14.11.07 10:37 Uhr
 1.935
 

Köln: Rentner erpresste Priester mit Pornovideo - Bewährungsstrafe

Zu einer 21-monatigen Haftstrafe auf Bewährung wurde ein 50 Jahre alter Frührentner vom Kölner Amtsgericht verurteilt. Der Rentenempfänger hatte einen katholischen Pfarrer mit Videoaufnahmen zu erpressen versucht. Die Filme zeigen den Geistlichen, wie dieser Sex mit dem Rentner hat.

Der Mann verlangte 2.000 Euro, im Gegenzug wollte er die Aufnahmen nicht im Internet veröffentlichen. Bei Weigerung der Zahlung drohte der Frührentner, der Gemeinde des Geistlichen Mitteilung zu machen. In einem Inserat hatte sich der Erpresser als "Masseur" dargeboten.

Der Priester hatte dieses Angebot angenommen. Als er zahlen sollte, ging er stattdessen zur Polizei. Der Rentner gestand seine Tat vor Gericht, was das Strafmaß verringerte. Der Priester musste deswegen nicht in den Zeugenstand. Zwei Jahre auf Bewährung hatte die Staatsanwaltschaft beantragt.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Porno, Rentner, Bewährung, Priester
Quelle: www.az-web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2007 12:03 Uhr von DonBot
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
5 Rosenkränze und 2 Ave Maria: dann ist der Pfaffe vor Gott wieder clean und es erfreut mich das nicht alle Pfaffen von den mann in den Schlagzeilen hört Pädophile oder Sodomisten sind es gibt auch noch ganz normale Homosexuelle .

Ich weiß das ich dafür in der Hölle Schmoren werde aber ich wollte sowieso meine Schwiegermutter nach Ihrem Tot treffen.
Kommentar ansehen
14.11.2007 22:32 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erpressung bleibt: eine Straftat, egal ob Priester oder ein anderer Bürger unseres Staates.
Auch wenn er mit einer Strafversetzung rechnen muss, Zivilcourage hat er auf jeden Fall gezeigt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?