14.11.07 15:25 Uhr
 679
 

Neubiberg: Chiphersteller Infineon macht Millionenverluste durch Qimonda

Der Münchner Speicherchip-Hersteller Infineon hat im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2006/2007 wiederholt Verluste mit seiner Tochtergesellschaft Qimonda gemacht.

Im letzten Jahr hatte Qimonda bereits einen Verlust von 36 Millionen Euro zu verzeichnen. Jetzt hat sich unter dem Strich das Minus auf 280 Millionen Euro vergrößert.

Diese Zahlen gab Infineon am heutigen Mittwoch in Neubiberg bei München bekannt. Der Umsatz für 2006/2007 wird mit 1,84 Milliarden angegeben. Dies bedeutet eine Umsatzeinbuße von 450 Millionen Euro.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Infineon
Quelle: www.oberpfalznetz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einfuhrzölle auf Waschmaschinen und Solaranlagen
Kopftuch-Model tritt wegen antiisraelischer Tweets von L´Oreal Kampagne zurück
Streamingdienst Netflix verdreifacht Gewinne fast

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2007 14:17 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich lasse mich mal überraschen, wie lange Infineon noch in Deutschland vertreten ist. Seit geraumer Zeit wird in Finanzkreisen schon von einer Abwanderung nach Singapur, die Schweiz oder in die USA spekuliert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?