interview über den Selbstmord eines 19-Jährigen aus dem Salzkammergut mit einer Kettensäge. Zu Zeugen wurden dessen zwei Brüder als sie die versperrte Tür aufbrechen konnten.

Der Selbstmord könnte durch Mobbing am Arbeitsplatz oder andere persönliche Probleme ausgelöst worden sein.

Die Idee für die Art des Selbstmordes könnte ein Computerspiel geliefert haben, das der Jugendliche in letzter Zeit oft gespielt haben soll. In diesem werden Zombies mit Kettensägen getötet.


WebReporter: maxedl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Selbstmord, Kette
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2007 12:14 Uhr von maxedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon grausam wie er sich selbst umgebracht hat. Es muss schon viel passieren, dass ein Mensch sich auf diese weise das Leben nimmt.
Nun wird aber auch wieder die Diskussion um gewalttätige Spiele starten.
Kommentar ansehen
15.11.2007 12:26 Uhr von bopper
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: "Nun wird aber auch wieder die Diskussion um gewalttätige Spiele starten. "

Diese Tat ist nur Beweis dafür, dass Selbstmörder immer Mittel und Wege finden, um sich ins Jenseits zu befördern.

Verhindern kann man sowas nicht, dazu müsste man letztendlich auch Stricke und die Schwerkraft verbieten.
Kommentar ansehen
15.11.2007 12:55 Uhr von DasEvilchen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Vorredner und Autor: Ich stimme euch da zu.
Es ist zwar eine seltsame Methode des Suizid, aber selbst wenn die Idee aus dem Spiel stammt. So hat er die Kettensäge wenigstens nicht gegen andere gerichtet. Im Falle das es Mobbing gewesen ist, ist es ein Wunder das der Mann nicht mit diesem Gegenstand auf die Peiniger losgegangen ist.

Trotzalledem finde ich es schade das Menschen so sehr gemobbt werden das sie ernste Psychische Probleme bekommen und zum Teil zum Suizid gehen.

Ich denke auch das nicht das Spiel ausschlaggebend für die Wahl zu dieser Methode war. Der Mann hat einfach das nächste genommen wo er sich "Erfolg" mit versprochen hat.

Also, wer das nächste mal über jemanden herzieht, sollte genau nachdenken was er sagt und was er damit anrichten kann.

mfg
Kommentar ansehen
15.11.2007 12:57 Uhr von DasEvilchen
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Sorry: Der Kommentar kam zu spät. Ich meinte nur den ersten Kommentar und den Autor.
Kommentar ansehen
15.11.2007 13:10 Uhr von vise
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
war ja klar, computerspieler dass jetzt wieder diese bescheuerte diskussion um computerspiele los geht nervt unheimlich. wer sich das leben nehmen will, kann das tun, die gründe können vielschichtig sein. im nachhinein jedoch darüber zu urteilen finde ich geschmacklos. noch geschmackloser finde ich es, die eben gerade populäre diskussion über den sinn und die auswirkungen von ("killer"-) computerspielen wiedereinmal zu diesem thema zu zitieren. es gibt genügend filme, die "kettensägen" thematisieren.

man sollte viel lieber einmal darüber nachdenken, warum es in unserer gesellschaft immer wieder dazu kommen kann, dass gerade junge menschen offensichtlich nicht mehr zurechtkommen bzw. die orientierung verlieren.

die familie tut mir leid, die wird vermutlich ihr leben lang mit dem suizid des sohnes/bruders nicht zurechtkommen können.
Kommentar ansehen
15.11.2007 13:15 Uhr von Hacky82
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Oh Mann: Oh Mann, wer ist denn bitte so blöd sich mit einer Kettensäge umzubringen. Wenn er sich nicht selbst den Kopf abgeschnitten hat, ist er wohl verblutet. Das dauert eine Zeit, und die Verletzungen der Kettensäge sind sicher alles andere als angenehm. Und der Selbstmord hatte sicher andere Gründe als ein Computerspiel.
Die ganze Diskussion um „Killerspiele“ soll doch nur die wahren Gründe für Gewalt verschleiern.
Kommentar ansehen
15.11.2007 13:41 Uhr von greatestmind
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
na und...? hat doch funktioniert, darauf kommts doch an!!! solange er sich nicht WEGEN dem spiel umgebracht hat isses sch..egal

