15.11.07 09:07 Uhr
 1.289
 

Teuere Züricher Bahnhofstraße nimmt weltweit Platz 15 ein

Am gestrigen Mittwoch gab die auf Ladenlokale spezialisierte Immobilienfirma SPG Intercity bekannt, dass sich die teuerste Einkaufsstraße der Schweiz in der Züricher Bahnhofsstraße befindet. Internationaler Vergleich hierfür war die Miete der Verkaufsfläche von Geschäften mit 100 Quadratmetern.

So müssen in Zürich für diese Größenordnung monatlich umgerechnet rund 33.000 Euro bezahlt werden. Der Spitzenreiter weltweit ist die 5th Avenue in New York, wo für Verkaufsstätten von 100 Quadratmetern rund 100.000 Euro verlangt werden.

Auf den nachfolgenden Plätzen rangieren die Causeway Bay in Hongkong, die Madison Avenue New York und die Champs Elysées in der französischen Hauptstadt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Welt, Platz, Zürich, Bahnhof
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche haben 2016 rund 493 Millionen unbezahlte Überstunden angehäuft
Online-Handelsriese Amazon plant nun auch Ladengeschäfte in Deutschland
Porsche-Betriebsrat: E-Mails nach Feierabend sollen automatisch gelöscht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2007 22:12 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wegen der hohen Mietpreise sind dort überwiegend die Nobel- und Designermarken wie Chanel, Dior, Louis Vuitton und viele andere vertreten. Da die Mieten auch bezahlt werden, muss sich dass zwangsläufig auf die Preise der Artikel auswirken.
Kommentar ansehen
15.11.2007 09:41 Uhr von TomShaw
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne Straße: Diese Straße vom Züricher Hauptbahnhof zum Zürichsee ist, so finde ich, nett und durchaus sehenswert. Auch unterhalten dort viele Firmen, bekannte und weniger bekannte (wie z. B. auch einer unserer Kunden) ein Büro.
Kommentar ansehen
15.11.2007 09:43 Uhr von dr.phil.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Show & Shine: "Da die Mieten auch bezahlt werden, muss sich dass zwangsläufig auf die Preise der Artikel auswirken. "

Das ist sicherlich richtig, wobe die besten Plätze der Stadt nicht dafür sind, wirklich Gewinne abzuwerfen - dafür sind die Mieten einfach zu hoch - es geht mehr darum Präsenz zu zeigen, zu beeindrucken, die Marke zu etablieren und darüber den internationalen Verkauf anzukurbeln.
Kommentar ansehen
15.11.2007 12:11 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz zum Kommentar des Autor: Und ausserdem können sich das natürlich nur Handelsketten leisten, denn nur so kann man einen Laden zu Prestigezwecken zu den Mieten am Leben erhalten.
Kommentar ansehen
15.11.2007 21:30 Uhr von Wildchild
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja :P: Ich kenn die Zürcher Bahnhofstrasse ja in und auswendig, aber das Niederdorf gefällt mir persönlich besser, weil man dort eher Sachen findet, die es nicht in jedem Laden gibt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?