14.11.07 11:38 Uhr
 166
 

Modena: Startenor Luciano Pavarotti wird nachträglich mit Staatspreis geehrt

In Italien wurde jetzt das erste Mal ein Staatspreis für Kultur verliehen. Der erste Preisträger ist der am 6. September 2007 verstorbene italienische Ausnahmetenor Luciano Pavarotti, der nun postum diese Anerkennung erhielt.

Mit dieser neu geschaffenen Auszeichnung werden besondere Leistungen in der italienischen Kultur gewürdigt.

Der italienische Kulturminister Francesco Rutelli überreichte den Preis am vergangenen Dienstag der Witwe Nicoletta Mantovani, die zusammen mit den Töchtern Giuliana und Lorenza die Auszeichnung entgegennahm. Ergänzend sagte die Witwe Mantovani: "Luciano hat von der Ehrung gewusst und war überglücklich".


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Start, Ehrung
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Schweden führt Behörde für die Gleichstellung von Frauen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2007 11:09 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weder aus den Medien noch in den einschlägigen Fachzeitungen kursieren Berichte, wer sein eventueller Nachfolger werden wird. Ich glaube in der Besetzung Domingo, Carreras und dem Verstorbenen waren sie einzigartig und sind so nicht wiederholbar.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?