"Selbstmord mit Fichtemoped" als Titel fände ich besser, bitte sofort ändern!
Kommentar ansehen
15.11.2007 14:13 Uhr von fruchteis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@greatestmind: Bei uns heißt das "Taigafahrrad mit Hilfsmotor".
Kommentar ansehen
15.11.2007 14:14 Uhr von CasparG
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
gute idee: so einer kettensäge traue ich zu, daß sie in kürzester
zeit maximalen schaden in den weichen strukturen des halses anrichtet. und darauf kommts ja an. wenn man sich ein messer in den hals rammt, verfehlt man unter Umständen
die Schlagader in den Kopp. Und verblutet dann irgendwie langsam oder hat lange Schmerzen.
So eine Powersäge müßte da doch eigentlich, wie
ein Messer durch warme Butter durchgehen....
nur genuegend hebelkraft aufzubringen, weil man das ding doch komisch, mit ausgestreckten armen halten muß,
stelle ich mir herausfordernd vor.
Kommentar ansehen
15.11.2007 14:22 Uhr von SunSailor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was für ein Stuss! Mal angenommen, die Meldung entspricht der Wahrheit, so hat er die Anregung für diesen Selbstmord nicht aus einem Computerspiel, sondern aus einem Fernsehkrimi. Ich weiß leider nicht mehr, welche Serie das war - ich vermute ganz schwer CSI - aber da gab es genau einen solchen Fall, wo sich jemand selbst mit der Kettensäge enthauptet hat und alle das erst für einen Mord hielten, bis man rekonstruieren konnte, wie er das angestellt hat. Ich werde aber auch den Verdacht nicht los, dass hier mit einem Redakteur die Phantasie durchgegangen ist, zur seriösität der Quelle kann ich leider nichts sagen.
Kommentar ansehen
15.11.2007 14:51 Uhr von Webster221
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@SunSailor: Ja klar, nur weil du mal CSI geguckt hast, kann er die Idee nicht aus einem Computerspiel haben?
Außerdem ist das ja nun wahrlich nicht der erste Selbstmord mit einer Kettensäge...
Kommentar ansehen
15.11.2007 14:56 Uhr von TomShaw
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mobbing mit Todesfolge! Man sollte Mobbing mit Todesfolge unter Strafe stellen, vielleicht mit grob fahrlässiger Tötung.

Gemobbte können sich selbst helfen. Wenn sie sich sowieso umbringen wollen und demzufolge nichts mehr zu verlieren haben kann man die Sache nonverbal aus der Welt schaffen.
Kommentar ansehen
15.11.2007 15:26 Uhr von Nbkzero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Killerspiele: Ja und er hat bestimmt bevor er sich getötet hat Talkshows und Gerichtssendungen geschaut die müssen aufjedenfall verboten werden!
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:35 Uhr von Lucky Strike
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
selbstmord mit kettensäge wegen spiel? ich glaub wenn er einfacher an ne pistole rangekommen wäre, hätte er sich erschossen.
also es ist doch mehr als lächerlich ein spiel für die art des selbstmordes verantworltich machen.

ich mein ich bin begeisteter spieler von "brigde builder" aber ich schmeiße mich weder vor einen zug noch stürz ich mich von ner brücke
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:36 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Hmmm....ihr seid ganz schön naiv Was glaubt ihr denn was in manchen Menschen vorgeht die per Computerspiel irgendein Lebewesen zersägen? Was ist überhaupt die Motivation meinentwegen auch einen Menschen am Bildschirm zu zersägen? Und ist es wirklich zufall, dass soviele Gewalttäter diese Spiele zocken? Es ist nun wirklich nicht jeder Mensch ein potenzieller Zocker. Und sicher sind noch weniger Menschen potenzielle Zocker von Killerspielen.

Das Problem ist, dass wir nicht realisieren können, dass es einen Einfluß auf schwache Menschen hat. Sonst immer schwache Menschen können sich daran hochziehen und von dem Gedanken zu töten vereinnahmt werden.

Ich persönlich nehme an, dass die Selbsstötung mit irgendeiner sexuellen Perversion zutun hat. Der Gedanke von einer Kettensäge zerfetzt zu werden hat ihn geil gemacht.

Das ist garnicht so abwegig wie ihr denken mögt.

Danke für eure Aufmerksamkeit!.
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:41 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
....nachtrag Und wenn ich nochetwas hinzufügen darf:

Wieviele von uns haben Psychologie studiert? Psychilogie ist eine anerkannte Wissenschaft. Ein Fach, dass unter einem NC von 1,1 und einem IQ von 130 erst garnicht gelehrt wird. Wenn die euch sagen, dass es mit Gewaltspielen zutun hat, dann können die das schlüssig begründen.

Wie haben keine Ahung von Psychologie und man sollte ab und an mal auf diese Leute hören.

Ich habe hier ehrlich gesagt das Gfühl, dass manche Menschen es einfach nicht wahr haben wollen. Vielleicht weil sie selber Zocker sind. Oder weil sie es mit ihrem, psychologisch begrenzten, Horizon einfach nicht nachvollziehen können.
Kommentar ansehen
15.11.2007 16:57 Uhr von Us-Diego
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@andreascanisius: Teil 1: http://www.youtube.com/...
Teil 2: http://www.youtube.com/...

viel Spaß beim anschauen :)
Kommentar ansehen
15.11.2007 17:00 Uhr von Nemrod90
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ andreascanisius: Klar, um Psychologie zu studieren braucht man nen NC von 1,1... du weißt schon, dass der NC davon abhängt, WIE VIELE Leute ein Fach studieren?
Das hat nichts damit zu tun, wie ,,schwer´´ ein Fach ist.
Wenn Psychologie einen NC von 1,1 hätte, hieße das nur, dass das entweder sehr viele Leute studieren wollen, oder dass es sehr wenig Studienplätze gibt.

Und in welchem Land man einen IQ test ablegen muss, um zu Studieren, wüsste ich auch gerne....
Kommentar ansehen
15.11.2007 17:41 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und zack: ist wieder der schuldige gefunden...ein computerspiel...wieso machen wir computerspiele nicht einfach für alles verantwortlich und lassen mörder usw. wieder frei, die können doch schließlich nix dafür....
Kommentar ansehen
15.11.2007 19:29 Uhr von Mabie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie genau? Hat er sich den Kopf abgesägt ode sich das Teil in den Bauch gerammt, oder ganz anders?
Kommentar ansehen
15.11.2007 20:37 Uhr von oehne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@andreascanisius: nicht dein ernst, oder?

wären diese armen menschen nicht von killerspielen animiert, dann wären es filme. wären es nicht filme, dann wären es bücher, wären es nicht bücher.....

wird mit nem IQ unter 130 nicht gelehrt? schwachsinn.

dein horizont reicht ganz offensichtlich nicht aus zu erkennen, dass es egal was in den medien, oder in spielen, büchern und sonstewas NICHT publiziert, besprochen, gezeigt usw. werden würde, es wird immer solche taten geben.

die ritter sind früher aufeinander zugeritten um sich nen langen stock vor die brust zu rammen. das ganze geschah, nachdem sie gebrandschatzt, vergewaltigt und gemeuchelt haben.

schuld daran? na klar, das erste konsolenspiel der welt: die menschliche psyche
Kommentar ansehen
16.11.2007 10:35 Uhr von vise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@andreascanisius: ey, echt, wo ich so einen schwachsinnsbeitrag lese, könnte ich k*****. lieber adreascanisius, bevor du andere als naiv hinstellst, oder mit psychologie-nc, iq, horizont und ritterspielen um dich wirfst, denk mal darüber nach: wenn man mal keine ahnung hat, einfach mal fresse halten.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?